Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der grösste Vollmond des Jahres 2019:

«Supermond» 2019: So spektakulär präsentierte sich der Erdtrabant



Naturspektakel in der Schweiz: Am Dienstagabend ging der grösste Vollmond dieses Jahres auf. Der Erdtrabant befand sich in der grössten Nähe zur Erde in diesem Jahr. Mit einer Entfernung von etwa 356'760 Kilometern zum Erdmittelpunkt kam der Mond für mehrere Stunden in extreme Erdnähe – jedenfalls für seine Verhältnisse.

abspielen

Aufnahmen aus Deutschland. Video: YouTube/LindemannFilmFotoDrohne

Die Schweizerische Astronomische Gesellschaft schreibt von einem Jahresrekord: Es war der grösste Vollmond des Jahres 2019, ausserdem der drittgrösste der nächsten zehn Jahre. Erst am Heiligabend im Jahr 2026 wird der Vollmond noch grösser erscheinen.

Aufgegangen war der Mond am Dienstagabend kurz vor 18 Uhr und war dank klarem Himmel in weiten Teilen der Schweiz schon während der Abendstunden sichtbar.

Eindrückliche Bilder auf Instagram

Am Naturphänomen erfreuten sich Menschen aus aller Welt. Hier eine kleine Auswahl eindrücklicher Bilder.

(sda/vom)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

286 neue Corona-Fälle

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das war der Blutmond 2019:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beasty 20.02.2019 19:01
    Highlight Highlight Öhm, bereits das erste von euch vorgestellte Instagram-Bild ist Fake/Photoshop.
  • D(r)ummer 20.02.2019 09:21
    Highlight Highlight Bei landscape_nightscape und epsilonhair steht der Mond vor den Wolken. Zudem müsste er bei epsilonhair Orange wirken.

    Bei therealbrendavilla stimmt auch etwas nicht (nebst dem, dass das Bild schon lange existiert).

    Es gibt bessere Fotos, wenn man ihn nicht gleich selbst angeschaut hat.
  • HPOfficejet3650 20.02.2019 08:01
    Highlight Highlight ¯\_(ツ)_/¯
    Benutzer Bild
  • Bynaus 20.02.2019 07:56
    Highlight Highlight Ähm sorry, aber viele dieser Instagram-Bilder stammen aus Photoshop. Zudem sind sie älter, da ich einige schon bei früheren "Supermond"-Hypes gesehen habe. Können wir vielleicht mit diesem unnötigerweise aus englischsprachigen Medien importierten Unsinn aufhören? Der Unterschied zu einem ganz normalen Vollmond ist von Auge kaum zu erkennen.
  • "En Cheesbörger ohni Gurke bitte!" 20.02.2019 06:40
    Highlight Highlight Irgendwie war das der gefühlt zwanzigste Supermond in den letzten 2 Jahren... 🙄

    Und das Bild Eifelturm/Megamegamond -> echt jetzt? 😂
    • Crank 20.02.2019 21:29
      Highlight Highlight Es wird gefühlt jeder Vollmond zu etwas besonderem stilisiert, als ob's den nicht schon immer gegeben hätte.

Österreich identifiziert Demonstranten neu mit Gesichtserkennung – das plant die Schweiz

Im Nachbarland setzt die Polizei grossflächig eine Software ein, um Aufnahmen von Überwachungskameras abzugleichen. In der Schweiz gleicht das Fedpol Daten ebenfalls ab. Aber nur unter ganz bestimmten Bedingungen.

Drohnen, Verbrechensprognose und Gesichtserkennung: Die österreichische Polizei greift immer mehr zu Mitteln, die man vor wenigen Jahren nur aus Hollywood-Blockbustern kannte.

Im August hat das Innenministerium in Österreich eine Software in Betrieb genommen, die die Identifikation von Demonstranten und Demonstrantinnen möglich macht. Dies berichtete der Standard am Dienstag.

Die Software gleicht Bilder von Überwachungskameras oder aus anderen Quellen mit Fotodatenbanken der Polizei ab. Laut …

Artikel lesen
Link zum Artikel