Südafrika
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Under Water - WINNER
A whale of a mouthful - Michael AW - AUSTRALIA
A Bryde’s whale rips through a swirling ball of sardines, gulping a huge mouthful in a single pass. As it expels hundreds of litres of seawater from its mouth, the fish are retained by plates of baleen hanging down from its palate; they are then pushed into its stomach to be digested alive. This sardine baitball was itself a huge section of a much larger shoal below that common dolphins had corralled by blowing a bubble-net around the fish and forcing them up against the surface. Other predators had joined the feeding frenzy, attacking from all sides. These included copper, dusky and bull sharks and hundreds of Cape gannets, which were diving into the
baitball from above. The Bryde’s whale was one of five that were lunging in turn into the centre of the baitball. Michael was diving offshore of South Africa’s Transkei (Eastern Cape), specifically to photograph the spectacle of the ‘sardine run’ – the annual winter migration of billions of sardines along the southeastern coast of southern Africa. Photographically, the greatest difficulty was coping with the dramatic changes in light caused by the movements of the fish and the mass of attacking predators, while also staying out of the way of the large sharks and the 16‐metre (53‐foot), 50-ton Bryde’s whales, which would lunge out of the darkness and, as he knew from experience, were capable of knocking him clean out of the water.
Nikon D3S +14-24mm f2.8 lens at 14mm; 1/250sec at f9 (-1 e/v); ISO 800; Ikelite DS‐200 strobe; Seacam housing.

Ein deutscher Taucher wurde von einem Brydewal verschluckt. (Symbolbild)

Wal verschluckt deutschen Taucher – und spuckt ihn wieder aus



Ein Taucher hat den Aufenthalt im Maul eines Wals vor der Küste Südafrikas überlebt. Der 51-jährige Deutsche war beim Filmen eines Sardinenschwarmes in den Mund eines Wals geraten, erzählte er der Nachrichtenagentur AFP.

«Ich fühlte etwas Druck um die Hüfte und wusste sofort, was passierte», schildert er den Vorfall, der sich Ende Februar vor Küste des südafrikanischen Orts Port Elisabeth ereignete.

«Der Wal verschluckte mich aus Versehen zusammen mit seiner Hauptmahlzeit, den Sardinen», sagte der Spezialist in Sachen Sardinenwanderung zur AFP. Seine Erfahrung im Maul des Wals sei eine Sache von Sekunden gewesen, nicht vergleichbar mit den drei Tagen, welche Jona in der biblischen Erzählung im Magen eines Wales verbrachte.

«Der Wal realisierte den Fehler und öffnete sein Maul, um mich freizulassen. Es fühlte sich an, als würde ich zusammen mit Tonnen von Wasser heraus gespült», sagte der Deutsche. Ausgewachsene Brydewale können bis zu 30 Tonnen schwer werden und ernähren sich von Plankton und Fisch.

Die Frau des Tauchers beobachtete die Szene zusammen mit einem Fotografen von einem Boot aus, von dem aus sie die berühmte Sardinenwanderung beobachteten. Die Sardinen locken Wale und Haie an, die sich von den Fischen ernähren.

Als der Taucher die Wasseroberfläche wieder erreichte, atmete er tief durch und schwamm zu seiner Gruppe von Schnorchlern zurück, die das Drama gar nicht mitbekommen hatten. «Wir schwammen zurück zum Schiff, kletterten über die Reling und prüften, ob ich und die Kamera noch ganz waren. Es gab keine gebrochenen Knochen und keine geprellten Rippen, also war alles in Ordnung.»

Beflügelt vom Adrenalin sprang er zurück ins Wasser. «Dieses Mal um Haie zu beobachten», ergänzte der Taucher mit einem Lächeln. (sda/afp)

Ein Pottwal hüllt sich in eine Kotwolke:

Noch mehr Tiergeschichten:

Kuhherde brennt während Unspunnen-Schlussvorführung durch

Link zum Artikel

Wolf soll von «streng geschützt» auf «geschützt» zurückgestuft werden

Link zum Artikel

Hier überqueren gerade 1500 Schweizer Schafe einen Berg – in Einerkolonne

Link zum Artikel

Grosses Interesse: Pferde aus Hefenhofen werden am Donnerstag verkauft

Link zum Artikel

Dutzende tote Tiere: Polizei räumt Hof des Thurgauer Pferde-Quälers

Link zum Artikel

Person wird in Neuenburg von Tollwut-Fledermaus gebissen

Link zum Artikel

11 Gründe, warum du unbedingt einen Katzenmenschen als Freund brauchst

Link zum Artikel

Urner wollen Wolf, Bär und Luchs an den Pelz

Link zum Artikel

Drohnen und Suchtrupp versagten – dank Wurstgeruch tauchen verschollene Hunde wieder auf

