Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nationalrat Luzi Stamm, SVP-AG, spricht an der Herbstsession der Eidgenoessischen Raete,  am Freitag, 29. September 2017, in Bern. (KEYSTONE/ Peter Schneider)

Luzi Stamm: Sein Drogenkauf könnte strafrechtliche Konsequenzen haben. Bild: KEYSTONE

Polizei bestätigt Luzi Stamm: Es war Kokain

SVP-Nationalrat und Jurist Luzi Stamm hat Undercover Kokain gekauft und den Vorfall der Polizei gemeldet. Der Dealer dürfte identifiziert werden können. Doch Stamm hat sich strafbar gemacht. Sieben Fragen und Antworten zu einer kuriosen Geschichte aus Bundesbern.

Anna Wanner / ch media



Luzi Stamm (66) ist in der Nacht nach einer Lobby-Veranstaltung in Bern unterwegs gewesen. Der SVP-Nationalrat lauscht einem Strassenmusiker, kommt mit ihm ins Gespräch und ist plötzlich mit der Frage konfrontiert, ob er Kokain kaufen wolle. Stamm, ein erfahrener Anwalt und Richter, geht nach eigener Erzählart spontan auf den Deal ein – und geht damit am nächsten Tag zur Polizei. Er will mit seiner Aktion die Politik wachrütteln und der Drogenmafia das Handwerk legen. Sein Vorgehen wirft aber Fragen auf – und könnte ihm bis zu drei Jahren Gefängnis einbringen.

Hat Luzi Stamm bewusst eine Straftat begangen?

Ja, der Aargauer SVP-Nationalrat Luzi Stamm ist praktizierender Anwalt und war zu Zeiten der Zürcher Platzspitz-Drogenhölle Gerichtspräsident und verurteilte damals Kleindealer. Er kennt das Betäubungsmittelgesetz und weiss, welche Strafen drohen.

Handelte es sich tatsächlich um Kokain?

Die Berner Kantonspolizei hat einen Schnelltest gemacht und bestätigt: Es handelt sich um Kokain oder ein Kokain-Gemisch.

Ist Luzi Stamm durch die parlamentarische Immunität vor Strafe geschützt?

Nein. Die parlamentarische Immunität schützt Politiker vor «prozessualer Verfolgung» im Rahmen ihres Amtes. Sie kommt nicht zur Anwendung, wenn ein Politiker eine Straftat begeht. Das ist hier der Fall.

Ist Drogenbesitz ein Offizialdelikt?

Ja. Laut Betäubungsmittelgesetz (Art.19d): Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe wird bestraft, wer: Betäubungsmittel unbefugt besitzt, aufbewahrt, erwirbt oder auf andere Weise erlangt. Ein Offizialdelikt muss von Amtes wegen verfolgt werden. Stamm ist sich dessen durchaus bewusst. Er sagt: «Zumindest das Recht, im Parlament abzustimmen, muss die Polizei mir gewähren.» Er scherzt, er könne frühestens heute, Donnerstag verhaftet werden.

Ein ähnlich gelagerter Fall dürfte Anwalt Stamm aber bereits bekannt sein: Der Genfer MCG-Politiker Eric Stauffer hat vor sechs Jahren ebenfalls auf der Strasse Kokain gekauft – und sich und seine Kollegen vom Mouvement citoyens genevois dabei gefilmt. Er wollte zeigen, wie leicht man in Genf Drogen kaufen kann. Die Erstinstanz verurteilte Stauffer zu einer Busse von 2500 Franken sowie zu einer bedingten Gefängnisstrafe von 45 Tagen. Er habe gegen das Betäubungsmittelgesetz verstossen. Stauffer rekurrierte.

Le depute MCG Eric Stauffer, pose dans les bureau de la la societe de telephonie Medinex ce mardi 23 juin 2015 a Geneve. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Der Genfer MCG-Politiker Eric Stauffer kaufte auch schon Kokain auf der Strasse. Bild: KEYSTONE

Vor einem Jahr sprach in das Bundesgericht frei. Das Vorgehen der MCG habe das Risiko verkleinert, dass die Drogen tatsächlich konsumiert würden, so die Lausanner Richter. Die Polizei sei sehr schnell benachrichtigt worden. Die Aktion habe dazu geführt, dass zwei Gramm Kokain beschlagnahmt werden konnten. Zudem wurde der Drogenhändler verhaftet.

