Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Genfer Polizist nach Faustschlag vorübergehend im Koma

12.08.18, 17:35 12.08.18, 19:26


Ein Polizist ist in der Nacht auf Sonntag in Genf bei einem Einsatz von einem Mann angegriffen und schwer verletzt worden. Er erlitt einen Schädelbruch und lag mehrere Stunden im Koma.

Der Sprecher der Genfer Kantonspolizei Silvain Guillaume-Gentil bestätigte am Sonntag gegenüber der Agentur Keystone-SDA einen entsprechenden Bericht des Onlineportals tdg.ch. Demnach wollte der Polizist bei einer Prügelei im Stadtteil Eaux-Vives eingreifen. Dabei wurde er mit einem Faustschlag niedergestreckt. Er stürzte und schlug mit dem Kopf am Boden auf. Er erlitt dabei eine Schädelfraktur. Der mutmassliche Täter wurde verhaftet.

In der Nacht auf Sonntag sei es nach dem grossen Feuerwerk in Genf zu mehreren Schlägereien gekommen, sagte der Sprecher weiter. Die Polizei habe zwischen zwei und sechs Uhr mehrmals wegen Gewaltakten im Zusammenhang mit übermässigem Alkoholkonsum und Lärmklagen ausrücken müssen.

Der Personalverband des Genfer Polizeikorps verurteilte in einem Communiqué am Sonntag die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamte in der Rhone-Stadt. Zugleich kritisierte der Berufsverband die ungenügende Anzahl von erfahrenen Polizisten und die steigende Arbeitsbelastung. Die inakzeptable Lage bringe sowohl die Polizisten als auch die Bevölkerung in Gefahr. (sda)

Das ist fleischgewordene der Alptraum für Drogenhändler

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mr.Grim 12.08.2018 18:26
    Highlight Läuft in Genf (Ironie off)
    38 12 Melden
  • Oberon 12.08.2018 18:02
    Highlight Man sollte sich halt bewusst sein das ein Angriff auf einen Polizisten auch ein Angriff auf den Staat ist.

    Gewaltverbrechen werden bei uns aus meiner Sicht immer noch viel zu lasch geahndet.
    111 11 Melden
    • dding 12.08.2018 23:29
      Highlight Was heisst da immer noch?
      Die Linken wollen nichts wissen von Gewaltdelikten oder "gewöhnliche" Kriminalität bestrafen.

      Was sie fuxt sind, Finanzdelikte, Steuerhinterziehung und Delikte im Strassenverkehr.

      Da wollen sie dafür maximal durchgreifen.
      4 8 Melden
    • Oberon 13.08.2018 02:54
      Highlight Naja, wer die Welt in "links" oder "rechts" einteilt ist normalerweise nicht so mein Gesprächspartner.
      11 3 Melden
  • Sch**ssSexismus 12.08.2018 17:58
    Highlight Und macht die JUSO jetzt eine Demo gegen Gewalt gegen Männer, oder Polizisten?
    105 48 Melden
    • Ichiban 12.08.2018 20:38
      Highlight Du kannst ja eine eine organisieren. Hoffe der Polizist erholt sich.
      4 4 Melden
    • Nosgar 12.08.2018 22:13
      Highlight Die Juso muss wohl nun beraten, wie sie damit umgeht, dass nach fränzösischen Tätern mit nordafrikanischem Hintergrund gesucht wird. Genau wie von mir erwartet. Aber Frau Funiciello sieht die Ursache eher in sexistischen Witzen.
      15 6 Melden
    • redeye70 12.08.2018 22:52
      Highlight Staat und Polizei sind doch die klassischen Feindbilder dieser Hobbymarxisten.
      13 5 Melden
  • andrew1 12.08.2018 17:38
    Highlight Paris, Marseille, london und es geht auch hier langsam los. Erschreckend.
    77 57 Melden
    • elmono 12.08.2018 20:22
      Highlight Ernsthaft?
      9 4 Melden

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Die Geschichte über ein Strafverfahren wegen eines einzelnen THC-haltigen Hanfsamens.

schreibt Rico Daniel watson. Seine Nachricht trieft vor Schadenfreude. Er hat soeben in einem Verfahren vor Obergericht gegen das Statthalteramt des Bezirks Bülach einen Sieg errungen. Gegen jene Behörde, die vor rund einem Jahr gegen ihn ein Strafverfahren eröffnet hat. Wegen einem einzelnen Hanfsamen. 

findet Rico Daniel, der die amtlichen Dokumente auf seinem Online-Portal bundesmaus.ch veröffentlicht hat. Darunter das Urteil des Obergerichts vom 31. Juli, den forensischen Bericht über …

Artikel lesen