Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Grossandrang von Menschen auf der Bahnhofstrasse waehrend des Sonntagsverkaufs an der Bahnhofstrasse in Zuerich am 2. Advent am Sonntag, 4. Dezember 2016. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Dichtestress an der Bahnhofstrasse Zürich. Bild: KEYSTONE

Schweiz verzeichnet tiefste Zuwanderung seit fast zehn Jahren

Seit Einführung der vollen Personenfreizügigkeit mit der EU Mitte 2007 war die Zuwanderung nie so tief wie jetzt. Für die Auns ist das aber kein Grund, von ihrer Initiative zur Kündigung der Personenfreizügigkeit abzusehen.



Die Schweizer Bevölkerung wächst weiterhin: Bis und mit November hat die Zahl der Zuwanderer jene der Auswanderer um 58‘500 Personen übertroffen. Dies zeigen neue Zahlen des Staatssekretariats für Migration, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet. Kommt es zu keiner Überraschung zum Jahresende, wird der Saldo der Zuwanderung damit Ende 2016 bei gut 60‘000 Personen zu liegen kommen.

Gemäss diesem Szenario verzeichnet die Schweiz damit die tiefste Zuwanderung, seit Mitte 2007 die volle Personenfreizügigkeit mit der EU eingeführt worden ist.

Im Vergleich mit dem letzten Jahr entsprechen die Zahlen per Ende November zwar einem deutlichen Rückgang um 15 Prozent. Doch fällt dieser tiefer aus, als noch im Sommer erwartet wurde. Damals gingen Beobachter für 2016 von einem Jahressaldo von 50‘000 oder noch weniger Personen aus.

Für die Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (Auns) sind die neusten Zahlen denn auch mitnichten ein Grund, von der geplanten Initiative zur Kündigung der Personenfreizügigkeit abzusehen. (dwi)

Diese Bilder beweisen, dass es in der Schweiz im Winter durchaus auch mal Schnee hat

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG: 4382 neue Fälle, 101 Tote

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Shitstorm nach Geburtstags-Ständchen für Ueli Maurer – so wehren sich die Beteiligten

Ueli Maurer wurde am Dienstag 70 Jahre alt. Im Parlament wurde deshalb ein «Happy Birthday» angestimmt. Das stösst in Zeiten von Corona bei vielen sauer auf. Nun nehmen die Involvierten Stellung.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat auf seiner Website Tipps für das Weihnachtsfest veröffentlicht. Dort steht unter anderem:

Spätestens seit ein Jodel-Konzert in Schwyz zum Superspreader-Event mutierte, weiss die ganze Schweiz, dass die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, mit dem Singen steigt. Die ganze Schweiz? Nun, nicht ganz.

Am Dienstagmorgen stimmten im gut gefüllten Nationalratsaal zahlreiche Parlamentarier ein «Happy Birthday» an. Dabei erhoben sie sich applaudierend von …

Artikel lesen
Link zum Artikel