Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Briten sollen wegen Corona zum Abnehmen animiert werden ++ Silvesterparty in Rio abgesagt



Ticker: Corona National+International 25.07.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.

Coronavirus: Was du wissen musst

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

So war der erste Tag mit Maskenpflicht im ÖV

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

369
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
369Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Locutus70 26.07.2020 01:12
    Highlight Highlight Die Kampagne zum Abnehmen ist gut, das sollten auch andere Länder mal ins Auge fassen.
    Nicht nur das Fettleibigkeit das Risiko eines schweren Verlaufes bei Covid19 steigert, auch für andere Erkrankungen besteht ein teils viel höheres Risiko.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 26.07.2020 08:04
      Highlight Highlight Ist das eigentlich immer noch so, dass das billigste Getränk bei Tesco nicht etwa Wasser, sondern diese pappsüsse Zitronenlimonade ist?😝
  • Skychef 25.07.2020 21:24
    Highlight Highlight Fahre grad zum Nachtdienst und bin echt sauer auf die ganzen Partypeople in Zürichs Trams! Alle ohne Maske unterwegs! Super cool! Seid wenigstens so konsequent und fahrt Auto oder geht zu Fuss wenn ihr schon zu cool für ne Maske seid!
    No Brain no Pain!
  • lilie 25.07.2020 19:08
    Highlight Highlight Auch wenn man wirklich niemandem etwas Böses wünschen möchte, so hätte man Bolsonaro etwas heftigere Symptome gewünscht. So wird er ja nur bestätigt, dass es um nichts mehr als eine leichte Grippe handle und unternimmt weiterhin nichts, um sein Volk zu schützen. 🙄

    Armes Brasilien. 😓
    • Habra 25.07.2020 21:01
      Highlight Highlight Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Bolsonaro überhaupt nicht positiv getestet wurde, um nach dem Negativtest behaupten zu können, Covid-19 sei ja lediglich eine einfache Form der
      Grippe. Typen dieser Art ist eigentlich jede Art der Lüge zuzutrauen.
      Ansonsten hätte ich ihm zwar nicht die Lebensgefahr, dafür aber jedmögliche unangenehme und schmerzhafte Auswirkung der Krankheit gewünscht, alleine deshalb, damit der Typ erkennt, wie gefährlich die Krankheit in Wirklichkeit ist, er vielleicht etwas für sein Volk tut und sein dummes Geschwätz über Covid-19 aufhört.
  • Schönbächler 25.07.2020 15:53
    Highlight Highlight Wie war das nochmals mit dem Schwellenwert von 100 Infizierten pro Tag?
    • lilie 25.07.2020 16:42
      Highlight Highlight @Schönbächler: Das galt für die Zeit vor dem Lockdown. Unterdessen konnten die Kantone aber ihre CT-Teams ausbauen und die Prozesse optimieren. Die derzeitige Kapazität des CTs wird auf 200 Fälle pro Tag geschätzt.

      Allerdings kann man das eh nicht so genau sagen. Es geht darum, ob die Kantone nachkommen. Und da hat jeder Kanton seine eigenen Kapazitätsgrenzen.

      Zudem gehts nicht nur um die Fallzahlen, sondern auch um die Quarantänefälle, die überwacht werden müssen. Die sind ja in den Fallzahlen nicht enthalten.

      Kurz und gut: Die Kantone sind nun zuständig und müssen zurechtkommen.
  • schnupperi 25.07.2020 13:43
    Highlight Highlight Ich hoffe die Meldung kommt noch, dass sämtliche FCB-Spieler beim 2. Test negativ sind. Zu mindest bei Blick heisst es, dass der erste Test wohl falsch war.
    • cal1ban 25.07.2020 14:54
      Highlight Highlight Der FCB schreibt: «Der nun negative Test erhärtet den von allen involvierten Experten geäusserte Verdacht, dass es sich am Dienstag um ein «falsch positives» Testergebnis gehandelt haben muss.» Der Spieler darf nun nach Rücksprache mit dem kantonsärztlichen Dienst die Isolation nun wieder verlassen und normal mit der Mannschaft trainieren.
      Bekommt man als Nicht-Profisportler auch einen zweiten Test bezahlt oder ist der im ersten Test inbegriffen?
    • Tschowanni 25.07.2020 15:59
      Highlight Highlight Labern was von Impfstoff bis Ende Jahr, sind aber noch nicht mal fähig zuverlässige Tests zu produzieren Das kommt gut....
    • lilie 25.07.2020 21:14
      Highlight Highlight @andy y: Es gibt keinen Test, für keine Erkrankung oder sonst etwas, der zu 100% zuverlässig ist (auch nicht Krebstest, Schwangerschaftstest und so weiter und so fort).

      Und was hat das mit der Impfung zu tun?
    Weitere Antworten anzeigen
  • schnupperi 25.07.2020 13:00
    Highlight Highlight Ich fände es einen Mehrwert, wenn zu den reinen Fallzahlen ein paar Zusatzinfos kämen. So sind auch heute 30% der 148 Fälle alleine aus dem Kanton GE. Bräuchte nicht viel, hilft bei der Einordnung aber ungemein. Denke die anderen Kantone liefern zurzeit gute Arbeit ab.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 25.07.2020 14:06
      Highlight Highlight Folge der Twitter-Meldung des BAG. Erwin Heimgartner, der seit heute aus seinem wohlverdienten Urlaub zurück ist, ordnet in den Kommentaren die Zahlen gut ein.
    • schnupperi 25.07.2020 14:16
      Highlight Highlight @ zerpheros: danke für den tipp. Meine Hoffnung wäre, dass auch die Medien mehr in diese Richtung tun würden, da sich viele hier die Infos herholen.
    • Meiniger 25.07.2020 14:17
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe Meier 25.07.2020 12:46
    Highlight Highlight BAG Zahlen der letzten 2 Monate:
    Anzahl Tests: ca. 400'000 -
    Anzahl positiv getestete: 3497 -
    Fehlerquote bei den Tests ca. 0.5 % (entspricht ca. 2000 Personen)
    Anzahl Hospitalisierungen: 161 -
    Stand Patienten Intensivstation vor 2 Monaten: 43 -
    Stand Patienten Intensivstation heute: 20
    (Quelle corona-data.ch) -
    Todesfälle mit Corona (nicht zwingend an Corona) : 20
    Das sind die Fakten und das wäre eine transparente Berichterstattung, welche die ganze Entwicklung der letzten Wochen aufzeigen würde. Scheint aber niemanden zu interessieren, dass es eben doch kein Killervirus ist..
    • ARoq 25.07.2020 13:24
      Highlight Highlight Hast du Zahlen darüber, wie viele Betroffene von nicht-tödlichen Komplikationen bzw. Spätfolgen betroffen sind?
    • CalibriLight 25.07.2020 13:31
      Highlight Highlight @ Joe Meier -- ist ja gut.....

      Nur:
      Wo sind wir noch eingeschränkt?
      Massiv im Kulturbereich, das ist wirklich fatal für alle, die dort arbeiten.
      Und sonst?
      Die schwierige Arbeitslage der Exportunternehmen bestimmt die Welt.
      Und was die miese Umsatzlage im einheimischen Handel angeht, dafür sind ganz allein wir verantwortlich, wenn wir halt lieber per email oder im benachbarten Ausland einkaufen.
    • ursus3000 25.07.2020 13:51
      Highlight Highlight Die Fehlerquote von 0,5 % bezieht sich auf die positiven Resultate . Von negativen Tests ist es schwierig falsch positive Tests zu erhalten .Also etwa 17 fasche postiv Tests
    Weitere Antworten anzeigen
  • c_meier 25.07.2020 12:36
    Highlight Highlight könntet ihr bei Massnahmen in verschiedenen Ländern/Regionen jeweils angeben wie hoch die Ansteckungen pro 100'000 Einwohner innert 14 Tagen war? Dann kann man es besser vergleichen.