Wie geht jetzt die Polizei weiter vor?

Die Polizei klärt nun die Umstände genauer ab: Woher kommt das Kokain? Wann und wo kaufte Stamm das Kokain? Den Hinweisen des Politikers will die Polizei nun näher nachgehen. Auch ist die Strafanzeige noch nicht offiziell eingereicht. Die Polizei hat zwar die Erzählung von Luzi Stamm aufgenommen. Die Anzeige muss er aber auf einem Polizeiposten eingeben.

Wie fallen die Reaktionen der SVP aus?

Fraktionschef Thomas Aeschi amüsiert die ganze Geschichte, er hat das Treffen mit den Polizisten sogar mit Foto festgehalten. Überhaupt löste die Polizeipräsenz in der Wandelhalle viele Reaktionen aus. Jean-Luc Addor (VS) wollte wissen, weshalb er mit Polizisten rede. Verena Herzog (TG) fragte, ob er nun abgeführt werde. Luzi Stamm liess sich nicht beirren.

Was ist mit dem Strassenmusiker?

Das ist unklar. Luzi Stamm hat eine sehr detaillierte Beschreibung eines Musikanten geliefert, der häufig am selben Ort spielt. Für die Polizei sollte die Person identifizierbar sein. Doch die Polizei gibt dazu keine Auskunft. (aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Waldbrand in Südkalifornien weitet sich weiter aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder:

