DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Federer ist gegen einen gross aufspielenden Zverev chancenlos und unterliegt im Final



Liveticker: 13.08.2017 Federer – A.Zverev

Schicke uns deinen Input
Zverev mit dem Siegerpokal
Die Stimme des Siegers
«Gratulation an Roger für die unglaubliche Saison, die du spielst. Es tut mir leid, dass du Montreal dieses Jahr nicht gewinnen konntest. Ich hoffe, ich werde noch viele Male nach Montreal zurückkehren.»
Federer mit dem Trostpreis
Federer im Platzinterview
«Glückwunsch an Alexander, ich hoffe für dich geht es so weiter, es ist ein traumhaftes Jahr für dich. Es macht Freude, an solchen Orten spielen zu können. Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.»
Die Zahlen zu Federers Finalniederlage
Entry Type
3:6 4:6 - Match - Alexander Zverev
Zverev gewinnt gegen Federer mit 6:3, 6:4 und ist Sieger des Masters-1000-Turnier von Montreal. Es ist bereits der fünfte Titel für den Deutschen in diesem Jahr – der zweite an einem Turnier dieser Grössenordnung.

Zverev ist bereits im ersten Satz der bessere Spieler – und geht früh mit Break in Führung. Federer weiss dem Powertennis des Jungspundes wenig entgegenzusetzen und verliert den ersten Durchgang mit 3:6. Im zweiten Satz findet der Schweizer etwas besser in die Partie, wirkt dann jedoch ab Mitte des zweiten Durchganges angeschlagen und muss sich erneut breaken lassen. Zverev serviert den Vorsprung souverän nach Hause und holt sich den Titel in der kanadischen Metropole.
Entry Type
40:0 - Matchball
Drei Matchbälle für den Deutschen!
30:0
Federer geht voll auf Winner, setzt die Vorhand jedoch ins Aus.
15:0
Nächster Vorhand-Winner des Deutschen. Federer macht keinen Wank.
Entry Type
3:6 4:5 - Game - Roger Federer
Federer verkürzt noch einmal, doch jetzt schlägt Zverev zum Turniersieg auf!
40:15
Mit einer klasse Rückhand holt sich Federer zwei Gamebälle.
30:15
Der Schweizer nimmt jetzt viel Risiko und versucht die Ballwechsel kurz zu halten. Dies schlägt fehl.
30:0
Federer längst nicht so agil wie noch im ersten Satz. Trotzdem holt er sich diesen Punkt.
15:0
Der Schweizer macht am Netz den Punkt.
Entry Type
3:6 3:5 - Game - Alexander Zverev
Der Deutsche bestätigt das Break und steht nur noch ein Game vom Turniersieg entfernt.
40:0
Was ist denn hier los? Federer verzieht eine simple Vorhand, Zverev hat bereits wieder drei Gamebälle.
30:0
Mit dem Aufschlag erhöht Zverev auf 30:0.
15:0
Federer setzt die Vorhand ins Netz.
Entry Type
3:6 3:4 - Break - Alexander Zverev
Das Break im zweiten Satz ist Tatsache! Federer zieht ein Horrorgame ein und scheint körperliche Beschwerden zu haben. Was ist mit dem «Maestro» los?
Entry Type
15:40 - Breakball
Den ersten wehrt Federer mit dem Aufschlag ab.
Entry Type
0:40 - Breakball
Drei Breakbälle für Zverev!
0:30
Zum wiederholten Mal versucht sich Federer aus unmöglicher Position an einem Stoppball, zum wiederholten Mal schlägt dies fehl.
0:15
Federer fabriziert einen Fehler mit der Vorhand.
Entry Type
3:6 3:3 - Game - Alexander Zverev
Der Aufschlag des Deutschen ist zur Stelle. Zverev gleicht erneut aus.
40:30
Was für ein Return von Federer! Liegt in diesem Game noch was drin für den Schweizer?
40:15
Doppelfehler von Zverev.
40:0
Zverev rückt ans Netz, Federer bringt den Ball nicht am Deutschen vorbei.
30:0
Gleich noch ein Punkt mit dem Service hinterher.
15:0
Zverev startet mit einem Ass in dieses Aufschlagspiel.
Entry Type
3:6 3:2 - Game - Roger Federer
Federer legt in diesem zweiten Satz wieder vor. Der Aufschlag funktioniert mittlerweile besser, jetzt müsste aber endlich ein Break her!
40:30
Zverev bleibt dran – Federer mit dem Fehler.
40:15
Returnfehler des Deutschen.
30:15
Zverev spielt die Vorhand ins Aus.
15:15
Doppelfehler des Schweizers.
15:0
Federer lässt am Netz eine grosse Lücke offen, doch Zverev setzt die Vorhand zu lang an.
Entry Type
3:6 2:2 - Game - Alexander Zverev
Im Schnellzugstempo holt sich der Deutsche dieses Game.
40:0
Viertes Ass von Zverev.
30:0
Mit einem präzisen Vorhand-Winner holt sich der Deutsche den Punkt.
15:0
Federer bringt nicht genügend Druck hinter den Return.
Entry Type
3:6 2:1 - Game - Roger Federer
Wichtig! Auch Federer holt sich nach abgewehrten Breakbällen das Game.
Vorteil Federer
