Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

screenshot instagram/mr.pokee

Der wohl bekannteste Igel der Instagram-Welt ist gestorben

watson.de



Der Igel Mr. Pokee war ein echter Instagram-Star mit 1.3 Millionen Followern. Und er war zuckersüss. Jetzt hat seine Besitzerin Talitha Girnus eine traurige Nachricht zu verkünden: Mr. Pokee ist an einer Bakterien-Infektion gestorben.

Der Igel war zuvor an den Zähnen operiert worden, dabei hatte er sich offenbar eine Infektion zugezogen. Vor drei Tagen habe er Antibiotika bekommen, anschliessend sei es ihm aber noch viel schlechter gegangen, schreibt Talitha Girnus auf Mr. Pokees Instagram-Account. Ein Tierarzt habe schliesslich eine Blutinfektion festgestellt und alles in seiner Macht stehende getan, um den kleinen Igel zu retten. «Pokee hat den ganzen Tag und die ganze Nacht gekämpft», teilt Talitha mit.

Neben einem Foto von Mr. Pokee schreibt sie weiter:

«Unsere liebe Gemeinschaft, ich möchte, dass ihr alle wisst, dass ihr uns gestern mit all euren schönen Botschaften so viel Kraft gegeben habt. Wir alle haben unsere Kraft und Liebe vereint, um Pokee beim Kampf bis zum Ende zu unterstützen. Wir gaben ihm die Kraft, das Beste für ihn zu tun und diese Entscheidung zu treffen. Der Abschied muss so schwer für ihn gewesen sein, weil er so ein kleiner Krieger war. Aber am Ende geht es nur darum, dass er nicht länger Schmerzen hat und in der Lage ist, in Frieden zu ruhen. Er ist eingeschlafen und sah heute Morgen so friedlich und dankbar aus ❤️»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

This is probably the hardest thing I ever had to do. Pokee was diagnosed with bacteria after his dental surgery. He had been active and doing okay and they weren’t able to find out what exact bacteria he had until 3 days ago. The vet gave him antibiotics to treat them, but all of a sudden Pokee was feeling much worse. I took him to an emergency clinic at 1 am, because he wasn’t able to properly move anymore along with other symptoms that scared me to pieces. They weren’t able to find out what was wrong with him. So yesterday morning I took him to his vet and it turns out he had a blood infection which was caused by another different kind of bacteria. This bacteria was able to multiply while the other kind died and released some toxins. The vet did everything he could, I did everything that was possible and Pokee fought the entire day and night 😔💔 . Our dear community, I want you all to know that you guys have given us so much strength yesterday with all your lovely messages. We have all united our strength and love to help Pokee fight until the very end. We gave him the power to do what was best for him and take this decision. Saying goodbye must have been so hard for him, because he was such a little warrior. But in the end, all that matters is that he is no longer in pain and able to rest in peace. He fell asleep and looked so peaceful and thankful this morning ❤️ . My dear Pokee, I love you with all of my heart, unconditionally and always. You’re forever in my heart, always remembered as the sweet little angel that you are. I thank you from the bottom of my heart for all the happy moments you’ve given me and for being here for me when I needed you the most. One part of me died with you, the other one will keep you in my heart for eternity ♾ . Let’s remember Pokee the way he would’ve wanted us to remember him: As the sweet little fellow he was. Let’s go out there today and celebrate him, let’s laugh, spend time with our loved ones and make him smile this time. Rest in peace, little angel 🦔🥰

Ein Beitrag geteilt von Mr.Pokee the Hedgehog (@mr.pokee) am

Hier sind einige der schönsten Fotos und Videos von Mr. Pokee

Ruhe in Frieden, Kleiner!

(fh)

Noch mehr Tiergeschichten:

Zürcher Elefantenbulle Maxi wird fünfzig Jahre alt

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnungslosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

10 Fakten zum Meteoriten-Einschlag, der die Dinos auslöschte

Link zum Artikel

Liebestolle Krebse werden im Golf von Mexiko in tödliche Falle gelockt

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Wölfe haben im Basler «Zolli» ausgeheult – Cleopatra und Cäsar tot

Link zum Artikel

Der angeklagte Hahn «Maurice» – ein Drama in 5 Akten

Link zum Artikel

Niemand ist zu cool, um Cute News anzugucken! Also hopp, hopp!