Aktuell: Diese App verrät, zu was du in der Armee taugst

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
119
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
119Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasionaria 07.03.2019 19:42
    Highlight Highlight Wie tief muessen Politiker der SVP noch fallen und sich dabei noch profilieren wollen, bis der Hinterste und Letzte merkt, wessen Geist diese Typen sind.
    Anwalt ex (Scharf-)Richter bald ex Nationalrat, ueberfuehrter Haushalthilfe Lohnbetrueger verstrickt sich in solch eine bizarre Geschichte.
    Stimmen seine Ausfuehrungen, so ist er ein himmeltrauriger, hinterhaeltiger Denunziant gegen bedauernswerte Kleindealer. Im andern Fall - was nicht von der Hand zu weisen ist - muss man ihn als trostlosen Luegner bezeichnen.
    So oder so, ein weiteres trauriges Eigengoal eines SVP-Aushaengeschilds.
  • Pasionaria 07.03.2019 19:41
    Highlight Highlight Watson
    Ist mein Beitrag dermassen schlimm, dass Ihr ihn nicht veroeffentlicht?
    Kann ich mir nicht vorstellen - bei solch einem Schmierentheater ist der ja sowas von harmlos, bitte sehr!
  • malu 64 07.03.2019 19:12
    Highlight Highlight Die anderen gehen schön brav heim zu Mutti und Luzi jagt Chügeli Dealer! Fehlt noch Erich Hess. Zusammen könnten Sie in der Reitschule versuchen Dealer zu jagen. 🤣
  • Citation Needed 07.03.2019 15:31
    Highlight Highlight Oha, jetzt heisst es, Stamm sei verwirrt (sagt nicht nur Glarner, auch der TA-Journalist beschreibt Stamm als zerfahren und wirr). Das ist ein neuer Aspekt, der aber Einiges erklären würde.
  • Lowend 07.03.2019 09:54
    Highlight Highlight Da bekommt der Ausdruck: «Er ist ganz auf Parteilinie» eine völlig neue Bedeutung. ;-)
  • Mophisto 07.03.2019 07:03
    Highlight Highlight Ein wirklich grosser Schlag gegen die Drogenmafia. Zum Glück nimmt das jetzt Clint Eastluzi Stamm in die Hand und packt das Problem an der Wurzel.
  • Der Kritiker 07.03.2019 06:25
    Highlight Highlight "Vor einem Jahr sprach in das Bundesgericht frei. Das Vorgehen der MCG habe das Risiko verkleinert, dass die Drogen tatsächlich konsumiert würden, so die Lausanner Richter. Die Polizei sei sehr schnell benachrichtigt worden. Die Aktion habe dazu geführt, dass zwei Gramm Kokain beschlagnahmt werden konnten. Zudem wurde der Drogenhändler verhaftet." Im Ernst, liebes Bundesgericht? Müsste man auch da einmal Haarproben nehmen? Das Risiko wurde verkleinert, weil 2 GRAMM dem Angebot entzogen wurden? Wollt Ihr mich verarschen?
  • AmongThieves 06.03.2019 23:42
    Highlight Highlight Erinnert mich an einen genialen GlauserRomanBeginn! Wahnsinn freuch mich schon auf die nächsten heissen Hinweise im Krimi🍻
  • MaskedGaijin 06.03.2019 22:44
    Highlight Highlight Luzi ist halt noch ein echter Kerl. Während die grünen ihr glutenfreies CBD rauchen gönnt er sich lieber den harten Stoff.
  • Kimelik 06.03.2019 22:18
    Highlight Highlight Die Kokainpreise ind Bern steigen jeweils während der Session massiv an. Jetzt wissen wir auch wieso!
  • victoriaaaaa 06.03.2019 22:01
    Highlight Highlight Wieso hat er denn bitte sowas gemacht? Dieser Drogendealer könnte doch „selbst auch“ undercover sein um herauszufinden, wer denn die Drogen kauft...Dann kann man ja nicht kommen mit „Ich wollte dann schon noch irgendwann zur Polizei“...
  • malu 64 06.03.2019 21:45
    Highlight Highlight Brauchte Luzi ein bisschen Motivation? Vielleicht ist ihm das Amphetamin ausgegangen!
  • Nelson Muntz 06.03.2019 21:41
    Highlight Highlight Herr Stamm ist ja unschuldig, da wird er sicherlich nichts gegen einen Drogentest haben, der beweist, dass er sauber ist.
  • Swooot 06.03.2019 21:32
    Highlight Highlight Diese Story hat in mir gerade die Erinnerung an dieses Video geweckt:
    Play Icon
    😂😂😂
  • wild cowboy 06.03.2019 21:23
    Highlight Highlight 🤔
    Benutzer Bild
  • Pasch 06.03.2019 21:17
    Highlight Highlight Sofortige Administrativ Massnahmen einleiten, Fahrausweis entziehen, und ab zum Psychiater, 1-3 Jahre unter Beobachtung stellen! So wie es jedem Schweizer ergehen würde.
  • make_love_not_war 06.03.2019 20:56
    Highlight Highlight ich möchte legal canabis konsumieren.
    • make_love_not_war 07.03.2019 18:56
