freundlich2°
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.
Schweiz
Gesundheit

Du bist krank? Da bist du nicht alleineđŸ€’...

Du bist krank? Da bist du nicht alleineđŸ€’...

18.03.2018, 13:0418.03.2018, 14:32

Die Grippensaison ist leider noch nicht zu Ende. Das Bundesamt fĂŒr Gesundheit (BAG) verzeichnet derzeit so viele GrippefĂ€lle wie seit Jahren nicht mehr. 11'858 waren es in den vergangenen 52 Wochen â€“ das sind rund 1000 mehr als im Vorjahr und knapp viermal so viele wie in der Saison 2016/17.

«Es ist die heftigste Grippewelle seit mehr als einem Jahrzehnt.»
Florian Banderet, Oberarzt an der Medizinischen Poliklinik des UniversitĂ€tsspitals Basel

Florian Banderet, Oberarzt an der Medizinischen Poliklinik des UniversitĂ€tsspitals Basel, sprach gegenĂŒber der Sonntagszeitung  von der «heftigsten Grippewelle seit mehr als einem Jahrzehnt». Im Unispital Basel wurden knapp 400 Patienten wegen der Grippe hospitalisiert, 2016/17 waren es lediglich 280. 

Das hilft gegen Grippe:

1 / 10
MAZ: Grippe - das hilft
quelle: giphy / giphy
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Laut Stefan Kuster, Leitender Arzt der Infektiologie des ZĂŒrcher UniversitĂ€tsspitals, sei ein Grund fĂŒr die vielen Grippeerkrankungen zwei zeitversetzte Grippewellen, wie er gegenĂŒber der «Sonntasgzeitung» erklĂ€rte. Auch sei die Ansteckungsgefahr dieses Jahr grösser gewesen. Ein Grund dafĂŒr sieht Kustner im kalten Wetter. 

«Die Menschen halten sich bei eisigen VerhĂ€ltnissen eher drinnen auf, es kommt daher zu dichteren Ansammlungen, was die Ansteckungsgefahr erhöht.» 

Wie lange die Grippewelle noch anhÀlt, kann Kustner nicht genau sagen. (ohe)

9 Nies-Typen, die anstecken - zum Lachen

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
4
Diese (kuriosen) Privilegien geniesst ein Bundesrat

SpÀtestens am Mittwochmittag werden wir wissen, ob Albert Rösti, Hans-Ueli Vogt, Eva Herzog oder Elisabeth Baume-Schneider in die KrÀnze und damit in die Landesregierung kommt. Damit die Eingewöhnung ins neue Amt nicht allzu schwerfÀllt, kommt der neue Bundesrat oder die neue BundesrÀtin in den Genuss zahlreicher Privilegien. Wir listen die Wichtigsten und Kuriosesten auf:

Zur Story