Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Roger Federer als Star des Abends: Feierlicher Auftakt am Zurich Film Festival

In Anwesenheit von Prominenz aus Kultur, Politik und Wirtschaft hat am Donnerstagabend das 13. Zurich Film Festival (ZFF) begonnen. Gestartet wurde mit der Erstaufführung eines Tennisfilms im deutschen Sprachraum.



Der diesjährige Opening Film, das Tennis-Biopic «Borg/McEnroe», inspirierte Bundespräsidentin Doris Leuthard zu Teilen ihrer Eröffnungsrede.

«Wir Schweizer neigen meist eher zu Björn Borg», sagte sie in ihrer Ansprache und spielte damit auf den schwedischen Tennisspieler an, der 1980 im legendären Grand-Slam-Turnier in Wimbledon als der besonnene und stets ein bisschen kühl wirkende Spieler gegen den Amerikaner John McEnroe antrat.

Federer war der Start am Eröffnungsabend.

Das Spiel, das als eines der spannendsten Tennis-Duelle in die Sportgeschichte einging, ist denn auch die Grundlage für «Borg/McEnroe». Der Streifen feierte im Rahmen der ZFF-Eröffnung im Zürcher Kino Corso Premiere im deutschsprachigen Raum. Hauptdarsteller Sverrir Gudnason (Borg) sowie Regisseur Janus Metz und Drehbuchautor Ronnie Sandahl waren persönlich anwesend.

Swiss tennis player Roger Federer, center, poses next to Corine Mauch, mayor of Zuerich, left, and Danish filmmaker Janus Metz Pedersen, right, of on the Green Carpet for the Opening Night of the 13th Zurich Film Festival (ZFF) in Zurich, Switzerland, Thursday, September 28, 2017. The festival runs from September 28 to October 8, 2017. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Der Maestro posiert mit der Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch und dem dänischen Filmemacher Janus Metz Pedersen. Bild: KEYSTONE

Ein bisschen mehr McEnroe

Auch wenn die Schweiz dank ihrer Zuverlässigkeit und Stabilität zu den innovativsten Ländern der Welt gehöre, «dürfen wir etwas mehr McEnroes sein», sagte Leuthard weiter. Also mutiger und offensiver, wie die im Film von Schauspieler Shia LaBoeuf dargestellte Tennislegende der 1980er Jahre. «Die Schweiz soll nicht nur Zuschauerin des Weltgeschehens sein und beobachten und analysieren, sondern wir sollten mitspielen und den Charakter der Schweiz einbringen», so die Bundespräsidentin.

Ähnliches setzt sich das ZFF seit Jahren zum Ziel. Es vermengt internationalen Film-Glamour mit der höflichen Zurückhaltung der Schweiz. Prominente Gäste – zuletzt der britische Schauspieler Hugh Grant im vergangenen Jahr – schwärmen immer wieder davon, sich in der Schweiz freier und ungestörter bewegen zu können als anderswo.

Former footballer Guenter Theodor on his way to the Green Carpet for the Opening Night of the 13th Zurich Film Festival (ZFF) in Zurich, Switzerland, Thursday, September 28, 2017. The festival runs from September 28 to October 8, 2017. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Auch der ehemalige deutsche Fussballprofi Günter Netzer war anwesend. Bild: KEYSTONE

Goldgrube für Autogrammjäger

In Bezug auf das Programm trägt das Festival in diesem Jahr jedoch eine weniger ausgeprägte Schweizer Handschrift als etwa 2016. Damals wurden 43 Filme mit Schweizer Bezug gezeigt, heuer sind es 15. Insgesamt werden bis am 8. Oktober 160 Produktionen aus aller Welt vorgestellt, 41 davon sind Erstlingswerke, 13 Weltpremieren.

Die Zürcher Stadtpräsidentin Corinne Mauch freute sich in ihrer Eröffnungsrede insbesondere auf «all die Überraschungen, die das Organisationskomitee jeweils in dieses Festival wie in eine Wundertüte packt».

Doris Leuthard, member of the Swiss Federal Council, speaks on the Opening Night of the 13th Zurich Film Festival (ZFF) in Zurich, Switzerland, Thursday, September 28, 2017. The festival runs from September 28 to October 8, 2017. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bundespräsidentin Doris Leuthard bei ihrer Rede. Bild: KEYSTONE

Schon am ersten Abend kamen die ZFF-Promijäger voll und ganz auf ihre Rechnung. Auf der Gästeliste standen neben der «Borg/McEnroe»-Crew Namen wie Tennisspieler Roger Federer, Sänger Baschi, der ehemalige deutsche Fussballer Günter Netzer, die Schauspieler Viktor Giacobbo, Julia Jentsch oder Sabine Schneebeli sowie die Direktorin des Bundesamtes für Kultur, Isabelle Chassot.

In der kommenden Woche wird diese Reihe mit weiteren Weltstars ergänzt. Die amerikanische Schauspielerin Glenn Close etwa, ihre Kollegen Jake Gyllenhaal und Alicia Vikander sowie der ehemalige amerikanische Vizepräsident, Filmemacher und Umweltschützer Al Gore werden auf dem Grünen Teppich erwartet. Gore wird am Abschlussabend seinen Film «An Inconvenient Sequel: Truth to Power» vorstellen. (sda)

Shoppen ist nichts für Viktoria, aber Filme schauen, das würde ihr gefallen!

abspielen

Video: watson/Viktoria Weber, Emily Engkent

Diese Stars waren alle schon am Zurich Film Festival!

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

47
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

114
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

32
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

73
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

47
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

114
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

32
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

73
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gubbe 29.09.2017 08:57
    Highlight Highlight Bedenklich finde ich, dass sich eine Stadt der Anglisierung anpasst. Bisher war ich der Meinung, dass dem u immer zwei Punkte obenauf stehen. Zurich hat dies nun abgeschafft, wahrscheinlich im anmassenden Glauben, eine Weltstadt zu sein. Ich finde dies lächerlich.
  • gigichess 29.09.2017 07:53
    Highlight Highlight Guter Artikel, informativ geschrieben. Doch was Baschi in der Aufzählung der "Stars" und "Prominenten" zu suchen hat, ist mir ein Rätsel... :-)
    • Erarehumanumest 29.09.2017 13:00
      Highlight Highlight vielleicht meinte der Redaktor statt Baschi Bashing? :)

Interview

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

Pierre Monnard und Sarah Spale – what a match! Der Regisseur und die Schauspielerin sorgen derzeit mit der SRF-Krimiserie «Wilder» und dem Kinohit «Platzspitzbaby» für mächtig Wirbel in der Schweizer Filmbranche. watson traf die beiden zum Interview.

Sarah Spale und Pierre Monnard, um Sie beide kommt man derzeit nicht herum. Letzte Woche lief «Platzspitzbaby» in den Kinos an und das Schweizer Fernsehen strahlt gerade die zweite Staffel von «Wilder» aus. Das muss sich verrückt anfühlen! Sarah Spale: Ich bin froh, dass wir momentan «Wilder 3» drehen und ich in eine andere Welt abtauchen kann. So muss ich mich gar nicht so darum kümmern, was links und rechts alles passiert.

In «Wilder» kennen wir Sie als eigenwillige Ermittlerin mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel