Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Basler Kriminalkommissär Markus Melzl hat fast das ganze Berufsleben bei der Polizei verbracht, in den letzten 16 Jahren als Mediensprecher der Staatsanwaltschaft. Bild: KEYSTONE

Interview

Kriminalkommissär zu Rupperswil: «Es ist gut möglich, dass es sich um einen Serientäter handelt»

Der ehemalige Basler Kriminalkommissär Markus Melzl ist überzeugt, dass im Fall Rupperswil das sexuelle Motiv im Vordergrund stand. Ein Gespräch über Adoleszenz-Pädophile, DNA-Spurensuche und Serientäter. 



Herr Melzl, die Polizei nannte am Freitag zum Vierfachmörder von Rupperswil zwei Tatmotive: ein finanzielles und ein sexuelles. Scheint Ihnen das schlüssig? 
Markus Melzl: Ich frage mich, ob die Reihenfolge richtig ist. Da bin ich mir nicht ganz sicher. Was es sicher schon gegeben hat, waren Gruppenvergewaltigungen, die aus dem Ruder liefen und bei denen die Täter am Ende noch die Handtasche mitlaufen liessen. Die Verknüpfung von Vergewaltigung mit Raub kommt also vor. Aber so wie diese Tat geschildert wurde, steht eindeutig die sexuelle Motivation im Vordergrund.

Warum?
Ich gehe davon aus, dass der Täter den 13-jährigen Sohn der Familie Schauer beobachtet und aufgrund dessen zugeschlagen hat. Das Geld war nicht ausschlaggebend, sonst hätte er andere Möglichkeiten ausgekundschaftet. Das Ganze hat aber den Anfang beim Bub genommen.

Also ist der Täter pädophil? Die Polizei wollte sich dazu nicht äussern. 
Natürlich ist er pädophil. Wir hatten immer wieder Fälle von Leuten, die ihr sexuelles Verlangen auf adoleszente Kinder ausrichteten, also Teenies Anfang Pubertät. Das kam bei Knaben und Mädchen vor. 

«Täter wie dieser steigern sich. Vielleicht war der Vierfachmord in Rupperswil eine Kumulation von bisherigen Taten.»

Markus Melzl

Glauben Sie, es könnte sich um einen Serientäter gehandelt haben?
Bei solchen Fällen muss man natürlich im Rahmen der Ermittlungen Geschichtsforschung betreiben: Gibt es Dokumentationen über ähnliche Fälle, die noch nicht aufgeklärt sind? Die Staatsanwaltschaft muss schweizweit Rechtshilfeersuchen einreichen und alle Kantone abklappern. Vielleicht gibt es offene Fälle, für die dieser Mann als Täter in Frage kommt. 

Wie gross ist die Chance, dass man auf diese Weise einen Treffer landet? 
Da dieser Täter zwar nicht polizeibekannt war, aber man nun über Fingerabdrücke und DNA verfügt, hat man vielleicht Glück. Es könnte möglich sein, ihm mittels Spuren alte Fälle zuzuordnen. Auch die sichergestellte Armeepistole könnte Hinweise liefern. Sie wird im Labor beschossen. Aus den Einschusslöchern kann man schliessen, ob diese Waffe bereits bei einem anderen Delikt eingesetzt worden ist. Das ist gut möglich.

Warum ist das gut möglich?
Täter wie dieser steigern sich. Vielleicht war der Vierfachmord in Rupperswil eine Kumulation von Tatbeständen, die dieser Täter zuvor jeweils einzeln erfüllt hat. Interessant ist ja, dass der Täter einen Rucksack vorbereitete, um seine Tat zu wiederholen. Er hat eine ganze Menge Kabelbinder vorbereitet, das heisst, er rechnete nicht damit, auf nur ein Opfer zu treffen. Daher kann es sehr wohl ein Serientäter sein.

«Der Täter hat offensichtlich einen rechten Kick aus dieser Tat gezogen.»