      Highlight Highlight wie kann man mir nur blitze geben? ich schade absolute nix und niemandem, ausser mir.. kümmert euch um euer eigenes leben, perfavore!!!
  • Capt. Crunch 06.03.2019 20:51
    Highlight Highlight Ich hätte gerne eine Haarprobe um zu Testen ob es Wahlkampf oder Vertuschung ist.
  • kettcar #lina4weindoch 06.03.2019 20:49
    Highlight Highlight Ich schließ mich den beiden Leuchten nun an und kaufe ab sofort kein Gras mehr sondern entziehe dem Markt nur noch die phösen Drogen.
  • Jessesgott! 06.03.2019 20:35
    Highlight Highlight Hatte Stamm luzi(de) Träume? Oder welche haarsträubenden Geschichten fallen ihm beim Schlafwandeln wohl noch ein? Diese Story riecht nach Nachspiel. Wir sind gespannt.
  • Der Kritiker 06.03.2019 20:22
    Highlight Highlight seltsame, wirklich seltsame Geschichte... entweder lügt der Stamm, oder aber er ist dümmer, als die Polizei erlaubt. in beiden Fällen ist die Quintessenz, dass er demissionieren soll.
  • Rudolf das Rentier 06.03.2019 20:00
    Highlight Highlight Wahrscheinlich hat die Qualität nicht gestimmt... Und der Dealer wurde deshalb angezeigt...
    • JoeyOnewood 07.03.2019 08:30
      Highlight Highlight Er hat auch nur 45.- für ein Gramm bezahlt. Da kannst du nicht viel erwarten...
  • Matti_St 06.03.2019 19:54
    Highlight Highlight 8. Hat er 2 Gramm gekauft und nur eins abgegeben?
  • Super 06.03.2019 19:52
    Highlight Highlight Die Bilder der Kamera im Bundeshaus wären wohl zum schreien!
    😂
  • Sauäschnörrli 06.03.2019 19:37
    Highlight Highlight 40 Stutz und eine „Hampfle Münz“, die armen Dealer in Bern scheinen unter einem massiven Preisdruck zu leiden. 😂😂
  • elco 06.03.2019 19:31
    Highlight Highlight Verhaften, Entzugsklinik und gut ist.
  • Salvador Al Daliente 06.03.2019 19:29
    Highlight Highlight ...hat wohl einen guten Riecher der Luzi...
  • Triple A 06.03.2019 19:24
    Highlight Highlight Ich glaub mich tritt ein Pferd! Da begeht ein Parlamentarier eine strafbare Handlung, kommt mit einer echt fetten Ausrede und es wird ihm geglaubt?
    • Berner Oberländer 07.03.2019 08:47
      Highlight Highlight Glaubt das jemand?
  • Herdöpfelstock 06.03.2019 19:15
    Highlight Highlight Der Mann ist ein Verhandlungs-Genie! Wer von euch hat einen Dealer für ein Gramm Koks auf 40 Stutz runtergehandelt, Hä? Respekt!
    • Der Teufel auf der Bettkante 06.03.2019 19:30
      Highlight Highlight der hat die Hälfte bereits verpulvert gehabt, als der Sicherheitsdienst kam. Oder welcher Dealer verkauft für etwas mehr als 45.- wenn er doch nen Lappen dabei hat. Echt jetzt?
    • purpletrain 06.03.2019 19:39
      Highlight Highlight Stammkundenrabatt?
    • für d' Füchs 06.03.2019 21:07
      Highlight Highlight Dachte ich mir auch! Von nun an werde ich wohl Luzi fragen, ob er für mich was holen geht - 60 Franken zu sparen lohnt sich nämlich schon.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tatwort 06.03.2019 19:14
    Highlight Highlight Wenn Luzi zum Drogentest aufgeboten wird, schickt er sein Toupet ein - und die Polizei wird nichts finden.
    Wetten, dass...?
  • Bandito 06.03.2019 19:14
    Highlight Highlight 😂😂😂😂😂😂
  • Stinkmuff 06.03.2019 19:06
    Highlight Highlight Hat seine Partei schon Stellung genommen?
    • Makatitom 06.03.2019 23:14
      Highlight Highlight Flaeschli grinst schräg, vermutlich weil er jetzt seine Line nicht bekommt
  • Der Teufel auf der Bettkante 06.03.2019 19:03
    Highlight Highlight Wenn jetzt noch jemand eine gute Onlinepetition schreibt, welche eine Haarprobe vom Sonderermittler Stamm fordert, dann unterschreib ich auch.
    • Berner Oberländer 07.03.2019 08:51
      Highlight Highlight Zumindest ausreichender Anfangs Verdacht liegt ja wohl vor. Und bitte auch Zurechnungsfähigkeit prüfen
  • Demo78 06.03.2019 19:01
    Highlight Highlight Ausahmsweise schreiben sich die Newsportale nicht gegenseitig ab, überall wird die Tat anders beschrieben 👍👍🥂
  • Devante 06.03.2019 18:57
    Highlight Highlight Muhahaha, die Story des Jahres. Luzi der fuchs erfinded ne riesenstory 😂
  • SeboZh 06.03.2019 18:56
    Highlight Highlight Er wollte eventuell einfach einen neuen Teil des Volkes vertreten... Daher braucht er Erfahrung. ;)
  • Hans Jürg 06.03.2019 18:55
    Highlight Highlight <Fakenews>

