Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pädo-Guru ermordet – hat eine Schweizerin ihre Tochter gerächt? Die Polizei jagt sie



Der Sektenguru Arno Wollensak lebt nicht mehr. Der 61-jährige Deutsche ist am 28. August im Dorf La Floresta, im Südosten Uruguays, tot aufgefunden worden. Es gibt kaum Zweifel, dass es Mord war: Der Mann trug Handschellen, seine Füsse waren gefesselt, er war halb im Sand eingegraben und hatte einen Plastiksack über den Kopf gestülpt. 

Wollensack

Arno Wollensak ist umgebracht worden.

Jetzt führt die Spur in die Schweiz. Wie El Pais und Salto al Dia übereinstimmend berichten, sucht die Polizei nach zwei Frauen. Eine davon kommt aus der Schweiz, wie Recherchen zeigen. Es handelt sich dabei um die Mutter des Wollensak-Opfers Lea Laasner aus der Schweiz. Die andere, die gesucht wird, ist die Deutsche Julie R.*, die Partnerin des Sektengurus. Lea Laasner wurde von Wollensak als sie 13 Jahre alt war jahrelang sexuell und mental missbraucht. Ihr gelang mit 20 Jahren die Flucht. Ihre Mutter ist bis heute im Banne der Sekte

«Ich weiss, dass er nun niemanden mehr verletzen kann».

Katharina Meredith, Sektenopfer

Die Sekte hatte ursprünglich 40 Mitglieder aus der Schweiz, Deutschland und Österreich. Heute ist sie massiv kleiner. 

Ist die Drogenmafia involviert? 

Wollensak war international zur Fahndung ausgeschrieben, vor einem Jahr wurde er in Uruguay verhaftet und in Untersuchungshaft gesteckt. Verschiedene Medien spekulieren darüber, dass Wollensak Geldprobleme hatte und während der Untersuchungshaft mit Leuten aus dem Drogenmilieu in Kontakt kam. Sie fragen sich, ob es sich doch um einen Racheakt im Milieu handelt. 

Lea Laasner

Lea Laasner. bild: Hugo stamm

Lea Laasner möchte sich nicht mehr über den Fall äussern. Ein anderes Opfer der Sekte, die Schweizerin Katharina Meredith, sagt: «Viele von Arnos alten Anhängern haben ihm nichts Gutes gewünscht, aber so eine Gewalttat ist keine Gerechtigkeit. Ich selbst hätte Arno sehr gerne in einem Gerichtsprozess wiedergesehen und dann natürlich hinter Gitter.» Allerdings ziehe der Tod Wollensaks einen Schlussstrich unter die Geschichte. «Ich weiss, dass er nun niemanden mehr verletzen kann». 

Katharina Meredith bei Tele Züri. Video: kaltura.com

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Sechs neue positiv Getestete im Kanton Zürich – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Trump nimmt Twitter an die kurze Leine

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

*Name der Redaktion bekannt
(feb)​

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Marco Rohr 05.09.2016 22:25
    Highlight Highlight 'Pädo-Guru' - sind wir jetzt hier auf www.blick.ch?
  • Miicha 05.09.2016 19:15
    Highlight Highlight Irgendwie passt der Titel nicht zum Artikel.
  • Ruffy 05.09.2016 18:28
    Highlight Highlight Tönt mir eher nach drogenmilieu als nach zwei Frauen..
  • 8004 Zürich 05.09.2016 18:18
    Highlight Highlight Hä? Laasners Mutter, die ja noch zu diesem Resthäufchen der Sekte gehört, soll das gewesen sein? Wenn die wirklich noch in dieser Sekte ist, sehe ich keinen Grund dafür, dass sie ihre Tochter rächt. Dann kämen eher persönliche oder religiös bedingte Motive in Frage.
  • Shin Kami 05.09.2016 16:56
    Highlight Highlight Ein Mord muss natürlich verfolgt werden, aber in diesen Fall scheint das Opfer es absolut verdient zu haben.

Du willst wieder fliegen? Diese 6 Dinge musst du wissen

Auf der ganzen Welt sind die Regeln bezüglich des Umgangs mit dem Coronavirus verschieden. Dass sich das nun auch auf die Fluggesellschaften auswirkt, hätten wir uns denken können. Dennoch führt es zu Verwirrung – hier eine Übersicht.

Masken im Flugzeug oder keine? Wie sieht's am Flughafen aus? Und muss ich an sonst etwas denken? Jeder, der bald eine Flugreise antreten möchte, wird zwangsläufig mit diversen Fragen konfrontiert werden. Um euch das Leben ein bisschen einfacher zu gestalten, haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten gesammelt.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am Flughafen Zürich wird der Betrieb Tag für Tag mehr hochgefahren. Es besteht ein umfassendes Hygienekonzept, welches die Social …

Artikel lesen
Link zum Artikel