Gameball für Federer! Der Schweizer muss wahrlich um jeden Punkt kämpfen.
40:40
Durchatmen! Zverev spielt den Ball haarscharf neben die Linie.
Entry Type
Vorteil Zverev - Breakball
Serve-and-Volley von Federer, doch Zverev hat darauf die passende Antwort. Nächste Breakmöglichkeit!
40:40
Mit seinem zweiten Ass wehrt Federer ab!
Entry Type
30:40 - Breakball
Was für ein Ballwechsel! Da war wirklich alles drin – leider behält Zverev das bessere Ende für sich. Breakball für den Deutschen!
30:30
Für einmal ein Gratispunkt für Federer. Das ist heute selten genug.
15:30
Ein schwacher Slice des Schweizers landet im Netz.
15:15
Da fehlte nicht viel, doch Federer setzt die Filzkugel knapp ins Aus.
15:0
Da kann Zverev noch so ungläubig schauen: Dieser Ball war im Aus.
Entry Type
3:6 1:1 - Game - Alexander Zverev
Ärgerlich! Federer hat drei Breakbälle, weiss jedoch keine davon zu nutzen.
Vorteil Zverev
Gleich noch ein Punkt mit dem Aufschlag für den Deutschen.
40:40
Das gibt's ja nicht! Erneut rettet der Service für Zverev.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Dankeschön! Ein unmotivierter Stoppball des Deutschen schlägt fehl. Dritte Möglichkeit für den Schweizer!
40:40
Erneut wehrt Zverev ab. Federer spielt die Vorhand zu lang.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Ein Geschenk Zverevs beschert Federer die zweite Breakchance!
40:40
Mit dem Aufschlag wehrt der Deutsche ab.
Entry Type
30:40 - Breakball
Da ist der erste Breakball für Federer!
30:30
Frecher Stoppball von Federer – Zverev erläuft ihn sich zwar, spielt den Ball aber ins Aus.
30:15
Der Deutsche stürmt ans Netz, doch ehe er da angelangt ist, hat Federer den Punkt bereits mit einem Fehler beendet.
15:15
Das gibt's ja nicht! Das Feld ist offen, doch Federer setzt den Ball ins Netz.
0:15
Stark! Federer wehrt sich nach Kräften, bis Zverev der Fehler unterläuft.
Entry Type
3:6 1:0 - Game - Roger Federer
Mit einem Stoppball lockt Federer den Deutschen ans Netz und holt sich den Punkt. Das erste Game im zweiten Satz ist in trockenen Tüchern.
40:0
Zverev setzt den Return ins Netz. Drei Spielbälle für den Schweizer.
30:0
Federer erhöht mit einem Vorhand-Winner auf 30:0.
15:0
Zverev beendet den längsten Ballwechsel der Partie mit einem Rückhand-Fehler.
Die Statistiken zum ersten Durchgang
Entry Type
3:6 - Satz - Alexander Zverev
Zverev holt sich den ersten Satz! Der Deutsche ist in diesem Startdurchgang der bessere Spieler und zwingt Federer mit seinem druckvollen Spiel immer wieder zu Fehlern. Der Schweizer muss sich etwas einfallen lassen.
Entry Type
40:30 - Satzball
Mit einem Service-Winner erspielt sich Zverev einen Satzball.
30:30
C'mon! Noch ein Fehler des Deutschen, Federer gleicht aus.
30:15
Phu! Glücklicher Return von Federer, Zverev macht am Netz den Fehler.
30:0
Der Schweizer nimmt mit der Vorhand viel Risiko – und prügelt den Ball ins Netz.
15:0
Federer setzt die Vorhand zu weit an.
Entry Type
3:5 - Game - Roger Federer
Mit einer kraftvollen Vorhand holt sich der Schweizer das Game und verkürzt noch einmal. Jetzt serviert Zverev jedoch zum Satzgewinn.
40:0
Federer stürmt ans Netz – und Zverev setzt den Passierball neben die Linie.
30:0
Nächster Vorhand-Fehler des Deutschen.
15:0
Zverev bringt den Return nicht übers Netz.
Entry Type
2:5 - Game - Alexander Zverev
Das Warten auf den ersten Federer-Breakball geht weiter. Zverev fehlt nur noch ein Game zum Gewinn des Startdurchgangs.
40:30
Schade! Federer setzt die Rückhand völlig unbedarft ins Aus.
30:30
Mit einer klasse Rückhand erzwingt Zverev den Fehler.
15:30
Für einmal ist Federer am Drücker! Sehen wir den ersten Breakball des Schweizers?
15:15
Wieder baut der Deutsche mit der Vorhand unheimlich viel Druck auf, setzt dann jedoch die Rückhand ins Netz.
15:0
Was will man denn da machen?! Zverev schlägt den nächsten Winner mit der Vorhand.
Entry Type
2:4 - Game - Roger Federer
Na geht doch! Federer bringt sein Aufschlagspiel für einmal ohne Probleme durch.
40:15
Zwei Spielbälle für den Schweizer.
30:15
Erneut rückt Federer nach dem zweiten Aufschlag vor, diesmal holt er sich den Punkt.
15:15
Serve-and-Volley von Federer, doch auch das will nicht klappen.
15:0
Starker zweiter Aufschlag nach aussen. Der Return des Deutschen gerät zu lang.
Entry Type
1:4 - Game - Alexander Zverev
