Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HANDOUT - Die Fahndungsfotos der Kantonspolizei Zuerich der beiden fluechtigen Personen, der 27-jaehrige Hassan Kiko, links, sowie die 32-jaehrige Angela Magdici, rechts, die in der Nacht vom Montag, 8. auf Dienstag 9. Februar 2016 aus dem Bezirksgefaengnis Dietikon gefluechtet sind. Die Gefaengnisaufseherin, die Anfang Februar mit einem Haeftling aus dem Gefaengnis Limmattal gefluechtet ist, befindet sich wieder in der Schweiz. Sie wurde in Chiasso der Tessiner Polizei uebergeben und wird noch am Freitag, 15. April 2016  in Zuerich eintreffen. (KANTONSPOLIZEI ZUERICH) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Flüchteten aus dem Gefägnis: Kiko und seine Aufseherin ANgela Magdici. Bild: KAPO ZUERICH

Wegen spektakulärer Gefängnisflucht: Kiko erhält Zusatzstrafe



Wegen seiner spektakulären Flucht aus dem Gefängnis Limmattal wird Hassan Kiko bestraft: Das Dietiker Bezirksgericht hat dem 28-Jährigen am Dienstagnachmittag wegen Anstiftung zu Entweichenlassen von Gefangenen eine Zusatzstrafe von 6 Monaten aufgebrummt.

Kiko war im Februar 2016 von einer Gefängnisaufseherin aus seiner Zelle befreit worden. Die beiden, die inzwischen ein Heiratsgesuch gestellt haben, hatten sich daraufhin nach Italien abgesetzt.

Mit seiner mehrmaligen Aufforderung, dass die Aufseherin ihn freilassen soll, habe sich Kiko der Anstiftung schuldig gemacht, befand das Gericht.

Die Gefängnisaufseherin wurde vom selben Gericht bereits im Januar verurteilt: Wegen Entweichenlassens von Gefangenen wurde ihr eine bedingte Freiheitsstrafe von 15 Monaten auferlegt. Kiko sitzt derzeit wegen Vergewaltigung einer 15-Jährigen eine mehrjährige Freiheitsstrafe ab, die nun verlängert wird. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blitzer, achtung! 24.05.2017 05:59
    Highlight Highlight ...der gehört in die Kiste und danach ausgeschafft! Punkt.
  • Ivan der Schreckliche 23.05.2017 23:14
    Highlight Highlight Selbstbegünstigung in einem gewissen Rahmen ist doch immer erlaubt🤔
  • pachnota 23.05.2017 23:07
    Highlight Highlight ...kiri kiri..Kiko!
  • Pana 23.05.2017 17:28
    Highlight Highlight Spektakuläre Flucht? Ihm wurde die Türe geöffnet und er ist hinausspaziert. Nicht wirklich Hollywood Material.
  • karima 23.05.2017 16:58
    Highlight Highlight Für mich immer noch unverständlich, wie die Frau mit einem Insassen DER EINE 15 JÄHRIGE VERGEWALTIGT HAT abhauen kann.

    Das arme Opfer. Wer denkt an das Mädchen?! Die arme muss sich jetzt noch diese kranke Liebe anschauen.




    • pamayer 23.05.2017 18:09
      Highlight Highlight Die Magdici hat wohl auch einen Knall.
      Steht auf sehr harte Männer.
    • Max Dick 23.05.2017 21:49
      Highlight Highlight Die Vergewaltigung streitet er ab, Beweise dafür gibt es nicht wirklich und die Magdici glaubt wohl seiner Version.
    • Aglaya 23.05.2017 21:55
      Highlight Highlight Sie hat sich eingeredet, dass er unschuldig ist und zu Unrecht im Knast sitzt.
    Weitere Antworten anzeigen

Luzerner Fussballtrainer filmte Dutzende Kinder in Umkleidekabinen

Ein Fussball-Trainer soll einem Medienbericht zufolge in mehreren Luzerner Umkleidekabinen gegen 80 Kinder und Jugendliche heimlich gefilmt haben. Die Aufnahmen erstreckten sich über den Zeitraum von über einem Jahr. Der 21-jährige wurde festgenommen.

Wie die «CH Media»-Zeitungen am Donnerstag unter Berufung auf einen Sprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft berichteten, entstanden die Aufnahmen zwischen November 2017 und Dezember 2018. Der Mann nahm seine überwiegend männlichen Opfer in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel