DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lancierung der Unterschriftensammlung zur Initiative für ein Verhüllungsverbot, am Dienstag, 15. März 2016 in Bern.
Lancierung der Unterschriftensammlung zur Initiative für ein Verhüllungsverbot, am Dienstag, 15. März 2016 in Bern.Bild: KEYSTONE

Burka-Verbot: Initiative für ein Verhüllungsverbot kommt vors Volk

13.10.2017, 14:3413.10.2017, 18:21

Das Stimmvolk kann über ein Burkaverbot entscheiden: Die Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» ist formell zustande gekommen. Von den 106'457 eingereichten Unterschriften sind 105'553 gültig, wie die Bundeskanzlei am Freitag mitteilte.

Die Unterschriften waren am 15. September eingereicht worden. Bei einem Ja zur Initiative wäre das Tragen von Burka und Nikab in der Öffentlichkeit verboten. Das Volksbegehren wird daher auch als «Burka-Initiative» bezeichnet.

In der Bundesverfassung soll verankert werden, dass niemand sein Gesicht im öffentlichen Raum oder bei allgemein beanspruchten Dienstleistungen verhüllen darf. Ausnahmen sind vorgesehen aus Gründen der Gesundheit, der Sicherheit, der klimatischen Bedingungen und des einheimischen Brauchtums.

Hinter der Initiative steht das «Egerkinger Komitee» um den Solothurner SVP-Nationalrat Walter Wobmann, das mit der Anti-Minarett-Initiative erfolgreich war.

Bisher kennt nur der Kanton Tessin ein Verhüllungsverbot. Die Stimmberechtigten hatten 2013 eine entsprechende Initiative auf kantonaler Ebene angenommen. (sda)

Ja oder Nein zum Burkaverbot – soll die Schweiz ein Verhüllungsverbot einführen?
Ja. Diese Art der Verhüllung hat hier nichts verloren.41%
Nein. In der Schweiz herrscht Religionsfreiheit. Darunter fällt auch das Tragen einer Burka.36%
Bin verwirrt. Würde das Verhüllungsverbot auch für Bauersfrauen und ihre Kopftücher gelten?23%

«Dinge, die man einer Burka-tragenden Frau nicht sagen sollte»

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

177 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
RacKu
13.10.2017 15:33registriert Januar 2017
Sollte das spazieren gehen mit Elefanten in schweizer Städten verboten werden? Kommt zwar selten vor aber verbieten könnten wirs ja! 👍
9617
Melden
Zum Kommentar
avatar
Menel
13.10.2017 17:29registriert Februar 2015
...und wieder einmal wollen Menschen Freiheit gegen Sicherheit tauschen. Warum auch immer das mehr Sicherheit bringen soll 🙄
8126
Melden
Zum Kommentar
avatar
pamayer
13.10.2017 15:34registriert Januar 2016
Ok. Ich habe diese Woche zum ersten Mal in meinem Leben eine verhüllte Frau gesehen.
IM FLUGHAFEN LARNACA, ZYPERN.

Diese Initiative zeugt von dumpfen unreflektierten Ängsten ihrer populistischen Initianten.

Ablehnen.
8330
Melden
Zum Kommentar
177
Sagt mal, warum meiden sich Schweizer gegenseitig in den Ferien?
Andere Nationen verbrüdern sich längst an der Strandbar. Nur die Schweizer wollen in den Ferien partout keine anderen Schweizer treffen. Wieso?

Es war ein Schlüsselerlebnis. Ich weiss es noch, als wär's gestern gewesen:

Zur Story