    Soeben wurde bekannt gegeben, dass der äusserst erfolgreiche Schweizer Spielfilm "Canabis" (2007) einen würdigen Nachfolger bekommen wird: "Kokain".
    Im Gegensatz zum ersten Film, in dem ein Bundesrat auf den Geschmack von Canabis kommt, wird der neue Film von einen alternden Nationalrat handeln, der auf die schiefe Bahn kommt, weil er zu viel Kokain konsumiert. Als er dabei erwischt wird, erzählt er eine abstruse Geschichte und macht sich zum Gespött der ganzen Schweiz. Die Komödie soll 2020 in die Kinos kommen. Die Hauptrolle wird wohl Beat Schlatter übernehmen.

    </Fakenews>
    • Dominic Marc Morgenthaler 07.03.2019 03:59
      Highlight Highlight I LOVE IT!!! 😂😂😂
  • jaähä 06.03.2019 18:51
    Highlight Highlight Finde ja die Tatsache, dass er ausgerechnet nach einer Lobbyveranstaltung der CS auf die idee kommt, kokain zu kaufen, äusserst interessant. Da war doch mal so ein Klischee mit Banker und koks...
    • Asmodeus 06.03.2019 21:41
      Highlight Highlight Als jemand der jahrelang in ner Bank gearbeitet hat..

      Nix Klischee.
  • Bruno S.1988 06.03.2019 18:38
    Highlight Highlight Aus den dümmsten Notlügen entstehen zum Teil die tollsten Geschichten! Ja manche werden sogar zu einer Religion! "Maria, wie kannst du schwanger sein?! Wir hatten doch noch gar kein Sex!" - "Josef, das war Gott! Gott hat mich geschwängert! Ein Wunder ist geschehen!"
    • _kokolorix 06.03.2019 19:49
      Highlight Highlight Einige werden das gar nicht lustig finden...
    • Dominic Marc Morgenthaler 07.03.2019 04:00
      Highlight Highlight Einige aber um so lustiger!!! 😂😂😂
  • Fährifrau 06.03.2019 18:32
    Highlight Highlight Luzi Stamm macht jeden Mist um in die Schlagzeilen zu geraten. Wäre doch Zeit für die Pension, odr????????????
  • The oder ich 06.03.2019 18:28
    Highlight Highlight Ein weiterer Politiker, der meint, über dem Gesetz zu stehen.
    • Berner Oberländer 07.03.2019 08:55
      Highlight Highlight Aber bei allen anderen ohne wenn und aber... Die volle Härte!!!
    • Grubinski 07.03.2019 11:07
      Highlight Highlight @Berner Oberländer
      Direkt ins Gefängnis ohne Umweg über START
  • dan2016 06.03.2019 18:22
    Highlight Highlight luzi in the sky with diamonds, die Story ist vergleichbar mit dem Beatles-Texten.
    • Hans Jürg 06.03.2019 18:57
      Highlight Highlight Hätte er sich doch besser "Let it be" gesagt. Dann wäre er jetzt nicht der "Nowhere Man"
    • Pasch 07.03.2019 01:50
      Highlight Highlight On a horse with no name...
  • and Y? 06.03.2019 18:21
    Highlight Highlight Da möchte ich aber die Spesenabrechnug von Herrn Stamm sehen. Möglicherweise deckt er ja so einen ganzen Ring auf..

  • Mia_san_mia 06.03.2019 18:17
    Highlight Highlight Was ist denn das für eine komische Geschichte? 😳
  • Silent_Revolution 06.03.2019 18:15
    Highlight Highlight Die Drogenmafia zeigt sich heute schwer gezeichnet von Stamms Aktion.

    Konsumenten berichten, es sei nun schwierig bis unmöglich mit Backpulver durchzogene Koksreste von Strassenmusikern zu beziehen.
    • Tugium 06.03.2019 23:50
      Highlight Highlight 🤣👍
  • N. Y. P. 06.03.2019 18:08
    Highlight Highlight Eieiei, war das jetzt ein lustiger Nachmittag.