Markus Melzl

Er hätte den nächsten Mehrfachmord begangen? 
Das kann man nicht sagen, aber solche Fälle erleben eine Steigerung in der Brutalität und dann auch in der Kadenz. Dieser Mann wird forensisch-psychiatrisch intensiv begutachtet werden müssen. Er hat offensichtlich einen rechten Kick aus dieser Tat gezogen.

Hatte er seine nächsten Opfer womöglich schon im Visier?
Ein nächster Fall ist ja glücklicherweise verhindert worden. Aber das ist mit Sicherheit Bestandteil der Ermittlungen: Wie hat der Mann die Opfer ausgewählt? Wie hat er den Jungen gefunden? Wir hatten mal den Fall eines sexuellen Missbrauchs in einem Judo-Club. Der Täter war der Hilfsabwart dort, solche Fälle gibt es auch.

Haben Sie schon jemals einen solchen Fall erlebt? 
Ich habe viele brutale Fälle miterlebt. Aber in dieser Kumulation wie in Rupperswil habe ich das noch nie gesehen. Diese Tat bringt jegliches Fehlen von Empathie zum Ausdruck. 

Das könnte dich auch interessieren:

Es reicht.

Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

Link zum Artikel

Nikki Haley erhebt Vorwürfe gegen Tillerson

Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

Link zum Artikel

Kurz' ÖVP will mit Grünen eine Regierung bilden

Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Es reicht.

102
Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

108
Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

23
Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

139
Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

61
Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

24
Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

34
Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

335
Link zum Artikel

Nikki Haley erhebt Vorwürfe gegen Tillerson

20
Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

23
Link zum Artikel

Kurz' ÖVP will mit Grünen eine Regierung bilden

0
Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

47
Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

65
Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

18
Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

307
Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

7
Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

14
Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

165
Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

16
Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

73
Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

30
Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

148
Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

61
Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

78
Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

47
Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

140
Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

83
Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

66
Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

27
Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

68
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

44
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Es reicht.

102
Link zum Artikel

Intervention wegen Pestizid-Kritik – Parmelin soll ETH-Forschern Maulkorb verpasst haben

108
Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

23
Link zum Artikel

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

139
Link zum Artikel

9 nervige Lehrertypen, die mich unterrichten «durften»

61
Link zum Artikel

«Fall Carlos» geht ans Obergericht – und Brian hat noch ein neues Verfahren am Hals

24
Link zum Artikel

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

34
Link zum Artikel

Yo Ladies, hier kriegen wir unser Fett weg!

335
Link zum Artikel

Nikki Haley erhebt Vorwürfe gegen Tillerson

20
Link zum Artikel

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

23
Link zum Artikel

Kurz' ÖVP will mit Grünen eine Regierung bilden

0
Link zum Artikel

Wer folgt bei den Bayern auf Kovac? 7 Kandidaten und was für sie spricht

47
Link zum Artikel

So ticken Schweizer Familien – 5 Dinge, die du dazu wissen musst

65
Link zum Artikel

Schockierter Son erhält nach Gomes' schwerer Verletzung psychologische Hilfe

18
Link zum Artikel

Der Fall Carlos – ein Medien- und Justizdrama, vor allem aber eine menschliche Tragödie

307
Link zum Artikel

Wegen der Wetter-💩: 683 Bilder, die dir die Sonne (oder ein Lachen) zurückbringen

7
Link zum Artikel

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

14
Link zum Artikel

Rache-Porno: Warum der Fall Katie Hill aufhorchen lässt

165
Link zum Artikel

Warum kalte Kartoffeln gesünder sind – und sogar beim Abnehmen helfen

16
Link zum Artikel

Handy NICHT im Flugmodus: Wie gefährlich ist das? Ein Pilot erklärt

73
Link zum Artikel

Erster Cyborg der Welt: Dieser Mann hört mit einer Antenne im Kopf Farben

30
Link zum Artikel

Astérix ist 60 – und hier erfährst du, wie du als Gallier heissen würdest

148
Link zum Artikel

Lonely Planet setzt dieses Land auf Platz 1 – doch das ist kaum auf den Hype vorbereitet

61
Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Helden kennst du noch? (Nur für Experten)