    Irgendwie dünkts mich viele Regionen im Ausland verschärfen wieder und haben ähnlich viele Fälle wie die Schweiz...
    sind wir zu sorglos bei 150 Fällen pro Tag?
    • 7immi 25.07.2020 13:02
      Highlight Highlight Wir haben ein föderalistisches system und können so punktuell Massnahmen verschärfen, wie es in der Westschweiz geschieht...
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.07.2020 13:11
      Highlight Highlight Ja wir haben zur Zeit sorglos 14 Fälle je 100'000 in 14 Tagen und Finnland schliesst die Grenzen für uns weil sie bei 8 Fällen je 100'000 in 14 Tagen Sorgenfalten haben.
  • Fakten 25.07.2020 12:21
    Highlight Highlight Die meisten Ansteckungen sind von den ÖV - bin zwar kein D. Koch Fan aber seine Meinung zum Thema Maske ist eben doch richtig. Lieber Bund, die nun überteuerten Masken im Lager können bei der nächsten Grippe wieder hervorgeholt werden 👌
    • _andreas 25.07.2020 14:44
      Highlight Highlight Wievielmal denn noch? Die Masken die der Bund gekauft hat, sind für Spitäler, Altersheime usw. Diese kannst du als Privatperson garnicht kaufen...
    • Fakten 25.07.2020 19:34
      Highlight Highlight Noch so lange bis es stimmt vielleicht 🤷‍♂️
  • Fairness 25.07.2020 12:04
    Highlight Highlight Mich wundert es gar nicht, dass Italienrückkehrer sich dort sicherer gefühlt haben als hier. Komischerweise scheinen nur ZU viele Schweizer Mühe zu haben, sich vor dem unsichtbaren Sch****ding zu schützen. Alle umliegenden Länder machen es besser undproblemloser.
  • Stinkstiefel 25.07.2020 11:59
    Highlight Highlight Jemand möge dem Kretschmer bitte erklären was eine Welle ist (und was nicht).
    • aglio e olio 25.07.2020 13:10
      Highlight Highlight Mach doch. Zum üben kannst du es mir auch erklären.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.07.2020 13:11
      Highlight Highlight Mach du es doch wenn du es besser weisst.
  • quad 25.07.2020 11:56
    Highlight Highlight Die Medien hüpfen wieder aufs Corona Thema ... BLM interessiert kaum mehr ...
    • Peter R. 25.07.2020 13:43
      Highlight Highlight Was bewegt die Welt? - Corona
    • Alnothur 25.07.2020 13:51
      Highlight Highlight BLM ist hierzulande auch schlicht irrelevant. Weil das hauptsächlich ein US-Problem ist.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.07.2020 11:48
    Highlight Highlight Deutschland ist besorgt und spricht von 2. Welle bei 8 Fällen pro 100'000 in 14 Tagen. Die Schweiz hatte in den letzten 14 Tagen 14 Fälle je 100'000 und...alles okay, keine Sorge
    • tellmewhy 25.07.2020 14:03
      Highlight Highlight Ihre Zahlen sind nicht ganz aktuell.

      Traurig, dass dieser typ in allen Medien ist, er wollte doch zuerst alle Massnahmen einstellen ?
      Er plappert nur dem RKI nach, die haben schon gewarnt diese Woche.

      Interessant ist auch, Schweiz ist nun bei 17 pro 100 000 und Deutschland ist bei 8.
      https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-risikostaaten-diesen-laendern-droht-die-quarantaene-liste

      Beide Länder schätzen R auf 1,1, wobei D erst seit dieser Woche und Schweiz schon länger - jeweils 1,5 Wochen rückblickend.
  • Eistgleichemcequadrat 25.07.2020 11:24
    Highlight Highlight Eingang zur Hauptstrasse in Waterloo/Belgien heute 10 Uhr.
    Aber es halten sich (noch) nicht alle dran.
    Benutzer Bild
    • Stinkstiefel 25.07.2020 14:20
      Highlight Highlight Maske in Freien für einzelne Spaziergänger ist wirklich der Gipfel der Idiotie.

      Ganz unabhängig davon was man von den Masken im allgemeinen hält - wer diese Massnahme verteidigt, den halte ich für nicht ganz sauber.
  • fisk 25.07.2020 02:02
    Highlight Highlight Ich lese in den Kommentarspalten immer wieder über Verbotsmassnahmen etc. Wer ohne Sunde ist werfe den ersten Stein; ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten Kommentarschreiber ihr eigenes Umfeld wieder normal treffen und entsprechende Distanz-Vorgaben nicht einhalten. Es ist einfach, Clubs etc. zur Schliessungen zwingen zu wollen, während man zu zehnt am Rhein oÄ Bier trinkt (da schliesse ich mich nicht davon aus).
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 25.07.2020 13:15
      Highlight Highlight Ich nehme dir jetzt diese Sicherheit...ich empfange ausgewählt wenig Leute zu Besuch und gebe denen nicht mal die Hand...einzig meine Erwachsenen Kinder bekommen eine Umarmung,jedoch ohne Küsschen links und rechts
  • VileCoyote 24.07.2020 23:17
    Highlight Highlight Man muss schon ein wenig masochistisch veranlagt sein um in diesen Zeiten in einem Club gehen zu wollen, mit dem Wissen, dass ein (1) positiver Fall reicht um alle zur Zeit anwesende Besucher in Quarantäne zu schicken.
  • Cremetörtchen 24.07.2020 22:11
    Highlight Highlight Man merkt halt einfach, dass der Mensch noch immer sehr animalisch veranlagt ist. Gefahren, die eine visuelle Bedrohung darstellen, werden Priorität zugewiesen. Was nicht sichtbar ist und zu abstrakt erscheint, wird nicht als Bedrohung wahr genommen.

    So werden jetzt plötzlich ganze Staatsmodelle und Sozialstrukturen einem evolutionären Test unterzogen. Bei Evolution geht es immer um Anpassung. Wer sich nicht anpasst, verringert die Überlebenschancen und kann aussterben.

    Manch einer verkommt da zu einer Parodie eines Spitzenprädators. Die alten Griechen nannten dieses Phänomen «Hybris»…
  • Liserl 24.07.2020 20:57
    Highlight Highlight Ich lese immer von Quarantäne, wo sind denn diese Quarantäne Lager ? Oder handelt es sich nur um Selbstisolation ? In letzterer gibt es ja keine Kontrolle, oder? Telefonanrufe ( im Handyzeitalter) sind keine Kontrolle auch die Covid App ist ja NUR auf dem Handy, wer nimmt das noch ernst, aber man nennt es Quarantäne! Schreikrampf !
    • aglio e olio 25.07.2020 13:12
      Highlight Highlight Ol‘school rules. Ohne Lager ist das alles nix.
    • Liserl 25.07.2020 13:24
      Highlight Highlight die Rules hin oder her , man sollte die Dinge benennen wie sie sind!
    • CalibriLight 25.07.2020 13:36
      Highlight Highlight @Liserl - die Lage der Quarantänelager - die im Übrigen von Daniel Koch geleitet werden - ist streng geheim.


