DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die neuen Google-Büros in der Sihlpost Zürich.
Die neuen Google-Büros in der Sihlpost Zürich.
Bild: google

Das sind Googles neue Büros in Zürich

Heute eröffnet Google seine neuen Räumlichkeiten in der Zürcher Sihlpost und Europaallee, doch: die wenigsten dürfen reinschauen.
17.01.2017, 11:4117.01.2017, 14:01

Kaum ein Unternehmen löst einen solchen Wirbel aus wie Google. Selbst eine neue Geschäftsstelle des Internetriesens wird zu einer kleinen Sensation, denn um die Räumlichkeiten, in denen Google-Mitarbeiter arbeiten dürfen, bilden sich etliche Mythen.

Auf den ersten Blick sehen die neuen Büros ziemlich normal aus...
Auf den ersten Blick sehen die neuen Büros ziemlich normal aus...

Heute eröffnet das Unternehmen seine neuen Büros in der Sihlpost am Zürcher Hauptbahnhof. Zusammen mit der Überbauung Europaallee werden die Räumlichkeiten über 50’000 Quadratmeter gross sein und liefern genügend Platz für tausende neue Mitarbeiter. Die bisherigen Google-Büros im Hürlimann Areal bleiben bestehen. 

... allerdings stehen den Zooglern, wie die Google-Mitarbeiter in Zürich heissen, deutlich mehr Aufenthalts- und Meetingräume zur Verfügung, als bei den meisten anderen Unternehmen.
... allerdings stehen den Zooglern, wie die Google-Mitarbeiter in Zürich heissen, deutlich mehr Aufenthalts- und Meetingräume zur Verfügung, als bei den meisten anderen Unternehmen.

Schon jetzt arbeiten in Zürich knapp 2000 Mitarbeiter für Google und machen die Schweizer Google-Geschäftsstelle zur grössten Europas und sogar drittgrössten weltweit. Davon profitiert auch die Forschung, da Google mit der ETH Zürich und EPFL Lausanne kooperiert.

(sem)

Die 21 besten Google Street View Fails

1 / 23
Die 21 besten Krimis bei Google Street View
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schlechtes Blut – oder der grösste Betrug im Silicon Valley

Mit ihrem angeblichen Blutanalysegadget hat Elizabeth Holmes alle getäuscht: Rupert Murdoch, Henry Kissinger und auch Jim Mattis. Jetzt hat der Prozess gegen die mutmasslich grösste Betrügerin des Silicon Valleys begonnen.

«Fake it until you make it» (Täusch etwas vor, bis es funktioniert) ist ein beliebtes Motto in der Start-up-Szene des Silicon Valley. Viele technische Sensationen werden mit üblen Kinderkrankheiten und grossspurigen Versprechen auf den Markt geworfen. Meist verschwinden diese Heilsbringer jedoch genau so schnell, wie sie aufgetaucht sind.

Nicht so bei Elizabeth Holmes. Sie beherrschte das Täuschungsspiel perfekt. Die Gründerin eines Unternehmens namens Theranos steht im Mittelpunkt der …

Artikel lesen
Link zum Artikel