78
Link zum Artikel

«Ich habe Scheisse gebaut» – wegen ihm wartete die Schweiz bis 23 Uhr aufs Schlussresultat

47
Link zum Artikel

27 Fails, die dich heute zum Lachen bringen. Gönn dir!

140
Link zum Artikel

Warum dieser 23-Jährige Schweizer lieber in Nordsyrien stirbt, statt nach Hause zu kommen

83
Link zum Artikel

9 nervige Schülertypen, die ich unterrichten «durfte»

66
Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

27
Link zum Artikel

«Ein Mann holt sich von zwei Lesben, was er haben will: Porno»

68
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

44
Link zum Artikel

Der Vierfachmord von Rupperswil AG

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dreiländereck 14.05.2016 14:46
    Highlight Highlight Ich denke mal Herr Melzl verfügt über das nötige Fachwissen, also muss es der Journalist falsch verstanden haben:
    Beim Beschiessen geht es in erster Linie um die Spuren an Hülse und Geschoss.
    Mit dem Einschussloch lässt sich ziemlich wenig anfangen.
  • Kobler 14.05.2016 12:35
    Highlight Highlight Und jetzt vergleichen Sie mal die Analyse von Psychiater Thomas Knecht mit der von Komissär Melzl. Während Dr. Knecht wissenschaftlich und mit guter Menschenkenntnis den Täter weitsichtig und effizient profiliert, bürokratisiert Komissär Melzl hölzern mit ein paar unmotivierten, unfundierten Viellecht-Floskeln oder übersteigerten Natürlich-Vorurteilen herum.
  • yellowastra 14.05.2016 12:26
    Highlight Highlight Irgendwie hat der Herr Melzl etwas falsch verstanden. Fingerabdrücke und DNA wurden am Tatort sichergestellt. Es wurde bereits nach Verhaftung kurze Zeit später eine Übereinstimmung der Fingerabdrücke festgestellt wenig später ebenfalls der DNA.
    An der PK wurde ja gesagt das die gefundenen Fingerabdrücke und DNA spuren am Tatort zu keiner Übereinstimmung in der Datenbank geführt hatten.
    Also folglich kann da auch kein Verbrechen vorhanden gewesen sein, weil sonst wäre zumindest aufgeklärt worden an PK über ungeklärte Straftaten im Vorfeld dieser tat.
    • Datsyuk * 14.05.2016 12:47
      Highlight Highlight Man kann Spuren auch verwischen oder nicht hinterlassen. Handschuhe..?
  • UHauser 14.05.2016 09:58
    Highlight Highlight @wurst: bei diesem horrendem thema auf moegliche schreibfehler hinzuweisen und dies auch noch zu posten....? Echt jetzt?
  • Boerchen 14.05.2016 09:39
    Highlight Highlight @watson: Was soll dieser Titel? Das wurde so vom Befragten nicht geäussert, und ist auch im Kontext nur mit der Gegenfrage des Reporters abzuleiten. Der Fall ist an sich schon spektakulär genug, ist diese Art reisserische Berichterstattung wirklich nötig?

Nachbarschafts-Streit: Aargauer Hanfbauer gibt 30 Schuss mit Schreckschuss-Pistole ab

Da er Einbrecher auf seinem Grundstück fand, gab in Kölliken AG ein Hanfbauer mehrere Schreckschüsse aus einer Pistole ab – und löste damit einen Grosseinsatz der Polizei aus.

Auf einem Hanf-Bauernhof in Kölliken wurden am Samstagabend zwischen 20 und 30 Schuss abgefeuert. Mehrere Bewohner der umliegenden Häuser hätten daraufhin den Notruf gewählt und die Polizei gerufen.

«Da wir nicht genau wussten, was da passiert war, schickten wir mehrer Polizeiwagen zum besagten Hof», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau auf Anfrage. Da die eingegangenen Anrufe von einer regelrechten Schiesserei berichtet hätten, seien die Patrouillen mit schwerer …

Artikel lesen
Link zum Artikel