      ;-)))))
  • Goldjunge Krater 24.07.2020 19:26
    Highlight Highlight Es wurde wieder mehr getestet, darum die höheren Zahlen.
    • ChlyklassSFI 24.07.2020 22:45
      Highlight Highlight Ah, super. Besten Dank für deinen wertvollen Kommentar.
    • Fairness 24.07.2020 22:51
      Highlight Highlight 4288 tests sind nicht viel.
    • quad 25.07.2020 11:55
      Highlight Highlight Von Menschen die sich über "Covid-19 Symptome" beklagen schon ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fairness 24.07.2020 18:33
    Highlight Highlight Bleibt nur zu hoffen, dass einige doch noch lernen oder merken, dass Rücksicht, Abstand und Solidarität ja nicht unbedingt vom Herzen aber wenigstens vom Hirn kommen sollte.
  • Ula 24.07.2020 18:23
    Highlight Highlight Die deutsche CoronaApp auf Android hat zwar anfangs immer wieder Fehlermeldungen angezeigt, im Hintergrund aber trotzdem funktioniert! Und das ist die Hauptsache. Mittlerweile ist auch das behoben!
  • My Senf 24.07.2020 18:19
    Highlight Highlight No comment
    Benutzer Bild
    • who cares? 24.07.2020 18:57
      Highlight Highlight Es handelt sich dabei um ein Stockphoto. Wie es wirklich da aussah, wissen wir nicht.
    • El Vals del Obrero 24.07.2020 20:09
      Highlight Highlight Ob man den Clubbetreibern vorwerfen kann, welche Symbolbilder von Medien verwendet werden?

      (Trotzdem bin ich aber der Meinung, dass in diesem Bereich die Lockerungen leider zu früh kamen.)
  • Nate Smith 24.07.2020 18:10
    Highlight Highlight Wahnsinns Schlagzeile und sogar in der Tagesschau: 300 in Quarantäne, bis jetzt keine einzige bestätigte Ansteckung - nach 6-7 Tagen. Deshalb: Superspreader! Schliesst endlich die Clubs! 🙄
    • Tschowanni 24.07.2020 21:54
      Highlight Highlight Sobald einer positiv im Club war wird es gleich als Superspreader Event betitelt, auch wenn sich keiner weiter angesteckt hat. Bei 3inem Schullager aber, wo über 21 Infektionen hervorgehen, kräht kein Hahn danach. Finde den Fehler
  • IMaki 24.07.2020 17:58
    Highlight Highlight Immer vorausgesetzt, man wolle das Thema Coronavirus höherenorts wirklich ernst nehmen und glaubwürdig bleiben bei einschränkenden Massnahmen, dann gibt es angesichts der jüngsten Entwicklungen nur eines: Schliesst endlich die Clubs und Bars, subito und bis alle künftigen Spassmacher geimpft sind, bevor sie sich in die Virenschleuder begeben. Dafür kann man getrost die Maskerade im öffentlichen Verkehr aufheben. Bringt nichts und schadet nur (dem öffentlichen Verkehr).
    • aleinaD 24.07.2020 18:41
      Highlight Highlight Warum schadet es dem ÖV wenn man Maske trägt?
  • GianniR 24.07.2020 17:40
    Highlight Highlight Wann werden die Clubs endlich dicht gemacht? Sie gehören wohl kaum zum Angebot des Grundbedarfs, und was als "Schutzkonzept" bezeichnet wird, ist absolut lächerlich: kein Sicherheitsabstand, keine Masken, nur Contact Tracing. Verhindern (der Ansteckung) muss klar Priorität haben vor Folgen eindämmen!
    • Nate Smith 24.07.2020 19:47
      Highlight Highlight Für einen Single gehört das vielleicht zum Grundbedarf. Der empört sich vielleicht dass andere WC Papier kaufen müssen. Wir sind in keiner Phase der Pandemie in der es nur um elementarste Grundbedürfnisse geht und jeder soll tun dürfen was erlaubt ist. Die Politik ist ja genau so wie du forderst: Verhindern hat Priorität und zwar dort wo es relevant ist und am meisten Ansteckungen passieren: auf der Arbeit, zuhause und in sonstigen Freizeitaktivitäten. Und genau so wird es in den Schutzkonzept gemacht. Deshalb muss man nicht alles verbieten und Existenzen vernichten.
    • Tschowanni 24.07.2020 21:56
      Highlight Highlight @ Gianni. Die Menschen die sich in einem Club infiziert haben lassen sich an zwei Händen abzählen. Alleine im Schullager in Graubünden waren es auf einen schlag doppelt soviele. Nur weil Medien bei Clubs gleich die Superspreader Keule schwingen springst du sofort darauf an
  • WHYNOT 24.07.2020 17:24
    Highlight Highlight Weltweit wird mehr getestet - Amen 🙏
  • Peter R. 24.07.2020 17:06
    Highlight Highlight Müssen wir jetzt eigentlich laufend über Massen-Ansteckungen in Clubs lesen. Warum werden hier nicht Massnahmen ergriffen und die Clubs unisono geschlossen - wie übrigens in den meisten unserer Nachbarländer.
    Es war doch von Anfang klar, dass Clubs Virusherde sind und dort bei lauter Musik, beim Tanzen, bei keinem Abstandhalten Probleme sind.
    • Randy Orton 24.07.2020 17:12
      Highlight Highlight Es gab keine Massenansteckungen. Eine Person ist infiziert, die anderen gehen präventiv in Quarantäne. Wenn 500 Pendler in einem Zug sitzen, macht auch keiner ein Theater.
    • schnupperi 24.07.2020 17:17
      Highlight Highlight Massenansteckung? Habe ich was überlesen. Stand jetzt ist es eine Massenquarantäne. Mal schauen ob und was noch folgt. Aber im Verhältnis zu allen tausenden Clubs in der CH find ich die Meldungen bis jetzt überschaubar
    • Fairness 24.07.2020 18:25
      Highlight Highlight Randy Orton und schnupperi
      Und was ist mit all denjenigen, die sich nicht an die Quarantäne halten und möglicherweise infiziert überall rumlaufen? Möglicherweise sogar arbeiten gehen? Sehr nett für Freune, Bekannte und Verwandte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Saerd neute 24.07.2020 16:52
    Highlight Highlight Ich sehe schon; nächsten Winter werden wir im Lockdown verbringen weil bei der ersten Grippewelle werden wieder alle fast Amok laufen.

    Leute, denkt ihr ernsthaft so ein Virus verschwindet einfach wieder?
    Nein, Bolsonaro hat recht; wir werden mit Corona leben müssen. Und das mit oder ohne Maske.
    • Tschowanni 24.07.2020 21:59
      Highlight Highlight So sieht's aus. Gehört wohl zur Evolution und nennt sich Fortschritt
    • Varanasi 25.07.2020 15:08
      Highlight Highlight Bolsonaro lebt bet nicht mit dem Virus, er ignoriert es komplett.

      Das ist ein grosser Unterschied.
  • Hillary Clinton 24.07.2020 16:20
    Highlight Highlight Schliesst die Klubs und Bars!

