Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Bloggerin zeigt die Absurdität von Schönheitsidealen in nur einem Instagram-Post

Image

So muss eine Frau heute aussehen, zumindest, wenn es nach der Mode geht.  Bild: Screenshot Instagram Blogilates



Schon gewusst, dass Marylin Monroe bei einer Körpergrösse von 1,65 Metern etwa 57 Kilo gewogen hat? Damit würde sie heute auf keinem Laufsteg zu sehen sein. Und mit ihrer eher unsportlichen Figur würde sie wohl auch kaum erfolgreiche Instagrammerin werden. Schönheitsideale ändern sich ständig. Ein Hintern wie der von Kim Kardashian wäre noch vor wenigen Jahren ein vermeintlicher Grund zum Fett-Absaugen gewesen. Jetzt sterben Frauen, wenn sie ihn sich aufspritzen lassen. 

Welcher Körper darf es sein? 

Wie absurd die sich ständig ändernden Schönheitsideale sind, will Cassey Ho aka «Blogilates» mit einem Instagram-Post zeigen. Dafür hat sie ihren Körper photoshoppen lassen. Und zwar so, dass er dem Schönheitsideal verschiedener Epochen genau entspricht. 

Los geht's Mitte der 2010er bis heute: grosser Hintern, schlanke Taille. Nur eine Körper-Epoche früher ist beinahe des Gegenteil «in»: grosse Brüste zwar, dazu flache Bäuche, zierliche Taillen und Hintern, Beine bis in den Himmel. Und davor: Bitte einfach so dünn wie irgendwie möglich. Cassey spielt das Spiel bis in die italienische Renaissance durch. Eine Epoche, in der nur arme Leute dünn waren und ein dicker Bauch bei Frauen ein Zeichen von Wohlstand war. Die Bloggerin will zeigen: Der Frauenkörper unterliegt einem ständig wechselnden Mode-Diktat. 

Seht selbst: 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

If I had the “perfect” body throughout history, this is what I’d look like. . Mid 2010s-2018 - Big butts, wide hips, tiny waists, and full lips are in! There is a huge surge in plastic surgery for butt implants thanks to Instagram models posting “belfies”. 🍑 Even cosmetic surgery doctors have become IG-famous for reshaping women. Between 2012-2014, butt implants and injections rise by 58%. . Mid 90s-2000s - Big boobs, flat stomachs, and thighs gaps are in. In 2010, breast augmentation is the highest performed cosmetic surgery in the United States. 👙 It’s the age of the Victoria’s Secret Angel. She’s tall, thin, and she’s always got long legs and a full chest. . Early 90s - THIN IS IN. Having angular bone structure, looking emaciated, and super skinny is what’s dominating the runways and the magazine covers. There’s even a name for it: “heroin chic”. . 1950s - The hourglass shape is in. ⏳ Elizabeth Taylor‘s 36-21-36 measurements are the ideal. Marilyn Monroe’s soft voluptuousness is lusted after. Women are advertised weight gaining pills to fill themselves out. Playboy magazine and Barbie are created in this decade. . 1920s - Appearing boyish, androgynous and youthful, with minimal breasts, and a straight figure is in! Unlike the “Gibson Girl” of the Victorian Era, women are choosing to hide their curves, and are doing so by binding their chests with strips of cloth to create that straight figure suitable for flapper dresses. . 1400-1700 The Italian Renaissance - Looking full with a rounded stomach, large hips, and an ample bosom is in. Being well fed is a sign of wealth and status. Only the poor are thin. . Why do we treat our bodies like we treat fashion? “Boobs are out! Butts are in!” Well, the reality is, manufacturing our bodies is a lot more dangerous than manufacturing clothes. Stop throwing your body out like it’s fast fashion. . Please treat your body with love & respect and do not succumb to the beauty standard. Embrace your body because it is YOUR own perfect body. ♥️ #blogilates #theperfectbody

Ein Beitrag geteilt von Cassey Ho (@blogilates) am

In einem weiteren Post zeigt Cassey dann, wie sie wirklich aussieht. Und sie gesteht: Das Spannende an dem Projekt sei für sie gewesen, zu sehen, ob sie einen der gephotoshoppten Körper nachher insgeheim besser finden würde als ihren eigenen. Cassey sagt: Nein, sie habe zwar einen kleinen Po, kleine Brüste, einen weichen Bauch und «Hip Dips», also Wölbungen unterhalb der Hüftknochen (ja, dafür gibt es offenbar eine eigene Bezeichnung!). Dafür habe sie aber auch starke Beine und Schulten. Und einen Körper, der ihr gehört. Ihre Message: Hört auf, euren Körper wie eine Modeerscheinung zu behandeln! 

