Leben
People-News

Grammys 2024: Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner

epa11128349 (L-R) Phoebe Bridgers, Lucy Dacus, and Julien Baker of Boygenius, winners of the 'Best Rock Performance' award for 'Not Strong Enough', the 'Best Rock Song' a ...
Die Grammys sind einer der bekanntesten Musikpreise weltweit.Bild: keystone
People-News

Das sind die Grammy-Gewinner 2024

Die Grammy-Awards wurden 2024 bereits zum 66. Mal vergeben. Hier findest du einige Gewinner der wichtigsten Kategorien.
05.02.2024, 14:59
Folge mir
Mehr «Leben»

Die Grammys werden seit 1959 jährlich von der Recording Academy in Los Angeles vergeben. Die Recording Academy ist eine sogenannte Gelehrtengesellschaft, in der Wissen um die Musik weitergegeben werden soll. Bei den Grammys handelt es sich um eine Auszeichnung für besondere Leistungen im Musikbereich.

Hier eine Auflistung einiger Grammy-Awards der 66. jährlichen Ausgabe:

Record des Jahres

Meryl Streep, center, and Mark Ronson present Miley Cyrus with the award for record of the year for "Flowers" during the 66th annual Grammy Awards on Sunday, Feb. 4, 2024, in Los Angeles. (A ...
Miley Cyrus bei der Award-Übergabe.Bild: keystone

Die Record des Jahres zeichnet die beste Musiker- und Produzentenleistung eines einzelnen Liedes aus. Dieses Jahr wurde das Lied «Flowers» von Miley Cyrus ausgezeichnet.

Miley Cyrus und ihr Produktionsteam konnten dabei namhafte Künstler wie Taylor Swift, Billie Eilish oder Olivia Rodrigo ausstechen. Der «Record of the Year»-Award 2024 ist der erste Grammy, den Miley Cyrus in ihrer Karriere bisher gewinnen konnte.

Album des Jahres

Taylor Swift accepts the award for album of the year for "MIdnights" during the 66th annual Grammy Awards on Sunday, Feb. 4, 2024, in Los Angeles. (AP Photo/Chris Pizzello)
Taylor Swift,Jack ...
Taylor Swift mit ihrem Grammy.Bild: keystone

Auch das Album des Jahres zeichnet die beste Musiker- und Produzentenleistung aus – wie der Name aber schon vermuten lässt, für ein ganzes Album. Dieses Jahr gewann das Album «Midnights» von Taylor Swift.

Miley Cyrus, Olivia Rodrigo und Lana del Rey sind einige der Namen, die ebenfalls für «Album of the Year» nominiert wurden, aber nicht gewinnen konnten.

Song des Jahres

Finneas, left, and Billie Eilish accept the award for song of the year for "What Was I Made For?" during the 66th annual Grammy Awards on Sunday, Feb. 4, 2024, in Los Angeles. (AP Photo/Chri ...
Billie Eilish und ihr Bruder bei der Dankesrede.Bild: keystone

Im Gegensatz zur Record des Jahres werden beim besten Song des Jahres nicht die Interpreten, sondern die Songwriter eines Liedes ausgezeichnet. Diese Jahr konnten Billie Eilish O'Connell und ihr Bruder Finneas O'Connell den Award abräumen. Ihre Leistung als Songwriter beim Lied «What Was I Made For?» wurde dabei ausgezeichnet.

Das Lied wurde in der Endszene des «Barbie»-Filmes verwendet.

Bester neuer Künstler

epa11128327 Victoria Monet, winner of the the "Best New Artist" award, the "Best R&B Album" award for "Jaguar II", and the "Best Engineered Album, Non-Classical& ...
Victoria Monét mit ihren drei gewonnenen Grammys.Bild: keystone

Als «Best New Artist» wurde Victoria Monét ausgezeichnet. Sie war bisher vor allem als Songwriter bekannt und war unter anderem an Ariana Grandes Album «Thank U, Next» beteiligt. 2019 war sie für ihre Beteiligung am Album schon einmal für die Grammys nominiert worden.

