DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Doris Leuthard bei ihrer Abschieds-PK.
Doris Leuthard bei ihrer Abschieds-PK.
screenshot: Parlament.ch

Tränen bei der Bundesrätin: Der bewegende Abschied von Doris Leuthard

27.09.2018, 11:4216.10.2018, 14:44

Doris Leuthard begann ihre Abschieds-Pressekonferenz, wie man es von ihr gewohnt ist: breit strahlend. Mit einem amüsiert-hämischen Unterton foppt sie die Medienvertreter, die bereits im Frühling «aus verlässlicher Quelle» vermeldet hätten, sie werde bereits im März zurücktreten.

Mit diesem kleinen Nadelstich eröffnet sie einen kurzen Rückblick über ihre Zeit im Bundesrat und den bevorstehenden Wechsel ins Privatleben. Doch plötzlich stockt ihr die Stimme – und zwar immer, wenn sie über ihre Familie spricht:

Erst …

«Ich freue mich auf Neues, das mein Leben hoffentlich noch mit sich bringen wird. Und ich freue mich auf mehr Zeit mit meinem Mann und meiner Familie. Es ist ein Wechsel [stockt], der ist immer auch mit Emotionen verbunden – wie Sie spüren. Weil so Wechsel sind ja Loslassen, aber auch Neues wagen. Ich habe die Arbeit immer sehr gerne gemacht. Und ich hoffe, Sie sind zufrieden mit meiner Arbeit.»

Und später:

«Der Dank gebührt sicher auch meinem Mann, meiner Mutter, meinen Brüdern. Sie sind zu kurz gekommen in all diesen Jahren und ich freue mich, mit ihnen mehr Zeit verbringen zu dürfen.»

(mlu)

Doris Leuthard – ihre Karriere im Rückblick

1 / 32
Doris Leuthard – ihre Karriere im Rückblick
quelle: keystone / anthony anex
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Video: nico franzoni
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Leck im Fall Berset: Sonderermittler wird eingesetzt

Im Fall einer versuchten Erpressung gegen Bundesrat Alain Berset hat die Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft (AB-BA) beschlossen, eine ausserordentliche Staatsanwältin oder einen ausserordentlichen Staatsanwalt zur Prüfung der Strafanzeige der Bundesanwaltschaft einzusetzen.

Die AB-BA werde so rasch wie möglich eine geeignete Person einsetzen, welche die Strafanzeige prüfe und die Untersuchung durchführe, teilte die AB-BA am Dienstag in einer Mitteilung mit.

Da als mögliche Täterinnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel