Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Japaner hat gerade ein Hologramm geheiratet 



In Japan sind verrückte Hochzeiten an der Tagesordnung. So erstaunt es auch nicht, dass ein junger Japaner nun das Hologramm Hatsune Miku geheiratet – und für die Hochzeit mehrere tausend Franken auf den Tisch gelegt hat.

Video: watson/nfr

Laut der «Japan Times» fühlt sich der frisch Verheiratete aufgrund von Mobbingerfahrungen nicht in der Lage, eine menschliche Frau zu lieben. Darum habe er sich für ein Hologramm entschieden.

An der Zeremonie nahmen 40 Personen teil. Auch finanziell war die Hochzeit kein Schnäppchen: Bräutigam Akihito Kondo legte rund 15'000 Franken für seine Traumhochzeit hin.

Da er dem Hologramm keinen Ring anstecken konnte, nahm er eine Plüschtier-Nachbildung von Hatsune Miku mit, die den Ring dann stellvertretend überreicht bekam.

Hatsune Miku gilt als erster virtueller Popstar der Welt. In Japan gibt sie Hologramm-Konzerte in ausverkauften Stadien, ausserdem hat sie für Toyota und Google geworben. Ursprünglich war sie ein Teil des Musikprogramms Vocaloid 2. 

Akihito Kondo ist übrigens bei weitem nicht der erste Mensch, der sich mit dem Hologramm vermählt hat. Die Eheschliessung erhielt die Nummer 3700. (nfr)

Auch speziell: Japans Roboter-Hotel

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Schweizer Prämien steigen weniger als ein Prozent

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DieFeuerlilie 18.11.2018 11:52
    Highlight Highlight Hmm.. ich hätte ihm an Stelle der Hochzeit eher eine Therapie empfohlen.
    Davonlaufen vor Problemen ist nie die Lösung.
  • Lörrlee 16.11.2018 17:10
    Highlight Highlight Ich will nicht wissen, wie der Vollzug der Ehe geschieht...
    Aber hey, wenn ihn das glücklich macht!
  • Markus97 16.11.2018 16:21
    Highlight Highlight Ich finde das traurig, weil ich selber merke wie die Menschen, ich eingeschlossen, immer einsamer werden und überhaupt nicht mehr fähig sind irgendeine Beziehungen zu führen. Ich denke Japan zeigt nur auf, was auch immer mehr auf uns zukommt.
    • Lörrlee 16.11.2018 17:15
      Highlight Highlight Einsamkeit ist heute leider tatsächlich ein grosses Problem.
      Aber ich denke wir müssen hier zwischen westlichen und östlichen Problemen unterscheiden (gibt noch mehr Abstufungen).
      Die Gesellschaft in Japan ist extrem verschlossen, was körperliche Nähe und den Umgang mit den Mitmenschen betrifft. Ihre Kultur ist aus komplett unterschiedlichen Rahmen entstanden als unsere.
      Beziehungsprobleme in unseren Kreisen sind viel eher ein Problem, Perfektion zu suchen und unzufrieden zu sein, mit dem was man hat (auch ein wenig Wegwerfgesellschaft, wortwörtlich).
      Das sind nur einige der Faktoren...
  • Dänzly 16.11.2018 16:00
    Highlight Highlight Erinnert nur mich das an Krieger von Archer?

Warum klassische Musik der geilste Shit ever ist

Als junger Erwachsener habe ich der klassischen Musik vor gut 20 Jahren eine Chance gegeben. Und mich hoffnungslos in sie verliebt. Ein Plädoyer für ein Genre.

Ich mag mich noch detailscharf an meinen ersten Besuch eines klassischen Konzerts erinnern – und nein, es sind alles andere als positive Erinnerungen, im Gegenteil!

Im Foyer bereits vor Konzertbeginn cüplisaufende alte Snobs und Snobinnen, Snobienen … wie auch immer. Jede und jeder Einzelne von ihnen stets peinlich auf die überteuerte Garderobe bedacht, daran zupfend bis rupfend, und gleichzeitig filigranitätsferneren Fliegen, Fracks und Fellvernarrten mit schalem Seitenblick und …

Artikel lesen
Link zum Artikel