    Luzi - Artikel sind ab sofort mein neues Crystal Meth. Man ist sofort süchtig.
    Benutzer Bild
  • Posersalami 06.03.2019 18:02
    Highlight Highlight Dümmste Ausrede seit langem 😂

    Die Geschichte stinkt zum Himmel. Hoffenrlich wird er zum Drogentest aufgeboten.
  • Snowy 06.03.2019 17:59
    Highlight Highlight Egal aus welchen Gründen dieses Kokain in den Besitz von Luzi Stamm kam - es wird für ihn und die Repressionsfraktion der SVP nicht gut ausgehen.

    Hält man sich ans Gesetz, muss Stamm verurteilt werden wegen Drogenbesitz. Ganz egal ob Möchtegern Hilfssheriff oder vom Sicherheitsdienst des Bundes mit Kokain erwischt.

    Hält man sich nicht ans Gesetz, hat gerade der Super-Repressionspolitiker Stamm die ganze Scheinheiligkeit /Untauglichkeit der Betäubungsmittelgesetze aufgezeigt.

    Eines ist jedoch bereits jetzt gesichert: Stamm hat sich und Teile der SVP komplett der Lächerlichkeit preisgegeben.
    • Snowy 06.03.2019 18:51
      Highlight Highlight Zusammengefasst: Luzi Stamm ist entweder etwas dümmlich oder er konsumiert Kokain.
    • the Wanderer 06.03.2019 19:49
      Highlight Highlight ....oder beides (was ich vermute...)
    • für d' Füchs 06.03.2019 21:10
      Highlight Highlight Ich finde es toll, wie gut dein Name zum Thema hier passt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • HansDampf_CH 06.03.2019 17:58
    Highlight Highlight Ich lach mich schlapp.

    Da hat er ja einem riesen dealer geschnappt.

    Hatte er wohl 2g gekauft und konnte nicht mehr schlafen... 🤔
  • Randalf 06.03.2019 17:56
    Highlight Highlight Meine Güte. Stamm lässt sich feiern, weil er bewiesen hat dass man in der Hauptstadt zu Kokain kommt. 😱😱😱
    Wer hätte das gedacht?

    Und was für ein Vollpfosten ist der Musiker?
    Da haben sich ja die Richtigen gefunden
    • Red4 *Miss Vanjie* 06.03.2019 21:38
      Highlight Highlight Die Frage ist eher, wenn man Kokain verkauft, muss man da zwingend Geld als Straßenmusiker machen?
    • MaskedGaijin 06.03.2019 22:40
      Highlight Highlight Ich bin zu tiefst erschüttert. Ich dachte sowas gibts nur in Chicago oder Spreitenbach. Was ist nur aus der Schweiz geworden? 😱😭
    • Der Kritiker 07.03.2019 06:17
      Highlight Highlight Masked Gaijin: vergiss Dietikon nicht, das ist REAL GHETTO. Da kommen die härtesten Bubis her, oder war's doch Spreitenbach?!?!?
  • PC Principal 06.03.2019 17:55
    Highlight Highlight Die absurdeste Story seit langem. Ein Politiker wird dabei erwischt, wie er versucht, Kokain im Bundeshaus zu verstecken. Er behauptet, er hätte es gekauft, um den Dealer am nächsten Tag anzuzeigen. Und der Sicherheitsdienst lässt ihn einfach gehen, sagt ihm, er soll das Pulver aber mitnehmen. Wenn es wirklich darum ging, den Dealer anzuzeigen, hätte er es doch gar nicht kaufen müssen. Und wieso nimmt er das Kokain ins Bundeshaus??? Wieso hat er es nicht sofort der Polizei gemeldet, ist doch klar dass der Dealer nicht mehr auffindbar ist, wenn er bis um nächsten Tag wartet. Ab zum Drogentest.
    • Raembe 06.03.2019 18:11
      Highlight Highlight Grundsätzlich gebe ich dir Recht. Nur erwischt worden ist er nicht, er hat die Polizei selbst informiert.
    • T13 06.03.2019 18:41
      Highlight Highlight Hehe wenn se den "musiker" finden wird er fragen "was is mit den restlichen 9gramm passiert?"
    • Asmodeus 06.03.2019 19:05
      Highlight Highlight Ich würde bei Herrn Stamm eine Haarwurzelanalyse durchführen lassen.

