DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn du Darth Vaders Musik in Dur hörst, macht sie dich einfach nur fröhlich

24.02.2016, 09:22

Das Böse klang noch nie so spassig.

(luc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Leute, wir müssen mal über James Bonds Autos reden

Beziehungsweise über gewisse Bond-Autos reden. Na, ihr wisst schon, welche. Jene Über-Ikonen, halt. Und darüber, weshalb das so ist.

James-Bond-Filme sind keine Auto-Filme. Das sind keine «Fast & Furious»-Actionstreifen, keine Rennfahrer-Biopics wie «Ford v Ferrari» oder «Rush». Bei einem Bondfilm sind Autos eigentlich blosse Staffage. Zubehör. Signifikanten eines Lifestyles, eines Images in der Semiotik der Kunstfigur 007. Demnach also nicht wichtiger als Bonds Anthony-Sinclair-Massanzug, seine Walter-PPK-Pistole oder seine Vodka Martinis.

Bloss, ... nein. Das war vielleicht in den Romanen und Kurzgeschichten Ian Flemings …

Artikel lesen
Link zum Artikel