Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australier trauern um  Mucki-Känguru Roger

epa07221338 An undated handout photo made available by the Kangaroo Sanctuary, in Alice Springs Australia, showing Roger, the 'buff kangaroo' who became and internet sensation. The Kangaroo Sanctuary reports on 10 December 2018 that Roger has died aged 12 at the Alice Springs sanctuary he called home. Roger rescued as a joey after his mother was killed in a car accident grew up to be a giant among Kangaroos, more than 2m tall and weighing 89kg.  EPA/THE KANGAROO SANCTUARY / HANDOUT AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Roger konnte sogar Metall verbiegen. Jetzt ist das berühmte Känguru gestorben.  Bild: EPA/AAP / THE KANGAROO SANCTUARY



Australien trauert um sein berühmtestes Känguru namens Roger. Das mehr als zwei Meter grosse und 90 Kilogramm schwere Tier, das durch Box-Künste und enorme Muskeln auch international bekannt geworden war, wurde zwölf Jahre alt. Nach Angaben des Känguru-Parks von Alice Springs, wo Roger praktisch sein ganzes Lebens verbracht hatte, starb er an Altersschwäche.

Roger wurde Instagram-Star

Roger war bereits als Baby in den Tierpark von Alice Springs gekommen, der einzigen grösseren Stadt im Landesinneren. Der Parkbesitzer Chris Barnes hatte ihn auf einem Highway aufgesammelt, nachdem seine Mutter von einem Auto überfahren worden war. Im Lauf der Jahre wurde er zu einem echten Muskelprotz. Mit seinem mächtigen Oberkörper wurde er zur Attraktion der Stadt. Über die sozialen Netzwerke schaffte er es dann auch international zu grosser Prominenz.

Throwback zum Baby-Roger: 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Throwback😍👶🏻

Ein Beitrag geteilt von Roger Kangaroo (@roger_the_kangaroo) am

Auf einer Instagram-Seite hatte Roger zuletzt mehr als 900'000 Follower, bei Facebook mehr als eine halbe Million. Barnes schrieb in seinem Nachruf: «Er hatte ein schönes, langes Leben und wurde von Millionen Menschen überall auf der Welt gemocht. Wir werden Dich auf ewig lieben und vermissen, Roger.» Die australische Pop-Sängerin Natalie Imbruglia kommentierte: «Er brachte immer ein Lächeln in mein Gesicht. Solch ein stolzer, starker Junge.»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

💪🏼👌🏻🏋🏿🏋🏿🏋🏿🏋🏿

Ein Beitrag geteilt von Roger Kangaroo (@roger_the_kangaroo) am

Roger, der mehrere Weibchen hatte, legte früher ein ziemliches Imponiergehabe an den Tag. Er boxte sich auch durch die Gegend. Mit zunehmenden Alter wurde er jedoch ruhiger. Zuletzt litt er an Arthritis und sah auch nicht mehr so gut. In dem Tierpark soll Roger nun auch seine letzte Ruhestätte finden. (tam/sda/dpa)

Das vielleicht stärkste Känguru der Welt: 

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tierärzte behandeln «exotischen» Vogel – doch es ist nur eine, ähm... Curry-Möwe 🤷‍♀️

«Das ist einer der seltsamsten Fälle, die wir seit geraumer Zeit erlebt haben», beginnt der Facebook-Post des Tiggywinkles-Tierspitals in England. Und tatsächlich, die Geschichte ist doch eher ungewöhnlich.

Das britische Tierspital erhielt vergangene Woche einen Anruf von Passanten, die von einem «leuchtend orangen» Vogel berichteten, der nicht mehr fliegen konnte. «Wir hatten keine Ahnung, was uns erwartet», so das Krankenhaus.

Es stellte sich heraus: Beim Vogel handelte es sich keineswegs um …

Artikel lesen
Link zum Artikel