      Nur zur Sicherheit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 06.03.2019 17:54
    Highlight Highlight SVP-Nationalrat und Jurist Luzi Stamm hat Undercover Kokain gekauft und den Vorfall der Polizei gemeldet.

    Ich finde einfach keinen Gesetzesartikel, wo drinsteht, dass eine Privatperson Kokain kaufen kann und im *Nachhinein* das Ganze als Undercover - Einsatz deklarieren kann.

    Wieso wurde besagtes 1 dicken Gramm nicht sofort auf eine Polizeistation gebracht ?

    Na ?

    Wer es rausfindet kriegt einen Muffin.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.03.2019 18:20
      Highlight Highlight Muss man das offensichtliche noch aussprechen?
    • Makatitom 06.03.2019 18:34
      Highlight Highlight Ich habe da so Ahnungen, rücke aber nur gegen einen Spacemuffin damit raus
    • N. Y. P. 06.03.2019 18:35
      Highlight Highlight Wenn du Hunger hast..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grego 06.03.2019 17:54
    Highlight Highlight Bitte, bitte, bitte bleibt an dieser Story dran. Die ist einfach zu gut und ich bin mir fast schon sicher, dass der Luzi da nicht zu 100% die Wahrheit sagt bezüglich was vorgefallen ist. So blöd kann er einfach nicht sein.
  • Kampfsalami 06.03.2019 17:53
    Highlight Highlight Bitte korrigieren wenn ich falsch liege: Entweder er wird verzeigt und bezahlt eine Busse oder es wird, zumindest in Bern, quasi ein Präsedentzfall geschaffen. So à la: Nei nei Sie. Diä Drogä han ich undercover kauft zum inä chönä zeigä wiä eifach mer chan Drogä chaufä. Also demfall. Adee mässi!
  • Freddie Quecksilber 06.03.2019 17:53
    Highlight Highlight Danke Herr Stamm
    Sie haben jetzt jedem Bewiesen das unsere Drogenpolitik bichts bringt und wir alles legalisieren sollten und komtrolliert abgeben sollten.
  • Hoodie Allen 06.03.2019 17:52
    Highlight Highlight Ist ja ein promineter Politiker. Kommt wohl mit einer Verwarnung davon🤷‍♂️
  • Makatitom 06.03.2019 17:51
    Highlight Highlight Und jetzt bitte das normale Prozedere bei Drogenkäufern: U-Haft, Durchsuchung des Hauses und der Geschäftsräume, Information des Strassenverkehrsamtes
    • MasterPain 07.03.2019 08:47
      Highlight Highlight
      Play Icon
    • Makatitom 07.03.2019 10:14
      Highlight Highlight Ist mir auch klar. Trotzdem finde ich es nicht fair dass du mir am frühen Morgen schon den Appetit verdirbst ;)
  • mAJORtOM95 06.03.2019 17:51
    Highlight Highlight Besser als Katzen Videos

    MEHR DAVON! :D
    • Neemoo 06.03.2019 18:35
      Highlight Highlight Und Otten mit Katzenbabys!

