Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Kurz vor 20 Uhr befand sich die Edelweiss mitten über Frankreich. screenshot: flightradar

Edelweiss auf dem Weg nach Cancun muss über Atlantik wieder umkehren



Ein Airbus A340 der Fluggesellschaft Edelweiss muss am Donnerstagabend über dem Atlantik kehrt machen – und wieder zum Flughafen Zürich zurückkehren.

Grund dafür sei ein defektes Triebwerk, sagt Andreas Meier gegenüber watson. Es gebe keinen Grund zur Sorge. «Die anderen drei Triebwerke funktionieren, die Maschine fliegt normal.» Das Flugzeug kehre nun nach Zürich zurück, wo Abklärungen getroffen werden müssten. 

Ziel des Fluges war die Feriendestination Cancun in Mexiko. Wie die Passagiere nun dorthin kommen, ist zurzeit noch unklar. (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Das war der Landeanflug in den Windböen von «Burglind»

Play Icon

Video: srf

Der geheime Schlafraum im Flieger – wohin verschwinden die Stewards und Stewardessen?

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • amazonas queen 11.01.2018 21:10
    Highlight Highlight Da gibt es ein wunderbares Video von einer Swiss A340 (also vielleicht gar der gleichen), bei der auch eines ausfällt. Luag'a mol ds drüüü!!! Da kehren sie auch um und müssen der Flugkontrolle erklären, dass es kein Notfall ist.
    • ARoq 12.01.2018 01:35
      Highlight Highlight Das war damals die HB-JMN:
      Play Icon


      Heute war es die HB-JMF.
    • ghawdex 12.01.2018 03:55
      Highlight Highlight
      Play Icon


      Genau, ist zwar schon etwas älter. Aber trotzdem interessant einmal zu sehen und vor allem *zu hören* wie so ein Problem mit allen involvierten Stellen abgearbeitet wird. Ruhig und ohne grosse Hektik.
    • 2sel 12.01.2018 19:40
      Highlight Highlight Das speziele an diesem Fall ist wohl, das sie den Transponder trotzdem aus "Sicherheitsgründen" auf squwak 7700 (emergency alert) einstellten, obwohl nicht eine unmittelbare Notsituation vorlag. Aber besser einmal zu viel als zu wenig...

Gefährliche Annäherung zwischen einer Boeing 777 und Motorflugzeug

Ein Motorflugzeug ist während eines Kunstflugs in der Nähe des Zürcher Flughafens gefährlich nahe an ein Linienflugzeug der Swiss gekommen. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) spricht von einem «schweren Vorfall» und hat eine Untersuchung eröffnet.

Die «gefährliche Annäherung» ereignete sich am 23. Juni nordwestlich vom Flughafen Zürich als die Boeing 777-3DEER sich im Anflug befand, wie es in dem am Freitag veröffentlichten Vorbericht der Sust heisst. Die Maschine kam …

Artikel lesen
Link to Article