Und so sieht Cassey wirklich aus: 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Real me today, 2018. . You know, this project was so interesting to me because as I was looking at myself getting photoshopped, I thought that I might secretly like one of the results. But the super odd thing was…all of them didn’t sit right with me. Not one! As obvious as it is to say this, I didn’t look like myself in the photos. I actually much prefer my body just as it is. Sure I’ve got a small butt, small boobs, a soft belly, and hip dips, but I’ve also got powerful legs, strong shoulders, and a figure that is all mine – unlike anyone else’s. . My question to all of us women is this: Why do we treat our bodies like we treat fashion? Who’s telling us what’s in and what’s out? . The more I think about this, the more I see the parallels between the fashion industry and the media industry. . The Media = The “designers” telling us who’s body is “in” based on the type of women we see chosen for ads, TV, and movies. Social media is no exception. The explore page on IG is currently full of Kim K bootied influencers. . Influencers and celebrities = The “runway models” that women look up to, want to look like, and even become. However, being the “it girl” doesn’t last long, so before we know it, there’s a new “cool girl” that’s been casted for the show, and now women unknowingly want to look like her because they see her everywhere. . Problem? You can’t just throw out a body part just because it’s “last season”!!! I mean, I guess you could, but you’re gonna lose a lot of $, time, and...blood. And seriously, are you going to let someone else tell you that the way your mother brought you into this world isn’t good enough? . BOTTOM LINE: Please treat your body with love & respect and do not succumb to the beauty standard. Embrace your body because it is YOUR own perfect body. . If you know a girl who needs to hear this message today, please tag her. . Also, I want to thank the amazing artist @danielkordek for helping me photoshop my body! (Haha, thought I’d never say that!) I’ve been wanting to do this for a while now, and would not have been able to do it at this level without his help. #blogilates #theperfectbody

Ein Beitrag geteilt von Cassey Ho (@blogilates) am

So gut das Projekt von Cassey Ho wohl gemeint ist. Am Ende muss man sich dann auch fragen: What!? Wir sehen da keine «Hip Dips» oder was auch immer sonst an Casseys Körper verkehrt sein soll. Mit ihrem durchtrainierten Yoga-Body entspricht Cassey wohl ziemlich genau einem anderen Schönheitsideal unserer Zeit: «Healthy is the new skinny.»

(tam)

Wann wird behaarte Haut gesellschaftlich akzeptiert?

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Antigone 04.12.2018 11:01
    Highlight Highlight Bin von Natur aus gross und schlank und langgliedrig und wurde deswegen oft beleidigt (Giraffe, Knochengerüst, magersüchtig, blabla...).
    Zum Glück habe ich diese Phase hinter mir, einem Schönheitsideal zu entsprechen und Wert auf die Meinung von anderen Leuten bez. MEINES Körpers zu legen.