    Man könnte doch Outdoorparties mit Masken machen.
  • Ass 24.07.2020 16:12
    Highlight Highlight 305 Leute nach Clubbesuch in Quarantäne? Los Hopp!! Hopp!! sofort Maskenpflicht auf den Zugperrons einführen!
    • SeboZh 24.07.2020 18:24
      Highlight Highlight Sie sehen keinen Unterschied zwischen einem (offenen) Zugperron und einem (geschlossenem) Club? Genau wegen solchen Leuten, die alles in lächerliche ziehen, haben es vernünftige Leute schwer in der heutigen Zeit
    • kettcar #lina4weindoch 24.07.2020 20:47
      Highlight Highlight Er wollte damit sagen, dass man bei den ersten Ansteckungen in Clubs die Maskenpflicht im Zug eingeführt hat. Quasi Bein gebrochen und mit einem Pflaster am Arm behandelt. Glaub ich zumindest.
  • Thomas G. 24.07.2020 15:05
    Highlight Highlight Ok die Wirtschaft setzt sich wieder gegen die Gesundheit durch. Persönliche Treffen aller Mitarbeiter in einem engen Meetingraum, ohne Masken werden wieder durchgesetzt weil "fördert den Zusammenhalt". Es gibt leider immer noch Chefs die nicht kappiert haben worum es geht.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 26.07.2020 08:17
      Highlight Highlight Und das lässt jeder so unwidersprochen durchgehen?
    • Thomas G. 26.07.2020 08:30
      Highlight Highlight Ja. Sind vorwiegend jüngere unter 40. Es gibt Bilder davon im Internet.
  • Hangover 24.07.2020 13:44
    Highlight Highlight Bei Lagern ist die Ansteckung schon vorprogrammiert.


    (Nur wenn es keine Ansteckungen gäbe, hätte ein Schutzkonzept funktioniert. Sonst nicht.)
    • El Vals del Obrero 24.07.2020 20:17
      Highlight Highlight Immerhin sollten dort die Teilnehmer wirklich eindeutig bekannt und über Tage oder Wochen gleich sein, so dass die Eindämmung einfacher ist.

      Und bei Kindern in der Entwicklung hat eine längere deutliche Einschränkung des Soziallebens grössere eventuell bleibende Konsequenzen für die Persönlichkeitsentwicklung als wenn sich 25-Jährige für ein Jahr bei Clubs und Grossveranstaltungen einschränken müssen.
  • COVID-19 ist Evolution 24.07.2020 13:18
    Highlight Highlight Komme grad vom Arzt wegen verknackstem Fuss.
    - An der Rezeption trug die Mitarbeiterin die Maske unterhalb mit Nase frei.
    - Auf meine Bemerkung darauf dass ich so nicht bereit bin selbst eine Maske zu tragen wurde mir die Behandlung verweigert. 🤷‍♂️

    Irgendwie drehen alle nur noch durch.
    • Knety 24.07.2020 14:12
      Highlight Highlight Dein Arzt hat richtig reagiert.👍
    • Slender Man the Mohrenkopf 24.07.2020 14:19
      Highlight Highlight Und Du als Erster. Oder sehe ich das falsch?
    • Kruk 24.07.2020 16:29
      Highlight Highlight Zuerst freundlich darauf aufmerksam machen ist für dich keine Option?

      Irgrndwie drehen alle nur noch durch... 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • MeinSenf 24.07.2020 13:04
    Highlight Highlight Und die Fallzahlen gehen langsam aber stetig bergauf. Bei Welcher Schwelle reagieren wir diesmal?
    • COVID-19 ist Evolution 24.07.2020 13:25
      Highlight Highlight Die Mär von R 1.1 ...
    • schnupperi 24.07.2020 13:28
      Highlight Highlight Wer ist wir? In den letzten drei Tagen gab es rund 400 Meldungen für die ganze CH. 206 also ca. 50% dieser Fälle gingen auf die drei Kantone GE (112), ZH (59) und GR (35) zurück. In GR wissen wir wieso, sollte unter Kontrolle bekommen werden, ZH kein Problem bei der Grösse. Der einzige Kanton, der wohl reagieren müsste, ist GE. Viele Kantone bewegen sich bei sehr tiefen Zahlen.
      Was ich sagen will, man sollte das Ganze ein wenig differenzierter betrachten. Die reine BAG-Zahl pro Tag bringt nicht viel. Was nicht heisst, dass die Kantone nur zuschauen sollen (s. eben z.B. GE).
    • schnupperi 24.07.2020 13:51
      Highlight Highlight Ach ja, nur 8 Kantone haben im Vergleich zur Vorwoche steigende Zahlen (s. https://www.srf.ch/news/schweiz/coronavirus-so-entwickeln-sich-die-fallzahlen-in-der-schweiz), dafür aber so richtig. Anstatt die reine Wiedergabe der Zahlen würde ich von den Medien gerne mehr Hintergründe haben. Was ist in GE los? Gut zu sehen, ist auch, dass die Nordwestschweizer stark fallende Zahlen haben im Vergleich zur Vorwoche. Greifen dort die leicht verstärkten Massnahmen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • dmark 24.07.2020 12:19
    Highlight Highlight "bestätigte Fälle in einem Jugendlager von rund 100 Personen"

    Hiess es denn nicht mal, dass Kinder und Jugendliche kaum ansteckend wären und man gefahrlos zum normalen Schulunterricht übergehen könnte?

    Das Virus hat dies wohl nicht gehört, oder?
    • Wellenrit 24.07.2020 12:31
      Highlight Highlight Mich überrascht eigentlich eher wie überrascht dass alle sind! schließlich sind Kinder ja genauso wie erwachsene auch Menschen und nicht aliens die während der Pubertät zu Menschen werden 🤷
    • Meiniger 24.07.2020 12:37
      Highlight Highlight Willst du die Schulen bis zu einer Impfung geschlossen lassen?
    • PlayaGua 24.07.2020 13:00
      Highlight Highlight War ja rasch bekannt, dass das Blödsinn ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • CalibriLight 24.07.2020 11:08
    Highlight Highlight Zuerst in Clubs feiern und dann Jugendlager leiten - das geht ja gar nicht!
    ts-ts-ts.....
    ;-)))
  • odie 24.07.2020 10:51
    Highlight Highlight "Schweiz kaufte Masken aus China für über 500 Millionen Franken"

    Ok, jetzt wissen wir auch, weshalb die Maskenpflicht im ÖV eingeführt wurde. Die teuer gekauften Masken müssen schliesslich auch unter die Leute gebracht werden. Nicht damit sie wieder vergammeln. Naja, letztlich auch egal, ob die Bevölkerung die Kosten der Coronamassnahmen via Steuern oder Masken bezahlt. Bezahlen müssen wir diese am Ende ohnehin.
    • Saerd neute 24.07.2020 16:57
      Highlight Highlight Sehe ich auch so.
  • Hoci 24.07.2020 09:38
    Highlight Highlight Und China hebt sich als moralische Impfstoffsharing Nation ein weiteres Mal positiv hervor. Vor allem wenn man zum Vergleich die usa nimmt, der nichts besseres in den Sinn kommt wie gegen die Who fake news zu verbreiten und zu mobben.
  • Hoci 24.07.2020 09:32
    Highlight Highlight Zum anderen. Mit Geld ist es wie mit Energie. Es verschwindet nicht.wenns nicht in Rom landet, dann in der Schweiz und Deutschland, in online shops, auf dem Sparkonto?
    Anscheinend gibt es eine massive Umverteilung.
    • Hippokrates 24.07.2020 21:10
      Highlight Highlight @hoci
      Du hast recht. Ich frag mich auch, wo genau das Geld hingeht. Es verschwindet effektiv nicht (monetärer Enegieerhaltungssatz !?). Wer sind die Profiteure? Wer bunkert all die Dollars und Euros?
  • Hoci 24.07.2020 09:30
    Highlight Highlight Bei uns wird ohne Masken Parties gefeiert. Wir erfüllen nicht Mal minimale Empfehlungen der Who.