Link zum Artikel

Nachwuchs im Dom – bald fliegen die Jungfalken aus

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Jöö! Baby-Wölfchen im Tessin in die Foto-Falle getappt

Link zum Artikel

Über 500 Hunderassen in der Schweiz

Link zum Artikel

9 Anzeichen, dass deine Katze anders ist als andere Katzen

Link zum Artikel

Sogar Hündeler fordern Wiedereinführung der Hundekurse

Link zum Artikel

27 Katzen, die seeehr schlechte Entscheidungen getroffen haben

Link zum Artikel

Die besten Geheimagenten dieser Welt sind immer noch Katzen

Link zum Artikel

9 Gründe, warum ein Leben ohne Katze zwar möglich, aber sinnlos ist

Link zum Artikel

12 Fragen, die wir unseren Katzen schon immer mal stellen wollten

Link zum Artikel

Hündeler, aufgepasst! Eure Vierbeiner verstehen menschliche Sprache besser als gedacht

Link zum Artikel

Wenn aus einer kleinen Paddeltour hautnahes Whale Watching wird

Link zum Artikel

Schnappschuss im Nationalpark: Kleiner Bär gibt Händchen

Link zum Artikel

10 Gründe, warum Katzen besser sind als Babys

Link zum Artikel

«Muuuh»-tmasslicher Diebstahl: Räuber entführen 500 Kühe von einer neuseeländischen Weide

Link zum Artikel

9 Tage nach dem Erdbeben holen Retter Hund Romeo aus den Trümmern Amatrices 

Link zum Artikel

Höhlenbären waren Veganer – und darum starben sie aus

Link zum Artikel

11 Arten, deiner Katze zu zeigen, dass du sie lieb hast

Link zum Artikel

Happy End in den Schweizer Alpen: Kätzchen rettet verletzten Mann und wird weltberühmt

Link zum Artikel

10 Gründe, warum es nichts Besseres gibt, als eine Katze zu haben

Link zum Artikel

Neue Theorie: Dinosaurier gingen im Rauch einer Ölexplosion auf

Link zum Artikel

Der fünffache Fiffi: Das grosse Geschäft mit geklonten Haustieren

Link zum Artikel

21 Cartoons, in denen die Tiere den Spiess umgedreht haben (SPOILER: Es tut weh)

Link zum Artikel

Photobomb-Alarm! Wenn dir dein tierischer Freund die Show stiehlt

Link zum Artikel

22 Grafiken, die perfekt zeigen, wie man Tiere richtig streichelt

Link zum Artikel

Freuet euch, die Otten kehren zu uns zurück! 

Link zum Artikel

Dieser Otte spielt besser Basketball als du

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Diese Frau schwimmt mit Orcas

abspielen

Video: nfr

Abonniere unseren Newsletter

Themen
23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Grave 12.03.2019 12:17
    Highlight Highlight "Es fühlte sich an, als würde ich zusammen mit Tonnen von Wasser heraus gespült"

    Ja irgendwie muss dieses arme tier doch den deutschen geschmack wieder aus dem maul kriegen 😉
  • Olf 12.03.2019 10:03
    Highlight Highlight Was die Deutschen dieser Tage so alles erleben auf hoher See...Sollte es so weitergehen richtet bitte einen Liveticker ein.
  • Gaskaidjabeaivváš 12.03.2019 09:25
    Highlight Highlight Verschlucken wäre übrigens gar nicht möglich gewsen: Brydewale sind Bartenwale und deren Speiseröhre ist viel zu klein für einen Menschen.
    Wäre er also "verschluckt" und nicht rausgespuckt worden, wäre er jetzt noch im Mundraum des Wales.
  • auloniella 12.03.2019 09:25
    Highlight Highlight Der Wal hätte ihn wohl gar nicht schlucken können, der Schlund ist bei Bartwalen nicht besonders gross. Die fressen ja meist Krill und kleinere Fische.
  • Der Rückbauer 12.03.2019 09:09
    Highlight Highlight ".....sagte der Spezialist in Sachen Sardinenwanderung...." Das tönt wissenschaftlich, wogegen das T-Shirt "Expert Tours" eher auf eine kommerzielle Veranstaltung hinweist. Sollen sie doch die Wahle in Ruhe lassen, die haben es sonst schon schwer, wie das elende Walewatching an sensiblen Punkten und das Eisbärenstreicheln auf Spitzbergen (durch "Kreuzfahrer" zu Discountpreisen inkl. Schweröl) mit anschliessender Exekution des agressiven Bären...
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 12.03.2019 09:00
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bild
  • Calvin Whatison 12.03.2019 08:52
    Highlight Highlight Hab’s schon immer gesagt, Deutsche sind ungeniessbar.^^ 🤣🤣🤣
  • zeitgeist 12.03.2019 07:33
    Highlight Highlight Gute Story! Klingt eher unangenehm, scheint aber, als wären der Wal und der Taucher zum Glück ohne physischen oder psychischen Schaden davongekommen.