Link zum Artikel

Furzende Pinguine, tanzende Kaninchen: 40 Tierbilder, die auch dich zum Lachen bringen

Link zum Artikel

Australier retten Koala-Mama und ihr Baby vor dem Buschfeuer – der Bildbeweis ist rührend

Link zum Artikel

11 Gründe, warum du unbedingt einen Katzenmenschen als Freund brauchst

Link zum Artikel

Urner wollen Wolf, Bär und Luchs an den Pelz

Link zum Artikel

Drohnen und Suchtrupp versagten – dank Wurstgeruch tauchen verschollene Hunde wieder auf

Link zum Artikel

Über 500 Hunderassen in der Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Wilde Kuh-Bande plündert Lebensmittelladen:

abspielen

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Triumvir 04.03.2019 09:25
    Highlight Highlight Traurig. Mach's gut kleiner Igel. Was jedoch für die fame- und geldgierigen Menschen, die aus deinem Leben Profit geschlagen haben, leider nicht gilt...
  • Nömi the strange aka Wizard of Whispers 04.03.2019 09:21
    Highlight Highlight Finde es furchtbar, dass man in den USA oder wo auch immer einfach Igel als Haustiere halten kann :( Wissen die nicht, dass die in den Wald gehören? :( Naja gut, kann man von einem Volk, dass glaubt die Milch käme direkt aus dem Supermarkt ja auch nicht erwarten...
    • Lörrlee 04.03.2019 14:34
      Highlight Highlight Dabei weiss doch jedes Kind, dass die Milch vom Milchbaum abgezapft wird
    • Tobsol 04.03.2019 22:47
      Highlight Highlight Sorry aber die Milch kommt aus dem Kühlschrank. Weiss jedes Kind
    • Lörrlee 05.03.2019 12:14
      Highlight Highlight Ja, aber Kühlschränke werden mit Milchbaumholz isoliert. Auch wenn so Milchproduktion IM Kühlschrank möglich ist - weil die Milch natürlicherweise durch das Holz selbst produziert wird - kommt die ursprüngliche, traditionelle Milch vom Milchbaum.
  • wasps 04.03.2019 08:17
    Highlight Highlight Sorry, aber ein Igel gehört in die freie Natur und nicht zuhause auf dem Sofa. Ich finde es würdelos, was dem Kleinen angetan worden ist!
  • Lörrlee 04.03.2019 07:59
    Highlight Highlight Der Igel ist zwar echt niedlich, aber dennoch geht es den Besitzern nur um Aufmerksamkeit...
    Die Besitzer haben wahrscheinlich die Hälfte des Tages damit verbracht, die Bilder aufzubereiten und ihre Social-Media Seite zu "pflegen", der Igel war nur Mittel zum Zweck, wie es bei zig anderen Tier-Instagram-Accounts der Fall ist.
    Schade, dass der Igel gestorben ist, aber man erkennt schon an der Überdramatisierung des letzten Posts, dass hier einfach jemand noch ein letztes Mal richtig Likes kassieren will. Bald wird auf dem Kanal einfach ein neuer Igel gezeigt
  • Fumia Canero 04.03.2019 07:00
    Highlight Highlight Wenn es das gibt, ist er jetzt an einem besseren Ort, wo er mit Würde und Respekt behandelt und nicht von egoistischen Menschen der Lächerlichkeit preisgegeben wird. R.I.P.
    Noch schöner wäre es, wenn schon in diesem Leben (das einzige mir bekannte) alle Menschen und Tiere mit Würde und Respekt behandelt würden.
  • Coffeetime 04.03.2019 02:07
    Highlight Highlight Klar es ist traurig, wenn ein Igel - oder jedes andere Tier - gehen muss aber ein Igel ist ein wildes Tier und braucht definitiv keine Socken.

    Diese Tierverniedlichung nimmt zum Teil schon ganz schön komische Züge an.

Hörner wegen Smartphones? Was uns sonst noch so wachsen könnte (oder sollte)

Wie eine Studie angeblich zeigt, schlägt unser Lebensstil mit Smartphone und Co. bereits auf unsere Anatomie durch. Wir fragen uns, was als nächstes kommen könnte.

Australische Forscher wollen herausgefunden haben, dass uns aufgrund unseres Handy-Konsums (oder eher: durch die dadurch geänderte Körperhaltung) Hörner am Hinterkopf wachsen. Wir wollen den Teufel aber so schnell nicht an die Wand malen, auch wenn Hörner womöglich ein wenig dazu verleiten mögen.

Veränderungen können ja auch eine erleichternde Komponente beinhalten, da unnötiger Ballast abgeworfen wird. Aber Hörner? Am Hinterkopf? Naja. Darum stellt sich nun die dringliche Frage, welche …

Artikel lesen
Link zum Artikel