    • Pisti 24.07.2020 12:41
      Highlight Highlight Wir sollten auch austreten aus der WHO.
    • CENSOR 24.07.2020 14:21
      Highlight Highlight Ich stehe aber auch auf die Who, und das schon seit jeher.
      Play Icon
    • PC Principal 24.07.2020 15:00
      Highlight Highlight @Pisti: Und dann gleich die ganze Gesundheitsvorsorge abschaffen, wie es Trump will?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Saerd neute 24.07.2020 09:02
    Highlight Highlight Bolsonaro ist ja gar nicht so schlecht wie ihn die Medien machen!?
    • Varanasi 24.07.2020 10:39
      Highlight Highlight What?
      Ein rechtsradikaler Präsident, der im Eiltempo den Regenwald abholzen lässt, gegen Indigene und Homosexuelle hetzt, dem der Schutz seiner Bevölkerung egal ist, der ist gar nicht so schlecht?
    • ChlyklassSFI 24.07.2020 15:55
      Highlight Highlight Saerd neute: Du scheinst eine grosse Glaubensfähigkeit zu haben. Gott existiert für dich und auch Bolsonaro ist toll. Jedenfalls glaubst du das.
    • purzelifyable 25.07.2020 14:53
      Highlight Highlight Richtig. Er ist noch viel schlechter.
  • Tschowanni 24.07.2020 08:20
    Highlight Highlight Eine Pandemie, egal wie schwer sie ausfällt, als Kriegszeit zu bezeichnen, finde ich persönlich nicht besonders klug(e)
  • Spooky 23.07.2020 20:33
    Highlight Highlight Wieso habt ihr alle eigentlich
    so eine höllische Angst vor dem Tod? 🤔
    • Völkerrechtler 23.07.2020 23:39
      Highlight Highlight Nennt dich Überlebensinstinkt und ist der Grund, weshalb wir deine Frage hier überhaupt noch diskutieren können!
    • Spooky 24.07.2020 00:00
      Highlight Highlight Wenn ich morgen gehen muss, ist das voll in Ordnung. Ich habe keine Ahnung, wieso ihr wegen der Corona hysterisch geworden seid.
    • no_worries 24.07.2020 05:00
      Highlight Highlight @Spooky: die Angst vor dem Tod ist intetessanterweise vor allem bei jenen Leuten weit verbreitet, welche schon davor kein Leben haben... :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • MisterM 23.07.2020 15:26
    Highlight Highlight Ich arbeite an einer Schule. Langsam werde ich es müde, immer dieselbe Leier zu wiederholen, aber nach dieser Jugendlager-Geschichte versuche ich es noch einmal und hoffe, dass es nun auch die Hinterletzten kapieren werden:

    Schutzkonzepte an vollen Schulen sind eine Illusion, egal, ob die Kids nun 5, 10 oder 15 Jahre alt sind.

    Wie man da noch Jugendlager veranstalten kann, und dann als Teilnehmer noch von Lager zu Lager hüpft, während wir noch immer eine Pandemie haben, ist mir schlicht ein Rätsel.

    Ach was, nein. Es ist mir kein Rätsel. Die Antwort ist schlicht und einfach: Dummheit.
    • schnupperi 23.07.2020 21:06
      Highlight Highlight Genau, alle sind dumm die Club-/Bar-/Restaurantbesucher, Mannschaftssportler, Kinogäste und jetzt auch noch die Lagerkinder. Am besten ALLES schliessen und verbieten. Und unbedingt alle Kinder einsperren. Die halten sich an gar nichts. Ich kann dieses mit dem Finger auf andere zeigen nicht mehr hören. Bitte in den Spiegel schauen. Selber immer alle Regeln eingehalten? An keinem Geburtstags- oder Hochzeitsfest oder sonst was teilgenommen? Dann ok, aber das ist nicht die Normalität. Es wird leider noch eine Zeit lang Ansteckung geben. Das Risko bleibt erhalten.
    • MisterM 23.07.2020 23:47
      Highlight Highlight Genau: Wir leben nicht in normalen Zeiten, sondern in aussergewöhnlichen. Ich zeige mit dem Finger auf jene, die es nicht aushalten können, auch nur für ein paar Monate nicht zu clubben oder Massenferien zu machen.

      Ich verurteile nicht die Kids in dieser Lager-Sache, sondern die Organisatoren und die Eltern.

      Genau weil ein Risiko erhalten bleibt, werte ich solche Veranstaltungen als fahrlässig und unnötig. Ich will niemanden einsperren, aber wünsche mir schlicht mehr Vernunft in der Bevölkerung. Denn ja, ich kann in den Spiegel schauen und von mir behaupten, alle Regeln eingehalten zu haben.
    • 3klang 24.07.2020 08:14
      Highlight Highlight @MisterM: Wie kommst du darauf, dass wir diese Einschränkungen nur für ein paar Monate aushalten müssen? Sogar die WHO geht davon aus, dass wir in Zukunft mit dem Virus leben werden müssen. Besser wir gewöhnen uns schon mal daran.

      Kultur und kulturelle Veranstaltunenen sind ein essenzieller Teil unseres Lebens, welchen ich nicht missen möchte. Daher werden wir wohl lernen müssen, damit umzugehen. und das unterwegs ein paar Fehler passieren ist ja normal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 23.07.2020 15:09
    Highlight Highlight nun ja, 3/4 der US-Museen sind auch für nichts. Pfannkuchen-, Cheeseburger- oder Hotdogmuseen sind nicht Systemrelevant.
    • lilie 24.07.2020 07:33
      Highlight Highlight @Glenn: Aber alles Arbeitsplätze, speziell auch für weniger gebildete Angestellte.
    • Glenn Quagmire 24.07.2020 07:37
      Highlight Highlight @lilie: ja da hast du leider Recht.
  • Woichbinistvorne 23.07.2020 13:53
    Highlight Highlight Vor etwas 2 Wochen bekamen wir im McDo nach der Bestellung einen Zettel zum ausfüllen mit persönlichen Angaben. Das haben wir abgelehnt und gingen wieder. Die Woche darauf wurde kein Gast mehr mit den Zetteln belästigt. Da waren wir wohl nicht die einzigen, die wegen einem Burger später keine Scherereien wollten. Wenn der Umsatz leidet, hört die totale Überwachung plötzlich auf.
    • ChlyklassSFI 23.07.2020 14:39
      Highlight Highlight Totale Überwachung? Lächerlich...
    • no_worries 24.07.2020 05:04
      Highlight Highlight Das nennt man "mit den Füssen abstimmen". Ist auch in anderen Lebensbereichen sehr erfolgreich. Wird aber leider von zu wenig Leuten angewendet, man schiebt die Verangwortung halt zu gerne an die allmächtigen "die da oben" oder die bösen Anbieter ab.
    • Plan B 24.07.2020 07:17
      Highlight Highlight Aber mit deinem *Smart*phone Beiträge verfassen. :) Ist dir bewusst in was für einer Überwachungs Blase du dich durch dein Phone begeben hast?
  • zar_dule 23.07.2020 12:39
    Highlight Highlight 3 Ansteckungen im Club = Superspreader Event
    7 Ansteckunen im Ferienlager = ?