      Und viel Popcorn!
  • TheMandalorian 06.03.2019 17:48
    Highlight Highlight in zunkuft, wenn man drogen dabei hat und kontrolliert wird. den dealer verpfeifen und behaupten man sei undercover um drogen von der strasse zu holen, damit sie nicht konsumiert werden können. und schön brav den bundesgerichtsentscheid angeben (Fall Eric Stauffer)
  • Butschina 06.03.2019 17:48
    Highlight Highlight Er hätte besser nichts gekauft und den Mann so der Polizei gemeldet. So hätte er korrekt agiert und würde die Gerichte nicht in eine solch dumme Lage bringen. Solange der Erwerb illegal ist sollte er auch so bestraft werden wie vorgesehen. Klar wird 1g nun nicht konsumiert und ein Kleindealer wahrscheinlich hochgenommen. Dann müssten etliche Leute freigesprochen werden die zum Schutz von anderen etwas verbrochen haben.
    • Berner Oberländer 07.03.2019 09:16
      Highlight Highlight Glauben Sie der Strassenmusiker ist so deppert und wartet heute Liebeslieder spielend am Eck auf seine Verhaftung?
  • Todesstern 06.03.2019 17:48
    Highlight Highlight Was soll die Aktion jetzt bewirken? 🤔
    • dä dingsbums 06.03.2019 19:38
      Highlight Highlight Hast Du nicht gelesen?

      Der Drogenmafia geht es jetzt an den Kragen!

      Endlich tut einer was.
    • Baccaralette 07.03.2019 07:51
      Highlight Highlight ...und die Drogenmafia zittert, Luzi geht um!!!!
  • Tolot 06.03.2019 17:46
    Highlight Highlight Politiker sollen politisieren und Polizischt spielen!
    • N. Y. P. 06.03.2019 18:03
      Highlight Highlight Du glaubst ihm ?
    • Hans Jürg 06.03.2019 19:00
      Highlight Highlight Da fehlte wohl ein "nicht" in Tolots Beitrag.
    • N. Y. P. 06.03.2019 19:30
      Highlight Highlight Genau ! Ich habe "nicht" gelesen.
  • Simon Probst 06.03.2019 17:45
    Highlight Highlight Luzi Stamm ist anders als wir anderen, daher wird er nicht einmal eine Busse zahlen müssen.

    • MasterPain 07.03.2019 08:49
      Highlight Highlight Nein, er ist gleicher ;-)
  • Gurgelhals 06.03.2019 17:45
    Highlight Highlight Diese ganze Geschichte in einem gif:
    Benutzer Bildabspielen
    • Judge Dredd 06.03.2019 20:16
      Highlight Highlight Perfekt auf den Punkt gebracht!
  • Trashbag 06.03.2019 17:45
    Highlight Highlight Gut zu Wissen. Bei künftigen Drogenkäufen lass ich mich filmen, wenn mir die Ware nicht passt ab zur Polizei und den Dealer ins Gefängnis wandern lassen.
  • Natürlich 06.03.2019 17:44
    Highlight Highlight Wird wohl ohne Strafe davonkommen da einige eben doch nicht gleich vor dem Gesetz sind wie andere.
  • Alpegusti 06.03.2019 17:43
    Highlight Highlight Also hopp hopp

    Anzeige ist raus...




    Anzeige wird bearbeitet...



    Anzeige angenommen!!!
  • Karl Marx 06.03.2019 17:42
    Highlight Highlight MCG hat gefilmt. Stamm hat keine Beweise für seine haarsträubende Geschichte.
  • qolume 06.03.2019 17:41
    Highlight Highlight Haarprobe genommen?
    • wasylon 06.03.2019 18:25
      Highlight Highlight Vom Toupez? 👴
    • Makatitom 06.03.2019 18:33
      Highlight Highlight Drogenschnelltest gemacht? Wir wissen leider beide, dass beide Fragen überflüssig sind, die typische Kuscheljustiz unserer Behörden gegenüber den Nationalblocheristen ;)

Marokkaner (oder Algerier) wegen Corona-Pandemie aus Ausschaffungshaft entlassen

Ein aus Marokko oder Algerien stammender Mann muss aus der Haft entlassen werden, weil seine Ausschaffung aufgrund der Corona-Pandemie in absehbarer Zeit nicht umsetzbar ist. Dies hat das Bundesgericht entschieden.

Der Mann hatte im November 2018 in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt, das vom Staatssekretariat für Migration (Sem) abgewiesen wurde. Die Identität des Mannes konnten die Behörden bisher nicht sicher feststellen.

Nach der Verbüssung einer Freiheitsstrafe von 34 Monaten wegen banden- …

Artikel lesen
Link zum Artikel