Zverev bestätigt das Break ohne Mühe und führt im ersten Satz mit 4:1. Federer hat dem Jungspund bislang wenig bis gar nichts entgegenzusetzen.
40:15
Der Return des Schweizers landet im Aus.
30:15
Gleich noch ein Punkt mit dem Service.
15:15
Mit einem harten zweiten Aufschlag zwingt Zverev Federer zum Fehler.
0:15
Der Deutsche setzt den Ball ins Aus.
Entry Type
1:3 - Break - Alexander Zverev
Was für ein Ballwechsel! Federer ist erst am Drücker, doch Zverev kämpft sich zurück und holt sich das Break.
Entry Type
30:40 - Breakball
Mit einer starken Rückhand holt sich Zverev einen zweiten Breakball. Federer erneut unter Druck.
30:30
Per Ass gleicht Federer in diesem Game wieder aus.
15:30
Zverev ist im Ballwechsel drin, prügelt die Rückhand dann jedoch ins Netz.
0:30
Ein unheimlich starker Auftakt des Deutschen. Nächster Vorhand-Winner von Zverev.
0:15
Starker Return von Zverev, Federer unterläuft daraufhin der Fehler.
Entry Type
1:2 - Game - Alexander Zverev
Zverev holt sich das Game zu Null. Ein äusserst souveräner Auftritt des Deutschen bislang.
40:0
Federer setzt den Return ins Netz.
30:0
Mit einer wuchtigen Vorhand schlägt der Deutsche den Winner.
15:0
Der Schweizer verzieht die Vorhand komplett.
Entry Type
1:1 - Game - Roger Federer
Federer muss einen Breakball abwehren, hat sein erstes Game jedoch ebenfalls in der Tasche.
Vorteil Federer
Mit dem Aufschlag holt sich der Schweizer den Spielball.
40:40
Abgewehrt! Zverev macht gehörig Druck, setzt dann aber die Filzkugel ins Aus.
Entry Type
30:40 - Breakball
Da ist der Breakball für Zverev! Federer kommt am Netz nicht mehr an den Ball ran.
30:30
Doppelfehler von Federer.
30:15
Stark! Zverev holt sich mit einer wuchtigen Vorhand den Punkt.
30:0
Erneut ist der erste Aufschlag im Feld, erneut weiss der Deutsche darauf keine Antwort.
15:0
Der Return von Zverev landet im Aus.
Entry Type
0:1 - Game - Alexander Zverev
Zverev holt sich sein erstes Aufschlagspiel.
Vorteil Zverev
Statt Breakball Federer heisst es Vorteil Zverev. Die Challenge gibt dem Deutschen recht.
40:40
Federer ist dran! Mit einem starken Return zwingt er den Deutschen zum Fehler.
40:30
Mit einem klasse Rückhand-Winner verkürzt Federer.
40:15
Der Deutsche zeigt im ersten Aufschlagspiel keine Probleme.
30:15
Erstmals ein etwas längerer Ballwechsel – und Zverev holt ihn sich am Netz.
15:15
Zverev verzieht die Vorhand.
15:0
Zverev startet mit einem Punkt per Aufschlag.
Entry Type
Zverev beginnt! - Erster Aufschlag des Spiels - Alexander Zverev
Roger Federer gewinnt die Auslosung und entscheidet sich dafür, zuerst zu retournieren.
In wenigen Minuten geht's los! - Vor dem Spiel
Die Spieler sind auf dem Court, gleicht geht's los!
Das Objekt der Begierde - Vor dem Spiel
Die Form stimmt bei beiden - Vor dem Spiel
Seit dem letzten Aufeinandertreffen von Roger Federer und Alexander Zverev im diesjährigen Final von Halle hat der Schweizer sämtliche Partien gewonnen. Auch beim Deutschen stimmt die Form – mit Ausnahme der Achtelfinal-Niederlage in Wimbledon ist auch Zverev seither unbesiegt.
epa06079888 Milos Raonic (R) of Canada celebrates winning against Alexander Zverev (L) of Germany during their fourth round match for the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 10 July 2017.  EPA/NIC BOTHMA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Zverev nach seiner Niederlage gegen Raonic in Wimbledon.
Der Herausforderer - Vor dem Spiel
Der erst 20-jährige Alexander Zverev steht bereits in seinem neunten Finalspiel auf der ATP-Tour. Seinen ersten Titel gewann der Deutsche im Jahr 2016 in St. Petersburg. 2017 kamen vier weitere Trophäen dazu: Montpellier, München, Rom und Washington. In der Weltrangliste ist Zverev bis auf Rang 8 vorgerückt, im Jahresranking ist er gar auf der vierten Position anzutreffen.
epa05979331 Alexander Zverev of Germany holds his trophy after defeating Serbian tennis player Novak Djokovic in the men's final of the Italian Open tennis at the Foro Italico in Rome, Italy, 21 May 2017.  EPA/CLAUDIO ONORATI
Zverev nach dem Sieg am Masters-1000-Turnier in Rom.
Kurzer Blick nach Toronto - Vor dem Spiel
Schnell vorbei war der Final des WTA-Turniers in Toronto. Die Ukrainerin Jelina Switolina gewann ihn überlegenen mit 6:4, 6:0 gegen Caroline Wozniacki.