    Werde einer Schlau aus den Medien...
    • Tschowanni 23.07.2020 13:59
      Highlight Highlight Man könnte öfters denken das irgendwelche Vorgaben bestehen wie mit was umzugehen ist
    • Said 24.07.2020 07:49
      Highlight Highlight @zar_dule
      Das nennt sich Framing und ist Standard im Journalismus.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Framing_(Sozialwissenschaften)
  • «Shippi» 23.07.2020 11:57
    Highlight Highlight Oh, die tägliche Zahl der positiv Getesteten weltweit fällt konstant seit ein paar Tagen. 😏
    Niemand berichtet aber davon?! ☹️
    • lilie 23.07.2020 12:32
      Highlight Highlight @Shippi: Weil es schlichtwegs nicht stimmt.

      Verlauf der Fallzahlen gemäss Worldometer:
      Benutzer Bild
    • _andreas 23.07.2020 12:47
      Highlight Highlight quelle?
    • MartinZH 23.07.2020 13:36
      Highlight Highlight @Shippi: Das ist nicht wahr.

      Hast Du gelesen: "Die globale Verbreitung des Coronavirus hat sich zuletzt deutlich beschleunigt. Weltweit gibt es inzwischen mehr als 15 Millionen bestätigte Infektionen, wie am Mittwoch aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervorging. Ende Juni, also rund sechs Monate nach Beginn der Pandemie in China, war die Schwelle von 10 Millionen bekannten Infektionen erreicht worden. Seither hat sich die Pandemie vor allem in Nord- und Südamerika und in anderen Ländern wie Indien und Südafrika rasch ausgebreitet"? 🤔

      PS: Weniger Tests = weniger Fälle. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fluffy2020 23.07.2020 11:50
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • zar_dule 23.07.2020 13:38
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Ezi 24.07.2020 13:10
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • nur Ich 23.07.2020 11:13
    Highlight Highlight Na endlich, Apple! Lasst jetzt noch Google nachziehen (aber so wirklich können die jetzt gar nicht mehr anders) und dann ist endlich der ganze Quellcode offen und die weitere Diskussion darüber erübrigt sich.
    Wobei es mir ein absolutes Rätsel ist, warum Leute glauben, dass Apple oder Google auf die SwissCovid-App angewiesen wären, um uns auszuspionieren, wo sie doch die Betriebssysteme für unsere ganzen Phones und Tablets stellen.
    • Die_andere_Perspektive 24.07.2020 07:57
      Highlight Highlight https://www.golem.de/news/apple-google-quellcode-des-corona-tracing-frameworks-veroeffentlicht-2007-149842.html
  • Capslock 23.07.2020 09:48
    Highlight Highlight eigentlich muss man sich nicht wundern wenn man mitbekommt, dass nach wie vor Partytime angesagt ist, dass Flugreisende trotz Quarantäne Pflicht nach der Rückkehr aus den Ferien frisch, fröhlich weiterhin sich frei bewegen und sich keinen Deut um all das kümmern. Wenn wir so weitermachen, so die Fachleute, werden wir auch in zwei Jahren noch Einschränkungen auf uns nehmen müssen
    • Tschowanni 23.07.2020 17:29
      Highlight Highlight Und du denkst echt mit dem Verhindern der von dir genannten Punkte Verschwindet Covid19 einfach? Echt jetzt?
    • Capslock 24.07.2020 08:09
      Highlight Highlight wer sagt denn, dass damit Covid19 zum verschwinden gebracht werden kann? Wenn Du den Text genau liest wirst auch Du merken, dass Ignoranten hier nun wirklich fehl am Platz, sich besser mal um die eigene Verantwortung kümmern und nicht als Träger eines allfälligen Virus betätigen sollten. Wenn diese Leute ihren Verstand nur minimal einsetzen würden, wäre schon viel erreicht
  • Peter Sager 23.07.2020 06:07
    Highlight Highlight Ab 165 Neuansteckungen sind wir wie Spanien und somit würde dann Frankreich mit Reaktionen starten. Alles was nicht extrem schmerzt soll gemacht werden:
    1. Maskenpflicht im Laden, Post, Sportgeschäft und Schopping Center alles Inndoor.
    2. Clubs und Boiling etc. mit max. 100 Personen und Kontaktdaten welche stimmen (Falsche Daten müssen Bussen geben und zur Schliessung des Clubs führen).
    3. Rückreisende aus Risikogebieten müssen täglich beweisen, dass sie zu Hause bleiben. Handytelefon oder Festnetzt und Bussen auf 20'000.-- erhöhen.
    4. App obligatorisch erklären.
    • Wunderbar 23.07.2020 10:31
      Highlight Highlight Boiling?
    • SeboZh 23.07.2020 11:05
      Highlight Highlight Sehr unrealistisch. Das Maskentragen und Personen begrenzen ist ja ok... Alles andere utopisch.

      Zb kann man den Festnetzanschluss aufs Handy umleiten <- Kontrolle 0

      Und app obligatorisch wenn viele Mobiltelephone dafür schlicht zu alt sind, ist auch nicht wirklich umsetzbar
    • Stinkstiefel 23.07.2020 13:44
      Highlight Highlight @Sager

      Ich habe nichts gegen die App und kann auch mit einigen sinnvollen Einschränkungen gut leben. Aber genau wegen Leuten wie dir muss man voll dagegenhalten, wenn man den gesunden Menschenverstand und auch Rechtsstaat und Demokratie nicht verabschieden will.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 22.07.2020 23:31
    Highlight Highlight Merkwürdig, wie viele intelligente Kommentare hier "geblitzt" werden... 😔🤔

    Putins Troll-Fabrik am Werk? 🤔😉😂
    • Stinkstiefel 23.07.2020 00:47
      Highlight Highlight Genau. Das müssen Putins Trolle sein. Liegt bestimmt nicht daran, dass gewisse Kommentare tatsächlich gar nicht so schlau sind, wie sie dir erscheinen.

      Nach deinem vorherigen Kommentar zur Quarantänepflicht von Transitreisenden bist du immerhin hier auch mit klaren Falschaussagen vertreten. Reicht das bereits zur Selbstbezeichnung als Troll?
    • MartinZH 23.07.2020 00:54
      Highlight Highlight @Stinkstiefel: Wäre schön, wenn Du Dich etwas konkreter ausdrücken könntest. Was beanstandest Du? Kläre doch auf, wenn Du es besser weisst... Wir wissen ja alle, Du bist sooo schlau...

      Musst hier nicht mit "Falschaussagen" kommen, wenn Du keine Ahnung vom Regime hast... 😉👍😂
    • MartinZH 23.07.2020 01:12
      Highlight Highlight @Stinkstiefel: Noch etwas: Du könntest Dich ja mit konkreten Informationen oder Fakten äussern.

      Aber das machst Du nicht, weil Du es nicht kannst. Du hast, wie so oft, überhaupt keinen Überblick...

      Im Prinzip verstehst Du die Details gar nicht so recht, um welche es hier genau geht.

      Du meldest Dich einfach mit einem unqualifizierten Kommentar, obwohl Du keine Ahnung hast.

      Weisst Du, so ein Verhalten ist völlig lächerlich: Keine Ahnung von der Materie, sich aber trotzdem irgendwie dazu äussern.

      Die Putin-Trolle sind nicht zu unterschätzen. Andere Trolle, wie Du einer bist, sind nur... 😉😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • iudex 22.07.2020 22:05
    Highlight Highlight "Das am schlimmsten betroffene Land waren die USA."

    Das würde ich schon fast als Fake News bezeichnen: UK, Spanien und Italien liegen klar und deutlich vor den Vereinigten Staaten von Amerika was die Anzahl Toten angeht. Die Superschweiz folgt in dieser "Rangliste" übrigens auch sehr bald.
    • SaraSera 22.07.2020 22:28
      Highlight Highlight @iudex: Da liegen Sie falsch. Bitte konsultieren Sie aktuelle Zahlen. Die USA ist mit über 145'000 Toten trauriger Anführer der Rangliste.
    • MartinZH 22.07.2020 22:44
      Highlight Highlight @iudex: Beziehst Du Deine Informationen aus "alternativen" Medien- und Nachrichten-Kanälen? 🤔
    • Supermagic 22.07.2020 22:51
      Highlight Highlight liebe sara, sie sollten statt kumulierte zahlen schon tote pro million einwohner anschauen. macht sinn beim vergleichen....
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 22.07.2020 21:28
    Highlight Highlight Aus aktuellem Anlass, weil die Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga gerade auf Staatsbesuch in der Ukraine weilt (siehe: https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/3066999-selenskyj-empfangt-schweizer-bundesprasidentin-im-mariinskyjpalast.html ), bin ich der Meinung, dass das Einreise-Regime etwas gelockert werden sollte:

    Weil die Ukraine nicht zum Schengen-Raum gehört (lediglich visafreie Einreise durch das Assoziierungsabkommen), ist die Einreise nicht möglich, obwohl (mit nur 22 Fällen pro 100 000) nicht auf der Quarantäne-Liste.

    Warum nicht nur Einreise-Sperre für Quarantäne-Liste-Länder?
    • MartinZH 22.07.2020 22:39
      Highlight Highlight Umgekehrt müsste "theoretisch" jemand aus Luxemburg (EU-/Schengen-Land, Einreise möglich) beim Grenzübertritt in die Schweiz in Quarantäne...

      Man stelle sich das einmal vor: Ein Luxemburger fährt mit dem Auto (via Gotthard) nach Italien in die Sommerferien.

      Ganz realistisch: Ich denke kaum, dass in Basel ein Grenzwächter bei der Einreise den Leuten im Auto sagt, dass sie jetzt in Quarantäne müssen, wenn die Luxemburger erklären, dass sie lediglich durch die Schweiz durchfahren.

      Auch wenn sie unterwegs noch im CH-Hotel übernachten...

      Aber mit einem ukrainischen Pass in die CH: Unmöglich! 🙃
    • Stinkstiefel 23.07.2020 00:36
      Highlight Highlight Weil BR Sommaruga da auf Staatsbesuch ist, sollen die Einreisebedingungen für Ukrainer gelockert werden? Zusammenhang wo?

      Das Gegenbeispiel ist ausserdem völliger Unsinn. Natürlich muss der Luxemburger bei der Durchreise durch die Schweiz nicht in Quarantäne. Auch nicht „theoretisch“. Transit durch die Schweiz (und speziell innerhalb des Schengengebietes) ist selbstverständlich möglich und das steht auch so auf der Informationsseite des Bundes.
    • lilie 23.07.2020 08:06
      Highlight Highlight @Martin: Die Quarantänepflicht gilt nicht für Durchreisende. Siehe Covid-Verordnung, Artikel 4, Abschnitt f:

      https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20201948/index.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ezi 22.07.2020 20:12
    Highlight Highlight Täglich 24000 Hungertote... gibt seit März rund 3'600'000 Menschen, die verhungert sind. DAS interessiert keinen, obwohl die Zahlen um ein vielfaches höher sind als die Coronatoten... wenn sie denn an Corona und nicht damit und weiteren Krankheiten gestorben sind. Wir haben uns so daran gewöhnt, betrifft ja nicht uns, ist woanders. Und das gibt auch keine fette reisserische Schlagzeile mehr her. Aber Corona.... damit hat man die Aufmerksamkeit der Leser.
    • Garp 22.07.2020 23:04
      Highlight Highlight Du bist offenbar auch einer dieser Leser 🤷🏻‍♀️.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 23.07.2020 01:52
      Highlight Highlight Es interessiert auch niemanden, dass die Menschheit seit 1970 die Hälfte aller anderen Säugetiere ausgerottet hat...

      Wichtiger ist jetzt, dass übernächstes Wochenende der 1. August ist und viele immer noch mehr als genug Geld haben, um das Geld in Form von Feuerwerk zu verbrennen. Das tut dem Klima gut, der Umwelt sowieso und die Schweizer können danach wieder ein ganzes Jahr lang herumchlööönen, wie ungerecht sie die ganze Zeit behandelt werden und wie benachteiligt sie doch sind.
    • _andreas 23.07.2020 07:40
      Highlight Highlight Und, was haben sie denn heute gegen den Hunger vom Menschen in 3. Weltländern gemacht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gubbe 22.07.2020 18:52
    Highlight Highlight Ein grosser Haufen Geschreibe, das bald keiner mehr durchschaut.
    Wie wäre es denn, endlich alle aus einem Risikoland zu testen, die in die CH einreisen? Wenn jemand Ferien macht, kann diese Person auch einen Fünfziger für einen Test bezahlen. Wo ist die Firma nach dem Zoll, die die Masse günstig bedient, statt den Einzeltest überteuert zu machen? Komisch, sonst findet sich immer jemand, der Geld verdienen möchte. Käme auch billiger als in Quarantäne gehen zu müssen.
    • Tschowanni 22.07.2020 20:25
      Highlight Highlight Es bringt absolut nichts die Menschen bei der Einreise in die CH zu testen. Die Inkubationszeit beträgt bis zu 14 Tage. Was wollen sie da testen?
    • tellmewhy 22.07.2020 20:51
      Highlight Highlight Das Problem ist die breite Inkubationszeit (5 Tage gemittelt, aber kann auch 10 dauern oder nur 2-3 Tage)...es dauert halt bis eine Person nach einem Kontakt tatsächlich nachweisbar infiziert ist und anstecken kann. Darum gibt es dann Falsch Negative Tests. Das ist übrigens generell eher in diese Richtung.
      Die Schnelltests haben leider noch immer Probleme in der Spezifizität und Sensitivität mit Fehlerquote bis 10%.
    • Bran_don 23.07.2020 10:13
      Highlight Highlight Was nutzt eine Quarantäne, wenn diese Personen nicht mal getestet werden gegen Ende der Quarantäne? Weil es wird nur davon ausgegangen das man Symptome hat. Alles andere ist irrelevant. Sprich ob jemand nur Träger unwissentlich ist spielt keine Rolle. Also kann munter weiter das Virus weiterverbreitet werden und das mit staatlicher Hilfe.
  • Der Kritiker 22.07.2020 18:40
    Highlight Highlight Frage: weshalb wurde Schweden gestrichen? Gibt es dafür wissenschaftlich statistische Grundlagen, oder reicht ein bisschen Gegendruck, um einzuknicken?
  • n3rd 22.07.2020 18:09
    Highlight Highlight Bin mal gespannt wie sich mit der Maskenpflicht in FR der Jogger und Biker draussen und die Sportler im Gym machen werden.
    • Pedro Salami 22.07.2020 19:12
      Highlight Highlight Maskenpflicht gilt für Sportler in Frankreich ja nicht. Zumindest im freien nicht.
    • Coffey 22.07.2020 19:15
      Highlight Highlight Zitat aus dem Artikel: „ Ausnahmen gelten für Sportler oder Menschen mit Behinderung.“
    • n3rd 22.07.2020 19:25
      Highlight Highlight Die Ausnahme ist im Text nur für Saint-Brieuc festgehalten, nicht für die anderen Orte.

