DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FDP-Delegierte sagen au revoir Didier und ciao Ignazio

21.10.2017, 05:2021.10.2017, 06:12
Didier Burkhalter
Didier BurkhalterBild: EPA/KEYSTONE

An der Delegiertenversammlung der FDP vom heutigen Samstag stehen vor allem Personen im Zentrum. Didier Burkhalter verabschiedet sich als Bundesrat von der Partei, sein Nachfolger Ignazio Cassis hält vor seiner Partei seine erste Rede.

Didier Burkhalter tritt in zehn Tagen als Bundesrat ab. Er sei ein wahrer Staatsmann und habe wie kein anderer die politischen Institutionen der Schweiz vorgelebt, würdigt die FDP in der Einladung zur Delegiertenversammlung zum Abschied ihren Magistraten.

Ignazio Cassis
Ignazio CassisBild: KEYSTONE

An der Parteiversammlung teilnehmen wird auch Burkhalters Nachfolger, Ignazio Cassis. Der ehemalige Fraktionschef der FDP im Bundeshaus wird als designierter Bundesrat vor seine Partei treten.

Ignazo Cassis: Der neue Bundesrat

Video: srf

Auch der zweite amtierende FDP-Bundesrat, Johann Schneider-Ammann, wird zu den Delegierten sprechen. Er äussert sich zum Thema Tourismus, zu dem auch eine Resolution verabschiedet werden soll.

Die Delegiertenversammlung findet in Engelberg statt. Dieser Tourismusort sei die perfekte Gelegenheit, die Positionen der FDP zu bekräftigten, schreibt die Partei. Die Fremdenverkehrsbranche der Schweiz brauche keine staatlichen Subventionen, sondern liberale Rahmenbedingungen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Regierungsrat will 500 Franken pro E-Ladestation zahlen

Zürcher Hausbesitzer, die ihre Parkplätze mit E-Ladestationen ausrüsten, sollen einen Zustupf von 500 Franken erhalten. Der Regierungsrat hat ein Subventionspaket für den Ausbau von E-Ladestationen und Wasserstofftankstellen geschnürt. Es kostet 50 Millionen Franken.

Zur Story