Die Dänin hat damit auch ihr sechstes Endspiel in diesem Jahr verloren. Wozniacki blieb in gut eineinviertel Stunden chancenlos.
Ukraine's Elina Svitolina celebrates her win over Caroline Wozniacki of Denmark in the final of the Rogers Cup women's tennis tournament in Toronto on Sunday, Aug. 13, 2017. (Frank Gunn/The Canadian Press via AP)
Der direkte Vergleich - Vor dem Spiel
Drei Mal standen sich Roger Federer und Alexander Zverev bislang auf dem Court gegenüber. Beim Turnier in Rom 2016 triumphierte der Schweizer, Zverev schlug jedoch im selben Jahr in Halle zurück. Beim letzten Aufeinandertreffen in Halle 2017 verliess erneut der «Maestro» den Court als Sieger – und sicherte sich zugleich den Titel.
Was denkst du? - Vor dem Spiel
Ich könnte mir vorstellen, dass wir eine Tendenz ausmachen können …
Wer gewinnt den Final?
Titel- und Rekordjagd - Vor dem Spiel
Neben der Chance, sich mit einem Sieg in eine optimale Position zu bringen, um nächste Woche in Cincinnati die Nummer 1 zu werden, könnte Federer in Montreal mit dem 94. Turniersieg auch zu Ivan Lendl in der ewigen Bestenliste aufzuschliessen.

