Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Islamisten wegen Al-Kaida-Propaganda zu bedingter Freiheitsstrafe verurteilt

15.06.18, 16:07


Das Bundesstrafgericht hat Naim Cherni, Vorstandsmitglied des IZRS und der Macher von zwei umstrittenen Videos, der unerlaubten Propaganda für Al-Kaida und verwandter Organisationen schuldig gesprochen. Er erhält eine bedingte Freiheitsstrafe von 20 Monaten.

Die beiden anderen Vorstandmitglieder des Islamischen Zentralrats Schweiz (IZRS), Nicolas Blancho und Qaasim Illi, wurden freigesprochen. Die Eröffnung der Urteile wurde anfänglich von Zwischenrufen aus dem Publikum unterbrochen. (sda)

Terror-Propaganda: Anklage gegen Führungsriege des IZRS

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

21 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Emmen war eine «Einbürgerungshölle»: Jetzt hat ein Migrant einen SVP-Nationalrat besiegt

Kellnerin weiss Millionen-Frage – traut sich aber nicht 😱

Diese 16 Marketing-Pannen sind so peinlich, dass sie schon wieder lustig sind

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • D.L. 15.06.2018 19:46
    Highlight Die gehören nicht verurteilt. Die gehören in den Kindergarten. Dann kann die Erziehung nochmals von vorn beginnen.
    22 1 Melden
  • Scott 15.06.2018 19:03
    Highlight Soz.hilfe werden alle auch weiterhin erhalten.
    40 4 Melden
  • G. Schmidt 15.06.2018 17:52
    Highlight Darf man nun behaupten der ISZR verbreitet Terrorpropaganda?

    Dann dürfte man die in Zukunft getrost ignorieren...
    25 1 Melden
  • RatioRegat 15.06.2018 16:41
    Highlight Die Verwendung des Plurals im Titel ist irreführend. Verurteilt wurde nur Naim Cherni, also eine einzelne Person.
    39 2 Melden
    • Maracuja 15.06.2018 20:13
      Highlight Bin mir auch nicht sicher, ob die Nationalität stimmt, bisher stand in den Medien immer Cherni wäre Deutscher.
      12 0 Melden
    • RatioRegat 15.06.2018 21:45
      Highlight Er ist - soweit ersichtlich - Deutscher. Eine obligatorische Landesverweisung kommt aber nicht in Betracht. Art. 2 des AQ/IS Gesetzes ist nicht im Katalog in Art. 66a StGB enthalten.
      10 0 Melden

Das Geschäft mit dem Rekurs: Schulen und Universitäten werden mit Beschwerden eingedeckt

Schüler, Lehrlinge und Studenten gehen gegen schlechte Noten vor Gericht. Dieses Jahr registrieren manche Schulen einen Rekord an Rekursen. Dahinter steckt ein neues Business von Anwälten.

Die Eltern von Sarah (11) können den Entscheid des Schulrats nicht nachvollziehen. Sie wurde einer Sonderklasse zugeteilt. Die Eltern bekämpfen den Beschluss durch alle Instanzen, vom Regierungsrat zum Verwaltungsgericht bis zum Bundesgericht. Mit Urteil vom April entscheidet das höchste Gericht, dass es auf die Beschwerde nicht einmal eintritt. Denn die Eltern hätten nicht darlegen können, welche ihrer Rechte verletzt worden seien.

Einen Schritt weiter kommt ein Student der Humanmedizin. Er …

Artikel lesen