    Klingt jetzt sehr klischeehaft, aber man muss sich in erster Linie selber lieben. Dann gehen einem solche Trends am (kleinen oder grossen) Arsch vorbei!
  • Waedliman 04.12.2018 10:53
    Highlight Highlight Passend zu diesem Thema empfehle ich das Gedicht "Sogenannte Klassefrauen" von Erich Kästner. Hier ein Auszug:
    "Plötzlich färben sich die Klassefrauen,
    weil es Mode ist, die Nägel rot!
    Wenn es Mode wird, sie abzukauen
    oder mit dem Hammer blauzuhauen,
    tun sie’s auch. Und freuen sich halbtot.
    Wenn es Mode wird, die Brust zu färben,
    oder falls man die nicht hat, den Bauch …
    Wenn es Mode wird, als Kind zu sterben
    oder sich die Hände gelbzugerben,
    bis sie Handschuh’n ähneln, tun sie’s auch."
  • Lörrlee 04.12.2018 09:39
    Highlight Highlight Kann mit diesen Idealen nix anfangen
  • #Technium# 04.12.2018 08:00
    Highlight Highlight Ich persönlich stehe überhaupt nicht auf dünne, magere Frauen. Was soll daran schön sein? Finde BBWs viel schöner 😛
    • achsoooooo 04.12.2018 16:36
      Highlight Highlight @Freddy Gügger Gott sei dank hat jeder seinen eigenen Geschmack.
      Aber deswegen das, was dem eigenen Ideal nicht entspricht runtermachen... muss das sein?
  • Alfio 04.12.2018 07:57
    Highlight Highlight Also ich finde ja grundsätzlich wenn Frau Feminin aussieht, sprich etwas Taille hat und etwas Po, sehr schön.
    Doch einfach auf natürliche Weise, muss alles denn so übertrieben sein? Die Frauen sind heute entweder umgekehrte Besen oder voll aufgepumpte Luftmatratzen...seit doch einfach nur Frau, ist doch am einfachsten und zudem schönsten.
  • King_Cone 03.12.2018 23:52
    Highlight Highlight Ich freue mich erst, wenn Hirn ganz gross in Mode ist
    • outsidecamper 04.12.2018 09:29
      Highlight Highlight Ist es schon lange, wir haben es nur nicht nötig, das auf Instagram zu zelebrieren ;-)
  • kuwi 03.12.2018 23:03
    Highlight Highlight Schönheitsideale kommen und gehen. Die Leidtragenden sind jene, die danach streben.
    • achsoooooo 04.12.2018 16:37
      Highlight Highlight @kuwi und u.U. daran sterben...
    • kuwi 04.12.2018 17:20
      Highlight Highlight Das kommt tragischerweise noch dazu. Ich verstehe das einfach nicht, wie man sich so verunstalten kann.
  • T13 03.12.2018 21:17
    Highlight Highlight Gott ich dachte schon die arme müsste mit so einem arsch durch die tür dahinten.
  • schuldig 03.12.2018 20:59
    Highlight Highlight Tja mini Dame,
    jetzt wisst Ihr was zu tun ist: Je nach Ideal Silikon-Kissen einbauen oder nicht, das eine oder andere Rippli demontieren usw.
    Wirklich attraktive Frauen entsprechen keinem Ideal oder Modell, die strahlen von innen...
    • mostlyharmless 03.12.2018 22:15
      Highlight Highlight Wirklich attraktive Männer imfall auch
    • welefant 03.12.2018 22:50
      Highlight Highlight & vom 🐘
  • HerrLich 03.12.2018 20:57
    Highlight Highlight Lasst die Mädels doch instagrammen, sich die Hosen wie Vollspacken unter die Arme ziehen, die Nippel raushängen, doofe Brillen tragen und bauchfreie Billigmode ausführen. Auch sie werden in 10 Jahre darüber lachen wenn sie die Bilder sehen. Ich freue mich auf eine Zeit, in der man wieder normale Hosen tragen kann, ohne dass man(n) zum passiv cameltoe gezwungen wird.
    • Money Matter 03.12.2018 21:47
      Highlight Highlight cameltoe als mann?🤔
    • irgendwie anders 04.12.2018 00:26
      Highlight Highlight Diese Brillen sind tatsächlich ein Schauer. Ich frage mich wie man so etwas tragen kann.
    • HerrLich 04.12.2018 04:39
      Highlight Highlight Passiv cameltoe. Wie passivrauchen.
  • paulina palinska 03.12.2018 19:56
    Highlight Highlight das ist doch krank. was bitte ist an kim kardashians po schön...(?) und eine frau wie marylin monroe mit 165cm und 57kg ist doch mehr als perfekt.
  • der5913 03.12.2018 19:14
    Highlight Highlight Vielleicht kriegen solche Frauen mehr Likes auf Instagram und co. aber ich glaube nicht, dass Frauen, die nicht diesem „Ideal“ entsprechen, in der Realität als weniger schön erachtet werden.

    Ich war noch nie wirklich schlank und hatte trotzdem immer viele Verehrer - oft sogar mehr als schlankere Freundinnen.

    Gesundes Selbstbewusstsein spielt u.a. eine grosse Rolle für Schönheit, nicht irgendwelche vorgegebenen Masse.

    Das finde ich übrigens umgekehrt auch bei Männern so 😊
  • Lina-Lou 03.12.2018 18:43
    Highlight Highlight Oh, schön zu wissen dass ich in der Renaissance voll im Trend gewesen wäre und somit den damaligen Schönheitsideal entsprochen hätte. Ob ich wohl in der falschen Zeit lebe?!

