Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Staatsanwalt im Kickbox-Prozess «von heute auf morgen verschwunden»

Weil der Fall führende Staatsanwalt Stefan Fraefel krankheitsbedingt ausfällt, übernehmen zwei Kollegen den Fall «Dojo». Dies sorgte gestern für Unmut bei den Verteidigern.

Jonas Hoskyn / bz



Anlass zu Diskussionen gab gestern eine unerwartete Absenz. Der Baselbieter Staatsanwalt Stefan Fraefel, welcher die Ermittlungen im Fall des Kickbox-Überfalls von Beginn weg über dreieinhalb Jahre leitete und die Anklageschrift verfasste, blieb dem gestrigen Prozessauftakt fern. An seiner Stelle vertraten der Leitende Staatsanwalt Boris Sokoloff, Fraefels Chef, und Evelyn Kern die Anklage. Fraefel ist seit Ende März bis auf unbestimmte Zeit krank geschrieben. Vor Gericht kursierten schnell Begriffe wie «ausgepowert» und «Burnout».

Bereits während den langwierigen Untersuchungen war Fraefel immer wieder kritisiert worden, namentlich von der Seite von Shemsi Beqiri. Der Kickboxer, der als Hauptgeschädigter im Fall als Privatkläger auftritt, hatte im Frühjahr 2017 in einem halbseitigen Inserat in der «BaZ» schwere Vorwürfe gegen den Staatsanwalt erhoben. Dieser hege persönliche Animositäten gegen ihn. Statt das Verfahren voranzutreiben, verdächtige er ihn und seinen Anwalt Jascha Schneider, vertrauliche Verfahrensakten an die Medien weiterzugeben.

Paulo Balicha, amtierender Thaibox Weltmeister aus dem Diamond Gym Basel, rechts, im Kampf mit dem kroatischen Herausforderer Marijo Cvitanovic, vom Mach 1 Gym Karlsruhe, links, beim Weltmeisterschafts Thaibox Kampf am Samstag, 2. August 2008 in Basel. (KEYSTONE/Patrick Straub)

Paulo Balicha (rechts) gilt als Hauptangeklagter. Er soll den Überfall auf seinen Kontrahenten Shemsi Beqiri geplant haben.  Bild: KEYSTONE

Untersuchung gefordert

Die Staatsanwaltschaft erklärte gestern, die Absenz von Fraefel rechtzeitig dem Gericht mitgeteilt zu haben. Die Rechtsvertreter allerdings erfuhren offenbar erst vor kurzem vom Wechsel. Dies sorgte dann auch für Kritik sowohl von Verteidigern wie auch Opfervertretern. Mehrere Verteidiger warfen die Frage auf, ob sich Fraefel nicht selber aus der Schusslinie nehmen wolle.

Sehr deutliche Worte fand auch Jascha Schneider, der Anwalt von Beqiri: «Die Glaubwürdigkeit der Baselbieter Justiz steht auf dem Spiel. Wir hoffen, dass der Prozess korrekt untersucht und durchgeführt wird, und die Täter eine gerechte Strafe erhalten.» Alles andere müsste zu personellen Konsequenzen innerhalb der Baselbieter Justiz führen. «Die Personalie der Ersten Staatsanwältin würde zur Diskussion stehen. Ihr Schicksal steht und fällt mit dem Ausgang dieses Prozesses», sagte Schneider.

Der verantwortliche Staatsanwalt sei von heute auf morgen verschwunden. «Wir können nicht nachvollziehen, dass sich die Erste Staatsanwältin in einer solchen Situation versteckt. So etwas ist Chefsache. Letztendlich trägt die Erste Staatsanwältin die Verantwortung für die Untersuchung. Es entsteht der Eindruck, dass sie es vorzieht im grössten Prozess, den die Baselbieter Justiz je erlebt hat, ihre Mitarbeiter vorzuschieben.» Unabhängig wie das Verfahren ausgeht: Er erwarte, dass die Qualität der Staatsanwaltschaft und vor allem die Führungsfähigkeit der Ersten Staatsanwältin vom Parlament untersucht werden, so Schneider.

Der Leitende Staatsanwalt stellte sich vor seinen Angestellten: Die Kritik der Verteidiger an seinem Mitarbeiter nannte Sokoloff «persönliche, respektlose und diffamierende Angriffe.» Es werde von Staatsanwälten erwartet, dass sie auch einen Kollegen vertreten können. «Ich habe von Anfang an in diesem Verfahren mitgewirkt, mitgecoacht und meine Mitarbeiter beraten.» Zudem werde keine Anklage ans Gericht überwiesen, ohne dass es mit ihm abgesprochen sei. (bzbasel.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

228
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

228
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Denk-mal 19.06.2018 10:30
    Highlight Highlight ....ist eben mit der Arbeitsmoral nicht mehr wie vor 60 Jahren. Weiter so ihr Jungen, da werdet ihr wohl noch blaue Wunder erleben können. Der Steuerzahler bezahlt den Leuten da oben dufte Löhne und was am Schluss raus kommt ist Stinkduft. Würde mich nicht wundern, wenn die Böxeler alle frei kommen und noch eine Abfindung erhalten! Mit verlaub! Ich bin kein SVPler, nur so wegen den Blitzen:-)

Mann ersticht in Aarau Frau mit über 51 Stichen – er kommt in eine geschlossene Klinik

Ein heute 29-jähriger Mann erstach Anfang 2019 in Aarau mit einem Klappmesser eine 66-jährige Frau brutal. Das Bezirksgericht Aarau hat den an paranoider Schizophrenie erkrankten Kroaten als schuldunfähig befunden. Es ordnete eine stationäre therapeutische Massnahme an.

Das Bezirksgericht stützte sich bei seinem Urteil am Mittwochabend auf ein psychiatrisches Gutachten. Dieses diagnostizierte beim in der Schweiz geborenen Kroaten eine paranoide Schizophrenie und einen schädlichen Gebrauch von …

Artikel lesen
Link zum Artikel