Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und alle am Gotthard wieder so: «Hier stehe ich, ich kann nicht anders» 

epa05896566 Cars stand still in a traffic jam near the Gotthard tunnel north side on the A2 highway near Silenen Switzerland, 08 April 2017.  EPA/ALEXANDRA WEY

Und wieder Stau am Gotthard: Ganz so schlimm wie vor einer Woche (im Bild) war's heute Samstag aber nicht. Bild: EPA/KEYSTONE



Nach den kilometerlangen Staus bei der Fahrt vor Ostern in Richtung Süden haben die Autofahrer auch bei der Rückkehr in Richtung Norden wieder viel Geduld aufbringen müssen. Selbst wer erst jetzt in Richtung Süden unterwegs war, kam nicht ungeschoren davon.

Um 13 Uhr stauten sich die Fahrzeuge zwischen Biasca TI und der Raststätte Stalvedro TI auf mehreren Abschnitten bis zu einer Länge von zwölf Kilometern, wie der Homepage des Touring Club Schweiz zu entnehmen war. Die Wartezeit betrug rund drei Stunden.

Die Autobahneinfahrten Biasca, Faido, Quinto und Airolo wurden gesperrt, damit die Autofahrer den Stau nicht umfahren konnten. Der TCS empfahl den Autofahrenden die Alternativroute über den San-Bernardino-Tunnel. Gegen Abend reduzierte sich der Stau Kilometer um Kilometer. Um 20 Uhr betrug er noch vier Kilometer.

Auch vor dem Nordportal brauchte es Geduld. Dort stauten sich die Fahrzeuge am Samstagmittag auf einer Länge von sechs Kilometern. Der Zeitverlust betrug rund eine Stunde. Dieser Stau löste sich am frühen Abend vollständig auf. (wst/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 23.04.2017 09:02
    Highlight Highlight Es gibt offensichtlich massenhaft Leute, die sich in der grossen Masse wohl fühlen.
    Ich versteh's zwar nicht, stelle mir aber vor, dass dieses Gemeinsam im Stau stehen eine gewisse Nestwärme erzeugt, kombiniert mit der Hoffnung, dass auf der Nebenfahrbahn die "Begegnung fürs Leben" zum Stehen gezwungen wird.
    Ausserdem erzeugen Staus immer auch einen gewissen Druck auf die Politiker, mit einer Verbreiterung der Autobahn Wutbürger-Stimmen zu sammeln.
    Oder diese unrealistische Hoffnung:
    Wenn alle Anderen Staugeplagten den Zug nehmen, dann haben diejenigen die hartnäckig waren, wieder freie Fahrt!
  • Schneider Alex 23.04.2017 08:33
    Highlight Highlight Ist ja heute auch bequem im Auto zu stehen mit viel guter Musik aus dem Radio, fast wie zu Hause!
  • Alnothur 23.04.2017 00:10
    Highlight Highlight Und wegen diesen paar Osterdeppen brauchts jetzt eine zweite Röhre...
    • peeti 23.04.2017 00:39
      Highlight Highlight Aber nein, doch nur wegen der Sicherheit...🙈
    • ogi 23.04.2017 01:26
      Highlight Highlight Warum sind das Deppen? Nur weil du keine Geduld aufbringen kannst ein paar Stunden zu opfern um in den Süden zu reisen? Was haben denn die Leute für Alternativen? Fliegen? Zu teuer. Zug fahren? Zeitverlust etwa gleich, für Familien allenfalls teuerer und viel umständlicher. Einfach zu Hause bleiben? Ja wir könnten alle immer zu hause bleiben und nie irgendwo hingehen dann hätten wir all die Verkehrsprobleme nicht.. also zweite Röhre -> zwei Spuren in beide Richtungen, Durchfahrt für Lastwagen gebührenpflichtig damit die Neat attraktiver wird.
    • Pasch 23.04.2017 01:51
      Highlight Highlight Die 2te Röhre brauchts aufgrund der Vollsperrung der 1ten Röhre während der Sanierung. Danach werden vorläufig beide Röhren 1 spurig betrieben. Somit ist die Nord-Süd Achse optimal gewährleistet. Wir reden hier von einem 15-20 jährigem Projekt welches auch arbeitsmarktechnische Aspekte hat.
      Zusammengefasst gibt es nur einen Osterdeppen, welcher Karotten nicht von Tomaten unterscheiden kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • kess 22.04.2017 23:37
    Highlight Highlight Im Gegensatz zu den Osterflüchtlingen verfolgte Martin Luther ein Ziel🙂

Schnee-Chaos beim Gotthard ist überstanden – dann gibts da noch diese Bilder vom Bodensee

Der vorübergehende Wintereinbruch hält die Alpennordseite derzeit in Atem. Nach dem stürmischen Wochenende ist es in weiten Teilen des Flachlands zu teils heftigen Schneefällen gekommen.

Das Gute daran: Diese Bilder vom Bodensee:

Nach heftigen Schneefällen in der Deutschschweiz war die Autobahn A2 zwischen Amsteg und dem Gotthard-Tunnel für mehrere Stunden gesperrt. Die Fahrbahn war komplett mit Schnee überdeckt, Räumungsfahrzeuge waren im Einsatz. Der Verkehr staute sich über mehrere Kilometer.

Im …

Artikel lesen
Link zum Artikel