    Nein, ich mag mich auch in der jetzigen Zeit sehr gut. Es lebe die Selbstliebe!
  • Tschakkaaa! 03.12.2018 18:22
    Highlight Highlight In die 2000 hab ich damals voll hinein gepasst. Heute würde ich eher in die Renaissance zurück katapultiert😂😂😂
    (Fast) alles ist vergänglich also sollte man sich nicht zu lange mit aufgesetzten Idealen befassen. Persönlicher Geschmack entscheidet.
  • Allion88 03.12.2018 18:21
    Highlight Highlight Hätte man vor 20 jahren gesagt, dass frauen in zukunft ihre hinterteile extra mit silikon "dicker" machen... Wer von euch hätte das geglaubt?
    • Pana 03.12.2018 19:36
      Highlight Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
    • Lichtblau550 03.12.2018 20:52
      Highlight Highlight Kein Schwein natürlich. Vor allem, weil dicke Hintern (und Schenkel) oft mit Cellulite einhergehen.
    • who cares? 04.12.2018 09:41
      Highlight Highlight @Lichtblau550 ich bin fast untergewichtig und habe keinen dicken Hintern, aber trotzdem Cellulite. Das ist meistens genetisch und viele schlanke Frauen haben es.
      Sind wir jetzt weniger wert?

      PS: Auf Bildern in Magazinen und auf Instagram ist meistens die Cellulite weggephotoshopped. Da ist sie aber trotzdem.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mukeleven 03.12.2018 18:14
    Highlight Highlight ich frage mich seit einiger zeit was an diesen aufgeblasenen ‚arsch implantaten‘ wirklich sexy sein soll...
    • mukeleven 03.12.2018 19:07
      Highlight Highlight ich geb mir die antwort gleich selbst:
      da wird der plastische chirurg wohl bei der erst-visite die botox-nadel gleich durch die schädeldecke gerammt haben.
    • I don't give a fuck 04.12.2018 09:09
      Highlight Highlight Nix :-)
    • Waedliman 04.12.2018 10:50
      Highlight Highlight Bitte die Frauen fragen, die das machen lassen und die Männer, die das mögen.
  • Garp 03.12.2018 17:40
    Highlight Highlight 57 Kg bei 165 ist doch vollkommen ok und für mich noch schlank. Man muss ja nicht dünn/dürr oder mager sein.
    • Z Läbe (fasch) im Griff 03.12.2018 18:44
      Highlight Highlight Es ist eigentlich ein optimales, normales Gewicht
  • hävi (the return) 03.12.2018 17:20
    Highlight Highlight 50er Jahre sieht für mich fast am Besten aus.
    • Dominic Marc Morgenthaler 03.12.2018 18:41
      Highlight Highlight Bin ja jetzt sicher kein Instagram-positiv-message-profi, aber ich hätte fast behaubtet, dass die Meinungen von Männern welches 'Schönheitsideal' ihnen jetzt am besten gefalle nicht damit beabsichtigt war.
    • Olmabrotwurst 03.12.2018 22:04
      Highlight Highlight 90 60 90
    • I don't give a fuck 04.12.2018 09:38
      Highlight Highlight Wohl eher 120 40 180 im Jahre 2018
    Weitere Antworten anzeigen

Gymi-Verbot, weil die Eltern Sozialhilfe beziehen – jetzt ist der Bundesrat gefragt

Im Kanton Obwalden wollte das Sozialamt einer jungen Frau den Besuch der Fachmittelschule verbieten, weil ihre Eltern von der Sozialhilfe leben. Das ist laut der Sozialhilfe-Konferenz rechtens. Ein No-Go, sagt die grüne Nationalrätin Sibel Arslan. Sie bringt das Thema nun in Bundesbern auf den Tisch. 

Was tun nach der obligatorischen Schule? Ist die Berufslehre der Königsweg oder geht man lieber ins Gymnasium? Für Rahel* aus der Gemeinde Kerns im Kanton Obwalden war der Fall klar. Sie wollte nach den Sommerferien die Fachmittelschule besuchen. Ihr Weg dahin war jedoch alles andere als einfach.

Die Sozialbehörde in ihrer Wohngemeinde untersagte der 16-Jährigen den Besuch der Fachmittelschule, wie der «Beobachter» im Sommer 2018 schrieb. Der Grund: Rahels Familie bezieht Sozialhilfe. 

Artikel lesen
Link to Article