Erreichte 33 Millionen Views auf YouTube: «On My Mama» von Victoria Monét.Video: YouTube/VictoriaMonétVEVO

Produzent des Jahres, nicht-klassisch

Der Grammy «Producer of the Year, non-classical» wurde an Jack Antonoff vergeben. Er war unter anderem an Taylor Swifts Album «Midnights» und an Lana del Reys Album «Did You Know That There's a Tunnel Under Ocean Blvd» beteiligt.

Phoebe Bridgers, from left, Julien Baker, and Lucy Dacus of boygenius pose in the press room with the awards for best rock performance and best rock song for "Not Strong Enough," and best al ...
Jack Antonoff (rechts) posiert mit Taylor Swift und anderen Grammy-Gewinnern.Bild: keystone

Songwriter des Jahres, nicht-klassisch

Den Grammy-Award «Songwriter of the Year, non-classical» konnte Theron Thomas gewinnen. Er war unter anderem bei Songs von Lil Durk, J. Cole und Chris Brown beteiligt.

epa11128104 Theron Thomas accepts the "Songwriter Of The Year, Non Classical" award onstage during the Premiere Ceremony at the 66th annual Grammy Awards at Crypto.com Arena in Los Angeles,  ...
Theron Thomas auf der Bühne mit seinem Grammy.Bild: keystone

Pop-Awards

Für jede Musikrichtung werden eigene Grammy-Awards vergeben. In der Musikrichtung Pop wurden dieses Jahr fünf Grammys verteilt. Das sind die Gewinner:

  • Best Pop Solo Performance: «Flowers» von Miley Cyrus
  • Best Pop Duo/Group Performance: «Ghost in the Machine» von SZA ft. Phoebe Bridgers
  • Best Pop Vocal Album: «Midnights» von Taylor Swift
  • Best Pop Dance Recording: «Padam Padam» von Kylie Minogue
  • Best Traditional Pop Vocal Album: «Bewitched» von Laufey
epa11128004 Icelandic singer-songwriter Laufey accepts the award for Best Traditional Pop Vocal Album for "Bewitched" on stage during the Premiere Ceremony at the 66th annual Grammy Awards a ...
Laufey mit ihrem Grammy. Die Sängerin stammt ursprünglich aus Island.Bild: keystone

Dance/Electronic-Awards

Im Musikstil der Electronic Dance Music, kurz EDM, wurden in diesem Jahr nur zwei Grammys vergeben. Das sind sie:

  • Best Dance/Electronic Recording: «Rumble» von Skrillex, Fred Again und Flowdan
  • Best Dance/Electronic Music Album: «Actual Life 3 (January 1 - September 9 2022)» von Fred Again
epa10670112 British musician Fred Again performs on the stage during the second day of Primavera Sound Music Festival at the Parc del Forum in Barcelona city, Catalonia, north-eastern Spain, late on 0 ...
Der britische Musiker Fred Again bei einer Performance in Barcelona, Spanien.Bild: keystone

Rock-Awards

In die Musikkategorie Rock fallen in diesem Jahr vier Grammys. Das sind die Awards und ihre Gewinner:

  • Best Rock Performance: «Not Strong Enough» von Boygenius
  • Best Metal Performance: «72 Seasons» von Metallica
  • Best Rock Song: «Not Strong Enough» von Boygenius (Songwriter: Julien Baker, Phoebe Bridgers & Lucy Dacus)
  • Best Rock Album: «This is Why» von Paramore
epaselect epa11128311 (L-R) Phoebe Bridgers, Lucy Dacus, and Julien Baker of Boygenius, winners of the "Best Rock Performance" award for "Not Strong Enough", the "Best Rock So ...
Phoebe Bridgers, Lucy Dacus und Julien Baker der Band Boygenius.Bild: keystone

