Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tötungsdelikt in Dübendorf: Verdächtiger verhaftet, er hat gestanden



Bild

Eine Frau ist am Mittwochmorgen in Dübendorf tot aufgefunden worden. Die Polizei ging schnell von einem Tötungsdelikt aus und fahndete nach dem Täter. Unter anderem habe sich eine Auskunftsperson gemeldet, die in den Morgenstunden einen Streit gehört hatte, so die Kantonspolizei Zürich.

Der Täter könnte jetzt gefunden worden sein. Denn: Ein geständiger Verdächtiger wurde inzwischen verhaftet. Hinweise aus der Bevölkerung haben zur Identifizierung des Täters geführt, wie die Kantonspolizei Zürich schreibt. Der psychisch beeinträchtigte Schweizer aus dem Kanton Zürich wurde am Donnerstag an seinem Wohnort durch die Kantonspolizei Zürich festgenommen und der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Er hat die Tat eingeräumt. Die Hintergründe und das Motiv der Tat sind Gegenstand der laufenden Untersuchung. Die Staatsanwaltschaft hat beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragt.

Die 29-jährige Frau ist tot auf einem Parkplatz in Dübendorf ZH gefunden worden. Ein Passant hatte um 7.30 Uhr der Einsatzzentrale der Kantonspolizei gemeldet, auf dem Parkplatz liege eine bewusstlose Person. Die sofort ausgerückten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. (mlu/aeg)

Aktuelle Polizeibilder: Lastwagen bleibt an Brücke hängen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G. Schmidt 15.02.2019 13:31
    Highlight Highlight Gemäss 20min.ch war es ein langjähriger Stalker.

    Da fragt man sich schon, was man gegen Stalker machen kann, bevor es zu spät ist...
    • Loeffel 15.02.2019 15:57
      Highlight Highlight Korrekt. Zudem heikel: er scheint psychisch stark beinträchtigt oder gar behindert zu sein. Dies wirft die schwierige aber wichtige Frage auf, wieviel Verständnis und Rücksicht man für psychisch behinderte Stalker aufbringen soll oder darf?
    • Sen 15.02.2019 17:24
      Highlight Highlight Keines.
    • Pümpernüssler 16.02.2019 11:46
      Highlight Highlight Nichts... Erst wenn etwas passiert, kann die Polizei handeln.Nur oftmals leider zu spät.
    Weitere Antworten anzeigen

Zürcher Polizei stoppt Fahrzeug von Drogendealer mit Schuss

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen mutmassliche Betäubungsmittelhändler wollten Polizisten der Stadtpolizei Zürich kurz am frühen Montagmorgen auf der A3 im Bözbergtunnel zwei Fahrzeuge anhalten und deren Insassen verhaften. Als eines der Autos die Polizeisperre durchbrach, kam es zu einer gezielten Schussabgabe auf einen Pneu des Fluchtfahrzeugs.

Trotzdem gelang es den Insassen zunächst, mit dem Auto die Flucht fortzusetzen. Kurze Zeit später konnten die Polizisten jedoch das …

Artikel lesen
Link zum Artikel