DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rega rettet gestürzte Wanderin im Aargau mit Seilwinde



Eine Wanderin ist am Sonntagnachmittag auf der Lägern bei Wettingen AG im steilen Gelände gestürzt. Ein Team der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) barg die am Fuss verletzte 45-jährige Frau vom Helikopter aus mit einer Rettungswinde.

Die Frau hatte die Sanitätsnotrufzentrale 144 kurz nach 15 Uhr alarmiert, wie die Rega am Montag mitteilte. Die aufgebotenen Rettungskräfte konnten die Frau zwar zu Fuss erreichen und vor Ort medizinisch versorgen.

Das Copyright liegt bei der Rega. Bilder und Texte dürfen nur für redaktionelle Beiträge in den Medien verwendet werden. Jede andere insbesondere kommerzielle Verwendung ist nur mit schriftlichem Einverständnis der Rega erlaubt.

La Rega détient le copyright. Les images et les textes ne peuvent être utilisés dans les médias qu'à titre rédactionnel. Tout autre usage commercial ne peut se faire qu'avec l'autorisation écrite de la Rega.

La Rega detiene i diritti di tutte le sue pubblicazioni. Foto e testi della Rega sono a disposizione unicamente per contributi redazionali nei media. Ogni ulteriore uso, e specialmente l’uso commerciale, è soggetto all’autorizzazione scritta della Rega.

The copyright is held by Rega. Images and texts may only be used for editorial articles or reports in the media. Any other use, in particular of a commercial nature, is permitted solely with the express written permission of Rega.

Die Rega barg die verletzte Frau mit einer Rettungswinde. Bild: Rega, Schweizerische Rettungsflu

Der Transport in Spital erwies sich wegen des anspruchsvollen Geländes als unmöglich. Daher wurde ein mit einer Rettungswinde ausgerüsteter Rega-Helikopter von der Basis Dübendorf ZH aufgeboten. Mit an Bord war auch ein Rettungsspezialist Helikopter der Berufsfeuerwehr von Schutz & Rettung Zürich.

Vor Ort konnte die verletzte Wanderin von den Rettungskräften zu einer naheliegenden Lichtung gebracht werden. Von dort wurde die Frau an der Rettungswinde unterhalb des Helikopters ausgeflogen und nach einer Zwischenlandung in ein Spital transportiert. (sda)

Warum die Schweiz ein Wanderparadies ist

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Nationalpark gehört zu den bestgeschützten der Welt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So würdest du heissen, wenn du heute auf die Welt kämest

Mia, Noah, Emma – diese Namen prägen die aktuellen Hitparaden. Hättest auch du einen solchen Trend-Namen getragen? Finde es jetzt heraus!

Welche Namen beliebt sind, ändert sich im Wandel der Zeit. Vielleicht bist du eine dieser Frauen, der vor dreissig Jahren der damals beliebteste Name «Sarah» vergeben wurde. Würdest du heute geboren werden und erneut den populärsten Namen erhalten, wärst du jetzt «Mia». Finde deinen heutigen Namen heraus!

Das sind 2019 die unter der Schweizer Bevölkerung am häufigsten vertretenen Namen:

Das Kleingedruckte: Deine Angaben werden von watson weder gespeichert noch weitergegeben. Erfasst werden nur die …

Artikel lesen
Link zum Artikel