    PS: Er war im Maul. Wenn ich mich nicht irre, bezeichnet Verschlucken den Vorgang den Transportes vom Maul durch die Speiseröhre in den Magen. Er wurde also nicht verschluckt.
    • Pana 12.03.2019 17:00
      Highlight Highlight Woher weisst du, dass der Wal keinen psychischen Schaden abbekommen hat?
    • zeitgeist 12.03.2019 18:04
      Highlight Highlight Es "scheint" so, wissen tu ich gar nichts. Aber wer weiss, vielleicht fischt der Wal ab nun etwas vorsichtiger, etwa so, wie du dich etwas zurückhältst, nachdem du beim Verschlingen einer Kirschen-Wähe aus Versehen voll auf einen Kirschstein gebissen hast...
  • gumsula 12.03.2019 07:32
    Highlight Highlight Schlucken und im "Mund landen" sind doch zwei verschiedene Sachen?
  • andy y 12.03.2019 07:06
    Highlight Highlight Entsprach wohl nicht gerade seinen Geschmack? Ist ja auch n grosses Plankton...
  • Mokka Sofi Scout 12.03.2019 05:43
    Highlight Highlight 🥴
    Benutzer Bild
  • ghawdex 12.03.2019 01:50
    Highlight Highlight Könnte bitte Titel und Artikeltext überarbeitet werden. Ein Schnorchler ist kein Taucher und ersteres ist im grossen Maul gelandet.
    Wenn man sich das Video anschaut fehlt dem Jonas/Rainer einiges an Ausrüstung, angefangen mit einer grossen Flasche auf dem Rücken, um als Taucher betitelt zu werden.
    • Grave 12.03.2019 06:51
      Highlight Highlight Sein kopf hatt er unter wasser also taucht er also ist er taucher. 😉
    • Balois 12.03.2019 10:09
      Highlight Highlight Mit der Flasche wäre er einfach ein Gerätetaucher. Ohne, taucht er er mit Schnorchel oder Apnoe.
      Was mich als Taucher jedoch stört, man nähert sich nich so sehr an die Tiere.
  • Naga 12.03.2019 01:33
    Highlight Highlight Glück gehabt! Zum Glück musste er kein Feuer anzünden ;)
    Benutzer Bild
  • Pana 12.03.2019 01:25
    Highlight Highlight I know that feeling. Hab mal aus Versehen einen Maikäfer verschluckt.
    • Calvin Whatison 12.03.2019 08:54
      Highlight Highlight Dann hast du aber eine grosse Kl....!? 🤣🤣🤣
  • Antigone 11.03.2019 23:49
    Highlight Highlight Glück gehabt! Lieber rausgespuckt als rausgeschissen...
    • Astrogator 12.03.2019 00:15
      Highlight Highlight Hätte nie gedacht mal über so einen Spruch nachzudenken und zum Schluss zu kommen: Jup, trifft zu 😂
    • Tugium 12.03.2019 06:30
      Highlight Highlight 😂
  • Thadic 11.03.2019 23:40
    Highlight Highlight Ist doch verständlich, dass der Wal ihn wieder ausgespuckt hat ! 😂

Südafrikas Präsident Ramaphosa leistet den Amtseid

Gut zwei Wochen nach dem Sieg seiner Partei bei der Parlamentswahl in Südafrika ist ANC-Chef Cyril Ramaphosa als Staatspräsident vereidigt worden. Vor rund 36'000 Zuschauern leistete der 66-Jährige am Samstag im Rugby-Stadion der Hauptstadt Pretoria seinen Amtseid.

Auf sein Land würden nun «bessere Tage» zukommen, sagte der Vorsitzende des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC). Zu der Zeremonie waren rund 40 ausländische Staats- und Regierungschefs angereist.

Der ANC hatte bei der Wahl am 8. Mai …

Artikel lesen
Link zum Artikel