«Ich habe ein Level erreicht, das ich nie für möglich gehalten hätte», staunte der Maestro vor dem Final einmal mehr. Jeder neue Titel sei ein «Thrill». Dafür spiele er Tennis, das Ranking sei eigentlich nebensächlich, es sei denn, man sei die Nummer 1. «Jetzt habe ich das Glück, dass beides in Reichweite ist.» Eine Legende wie Lendl einholen zu können, bezeichnete Federer als «fantastisch und cool.»
Roger Federer, of Switzerland, celebrates after defeating Robin Haase, of the Netherlands, in Rogers Cup tennis action, in Montreal on Saturday, Aug. 12, 2017. (Paul Chiasson/The Canadian Press via AP)
Federer mit Selbstvertrauen - Vor dem Spiel
Gestern im Halbfinal gegen Robin Haase schlug Roger Federer äusserst überzeugend auf. Darüber zeigte er sich besonders erfreut.

«In diesem Turnier war es ein Auf und Ab beim Service.» Zeitweise sei er gut gewesen, dazwischen aber auch wackelhaft. «Das mag ich nicht so. Ich möchte mich in den entscheidenden Momenten auf den Aufschlag verlassen können.» Deshalb gebe die Leistung gegen Haase viel Selbstvertrauen für den Final.
Roger Federer, of Switzerland, serves the ball to Robin Haase, of the Netherlands, during Rogers Cup tennis action, in Montreal on Saturday, Aug. 12, 2017. (Paul Chiasson/The Canadian Press via AP)
Ausserdem fühle er sich frisch und habe wenig Energie verbraucht. «Ich konnte die Punkte kurz halten und war am Netz sehr sauber.»
Ein Generationenduell - Vor dem Spiel
Wenige Tage nach seinem 36. Geburtstag trifft Roger Federer auf den 20-jährigen Alexander Zverev. Der Schweizer findet sagt dazu: «Solche Spiele sind ein Grund, warum ich noch spiele», erklärte er. «Das ist echt cool. Ich habe es enorm geschätzt, dass Agassi so lange spielte und ich so noch die Chance erhielt, öfter gegen ihn antreten zu können.»

Zverev beendete im Halbfinal die Traumwoche des noch zwei Jahre jüngeren Kanadiers Denis Shapovalov, der sensationell Juan Martin Del Potro und Rafael Nadal ausgeschaltet hatte.
Switzerland's Roger Federer,right, and Germany's Alexander Zverev, left,  pose with their trophies after the final match of the Gerry Weber Open tennis tournament in Halle, Germany, Sunday, June 25, 2017. Roger Federer defeated Germany's Alexander Zverev  in two sets to win the Gerry Weber Open for the ninth time on Sunday. (Friso Gentsch/dpa via AP)

SRF 2 - HD - Live

Meh Dreck! Die Motocross-WM gastiert in Frauenfeld

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel