Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Tafel verteilte 2016 4000 Tonnen Lebensmittel 



ZUR ARBEIT DER SCHWEIZER TAFEL STELLEN WIR IHNEN AM DONNERSTAG, 14. MAI 2015, FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- Fluechtlingskinder aus Eritrea und der Zivildienstleistende Daniel Held, links, helfen beim Entladen der Nahrungsmittel-Lieferung der Organisation

Ein Helfer der Schweizer Tafel im Einsatz in Zollikofen BE. Bild: KEYSTONE

Die Schweizer Tafel hat im vergangenen Jahr erneut weniger Lebensmittel an Bedürftige verteilt. Die Hilfsorganisation führt dies unter anderem auf verbesserte Massnahmen gegen Lebensmittelverschwendung im Detailhandel zurück.

2016 gab die Schweizer Tafel 4074 Tonnen überschüssige aber einwandfreie Lebensmittel gratis an soziale Institutionen und armutsbetroffene Menschen ab, wie sie am Donnerstag mitteilte. Das entspricht 16 Tonnen Früchten, Gemüse und Milchprodukten, die täglich in der Schweiz verteilt werden.

Im Vergleich zum Vorjahr gingen die Lieferungen um 5.7 Prozent zurück. So spendeten die Detailhändler etwas weniger Ware, weil sie mit Massnahmen gegen die Lebensmittelverschwendung vorgingen.

Apropos Verschwendung: So bleiben Lebensmittel länger haltbar

ZUR ARBEIT DER SCHWEIZER TAFEL STELLEN WIR IHNEN AM DONNERSTAG, 14. MAI 2015, FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG  --- Koeche des Familientreffs Bern kochen ein Mittagsessen fuer Beduerftige, am Freitag, 1. Mai 2015, in Bern. Die Organisation

Im Familientreff Bern wird für Bedürftige gekocht. Bild: KEYSTONE

Es gehe nicht darum, immer mehr Essen abzugeben. «Viel wichtiger ist, dass wir verteilen, was da ist», wird die Geschäftsleiterin der Schweizer Tafel, Daniela Rondelli, in der Mitteilung zitiert. Ein Teil der Lebensmittel wurde auch direkt von der Organisation «Tischlein deck dich» vermittelt. Dies trug ebenfalls zum Rückgang bei.

Dank einer neuen Online-Spendendatenbank, der «Food Bridge», konnten dafür zusätzliche Spender aus der Nahrungsmittelindustrie gewonnen werden. Neben der Schweizer Tafel haben auch die Organisationen Tischlein deck dich, CARL (Lausanne), Partage (Genf) sowie Table du Rhône (Wallis) Zugang zu den gespendeten Lebensmitteln.

Für die Schweizer Tafel sind 37 Kühlfahrzeuge im Einsatz. Sie fahren die rund 600 Spender an und verteilen die Lebensmittel dann an knapp 500 soziale Institutionen. In der Schweiz sind gemäss den Angaben 1.19 Millionen Menschen von Armut bedroht oder direkt betroffen.

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Lawinentote und reduzierter öV – die Schweiz am Wochenende im eisigen Griff des Winters

Drei Lawinentote, zahllose Störungen im öffentlichen Verkehr, eine ganze Grossstadt, die sich nur langsam aus einem Schnee-Shutdown wieder aufrappelt und trotz Corona ein immenser Ansturm auf die Skigebiete: die Schweiz hat am Wochenende fest im eisigen Griff des Winters gestanden.

In Engelberg OW, auf dem Stoos SZ und auf dem Gotschna GR sind am Wochenende drei Menschen bei Lawinenunglücken ums Leben gekommen. Sie waren alle ausserhalb der markierten Pisten unterwegs. Damit stieg die Zahl der …

Artikel lesen
Link zum Artikel