Alternative-Awards

Der Sammelbegriff Alternative bezeichnet Musik jeglicher Richtung, die sich durch ihre Andersartigkeit zum Mainstream auszeichnet. In der Kategorie wurden zwei Grammys verliehen:

  • Best Alternative Music Performance: «This is Why» von Paramore
  • Best Alternative Music Album: «The Record» von Boygenius
FILE - Hayley Williams of Paramore performs at the Bud Light Super Bowl Music Fest in Phoenix on Feb. 9, 2023. Paramore's "Crave" was named one of the top songs of the year by The Assoc ...
Hayley Williams, die Lead-Sängerin von Paramore, bei einem Auftritt in Phoenix, USA.Bild: keystone

R&B-Awards

R&B steht für Rhythm ’n’ Blues. Bereits bei der ersten Vergabe 1959 war schon ein spezieller R&B-Award vertreten. Andere Kategorien wie Rap/Hip-Hop, Alternative und Rock kamen erst später hinzu. In der Kategorie werden fünf Grammy-Awards vergeben.

  • Best R&B Performance: «ICU» von Coco Jones
  • Best Traditional R&B Performance: «Good Morning» von PJ Morton ft. Susan Carol
  • Best R&B Song: «Snooze» von SZA (Songwriter: Kenny B. Edmonds, Blair Ferguson, Khris Riddick-Tynes, Solána Rowe und Leon Thomas)
  • Best Progressive R&B Album: «SOS» von SZA
  • Best R&B Album: «Jaguar II» von Victoria Monét
FILE - SZA, winner of the award for best pop duo/group performance for "Kiss Me More," poses in the press room at the 64th Annual Grammy Awards on April 3, 2022, in Las Vegas. SZA is nominat ...
SZA, mit bürgerlichem Namen Solána Imani Rowe, konnte dieses Jahr drei Grammys gewinnen.Bild: keystone

Rap/Hip-Hop-Awards

Für Leistungen im Musikgenre Rap und Hip-Hop wurden 2024 vier Grammys vergeben:

  • Best Rap Performance: «Scientists & Engineers» von Killer Mike ft. André 3000 und Eryn Allen Kane
  • Best Melodic Rap Performance: «All My Life» von Lil Durk ft. J. Cole
  • Best Rap Song: «Scientists & Engineers» von Killer Mike ft. André 3000 und Eryn Allen Kane (Songwriter: André Benjamin, Paul Beauregard, James Blake, Michael Render, Tim Moore & Dion Wilson)
  • Best Rap Album: «Michael» von Killer Mike
Killer Mike, left, and DJ Paul accepts the award for best rap performance for "Scientists & Engineers" during the 66th annual Grammy Awards on Sunday, Feb. 4, 2024, in Los Angeles. (AP P ...
Killer Mike (rechts) und DJ Paul (links) nehmen den Grammy für «Best Rap Song» entgegen.Bild: keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Grammys 2024
1 / 10
Die besten Bilder der Grammys 2024
Taylor Swift
quelle: los angeles times via getty images / allen j. schaben
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Todkranke Sängerin erobert die Charts für ihren Sohn
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Wie ich dem Tod von der Schippe sprang
Ich muss weg. Einfach mal raus in die Natur. Abschalten. Kein Internet. Kein Netflix. Nur ich und ich. Klingt theoretisch super. Praktisch erlebe ich mein eigenes Blair Witch Project.

Ich bin genervt. Von Sandros Rastlosigkeit, von meinem Vermieter, vom Wohnungsmarkt, vom Wetter, von Cleo und von meiner Cellulitis. Also eigentlich macht mich die ganze Welt hässig. Sogar die Teenies, die an der Bushaltestelle Deutsch-Rap hören und auf den Boden spucken. Und dann bin ich genervt davon, dass mich das nervt.

Zur Story