      Ist ein 80-jähriger der seinen Rollator kaum mehr schieben mag auch ein Sportler? Müsste ja eigentlich der Fall sein, wenn man so Puls, Atemfrequenz und Kal-Verbrauch vergleicht.
  • Kosmos33 22.07.2020 17:15
    Highlight Highlight Gute Sachliche Information. Dass einmal mehr zeigt, Masken und Abstand sind die einzig sicherste vorbeugung vor diesem Virus.
  • LURCH 22.07.2020 15:33
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
  • mrgoku 22.07.2020 14:44
    Highlight Highlight Was mir jemand gerne erklären kann:

    Wo ist der Unterschied ob ich z.B. im Tessin herumtourisiere in der Masse oder ob ich in Italien oder sonst wo am Meer herumtourisiere?

    Finde das Thema: Macht Urlaub in der Schweiz relativ sinnlos. Denn wenn man es korrekt anschaut müsste es heissen. Macht Urlaub und bleibt zuhause.

    In der ganzen CH herumtorkeln ist nicht weniger "gefährlich" oder hat die CH eine konkrete Imunität oder sowas entwickelt?
    • landre 22.07.2020 15:21
      Highlight Highlight Jein, denn zB in CH darfst Du in einem Lokal mit x Besucher-innen abfeiern und mancherorts im Ausland hingegen keineswegs.

      Verneinen dass Landesgrenzen keine Unterschiede zwischen verschiedenen Rechtsstaaten und somit momentan auch andere Sars-CoV-2/ Covid-19-Massnahmen verkörpern, wäre ideologisch und nicht wirklich sachlich rational.

      Kuster und andere erklären es verständlich indem sie unterstreichen dass nationale Grenzen nicht die einzige oder entscheidende Baustelle ist...
    • lilie 22.07.2020 15:35
      Highlight Highlight @mrgoku: Jede Strecke, die du unterwegs unterwegs bist, bringt dich in Kontakt mit Menschen und damit steigt das Infektionsrisiko. Klar kannst du Runden in der Schweiz drehen, aber die meisten machen das eben eher nicht.

      Deshalb ist es insgesamt etwas sicherer, in der Schweiz zu bleiben.

      Das Infektionsgeschehen ist für die Behörden auch besser zu überwachen, als wenn alle in der Weltgeschichte rumjetten.
    • MeinSenfHierUndJetzt 22.07.2020 15:57
      Highlight Highlight @mrgoku: Man hat wohl in der Schweiz das Gefühl, die Epidemie einigermassen unter Kontrollen zu haben, und keine grössere Überraschungen erwarten zu müssen (wie z.b. mit Serbien). Es gab eine Zeit, da wurde Serbien als rel. sicher eingeschätzt, was sich im Nahchinein als falsch herausgestellt. Das hatte wohl mit geringem Testvolumen und vllt auch fehlender Ehrlichkeit der Behörden zu tun. Dieses Riskio sollte in der Schweiz weniger bestehen als andernorts...
      Kommt hinzu, dass fliegen wahrscheinlich relativ riskant ist. Das tut man auf jeden Fall nicht, wenn man in der Schweiz bleibt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • NumeIch 22.07.2020 14:44
    Highlight Highlight BAG-Kuster zu Ferien im Ausland: «Man muss sich bewusst sein, dass es schief gehen könnte»

    Damit musste man schon immer rechnen, ob mit oder ohne Covid-19. Flüge wurden schon früher storniert aus irgendeinem Grund. Im Land wo man hingeht kann auch immer was passieren. Wenn man davor Angst, dann bleibt man wirklich besser zu Hause. Kusters Aussage ist komplett substanzlos. Mehr ein Werbeslogan für Schweiz Tourismus.
    • ghawdex 22.07.2020 16:33
      Highlight Highlight Die Aussage von Kuster ziehlt eher darauf ab das es passieren kann das man nach einer Rückkehr aus den Auslands-Ferien unter Umständen noch ungeplante "Sonderferien" in der heimischen Unterkunft machen darf mit Vor-die-Wohnung-Essen-Lieferdienst.
      Für Werbung zu Ferien in der Schweiz halte ich sie nicht.
    • tellmewhy 22.07.2020 19:04
      Highlight Highlight Haben Sie schon Erfahrungen mit Reisen zu Corona-Zeit ? Wohl kaum, genau das geben Sie mit Ihrer laienhaften Aussage preis.
  • Luthiena 22.07.2020 14:40
    Highlight Highlight Meine Güte, weshalb ist es so schwer zu erkennen, dass wohl die grösste, jetztige Gefahr noch der Weg zur Arbeit und das Aufhalten im Büro mit den Arbeitskollegen ist?

    • Garp 22.07.2020 23:09
      Highlight Highlight Und das zusammensein mit Familie und Freunden und Nachbarn, Bekannten ohne genügend Abstand.
  • Locutus70 22.07.2020 14:35
    Highlight Highlight «Man muss sich bewusst sein, dass es schief gehen könnte» - So ist es, das nennt sich LEBEN.
    • Waseli 22.07.2020 23:14
      Highlight Highlight Wenn du dich dann auch nicht beklagst, dass du Ferien für Quarantäne hergeben musst ok.....

      Mit etwas gesundem Menschenverstand sollte man sich aber wenigstens scho die Reiseziele aussuchen.
      Sonst wäre das aus meiner Sicht, als ob man auf der Autobahn 230km/h Stunden fahren würde mit der Aussage "das nennt sich Leben" (Mir egal, dass ich auch alle meine Mitmenschen gefährde?)
    • Lavamera 24.07.2020 07:48
      Highlight Highlight @Waseli in dem Moment, wenn man sich in eim Auto setzt, gefährdet man sich selbst und andere. Das ist eine Tatsache. Aber der wirtschaftliche Nutzen übersteigt das Risiko Menschenleben zu schützen. Wir gehen tagtäglich Risiken ein. Ich verstehe nicht, weshalb alle auf Coronatote so viel wert leben. Dabei sterben täglich Menschen aus schlimmeren Gründen. Diese Angst vor Corona ist Luxus.
    • Waseli 24.07.2020 08:10
      Highlight Highlight @lavamera:
      Wir gehen immer ein Risiko ein . Richtig, aber gleichzeitig probieren wir es immer zu vermindern.
      Oder für was gibt es Fahrschule, Geschwindigkeitslimite, ohne Alkahol fahren, Schleuderkurs, winter und sommerreifen, sicherheitsstandarts beim Fahrzeugbau etc.?
      Dir wäre in diesem fall egal, wenn über kurze Zeit 1% der Schweizer Bevölkerung stirbt? Schnell 70'000 Menschenleben verschwinden? Dann hast du eine sehr schlechte Risiko/sicherheitsrechnung.
      Zumal du im nebeneffekt auf diese weise die Wirtschaft auch gleich vernichten würdest
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mãozinha 22.07.2020 14:22
    Highlight Highlight Da hat man doch vor Jahren knapp eine Milliarde Steuergelder in die Rettung einer maroden Fluggesellschaft verlocht, um sie dann zum Schnäppchenpreis zu verscherbeln.
    Nun geschieht das gleiche mit den Überbleibseln der Firma, in die man noch vor einem Monat 120 Millionen investiert hat, um die Arbeitsplätze zu retten.
    Der Dank dafür, die Streichung von 400 Arbeitsplätzen bei SR Techniks und über 300 bei der Gategroup.
    Es ist ja nicht Dummheit Fehler zu begehen, sondern aus begangenen nicht's gelernt zu haben.
    Ich könnte 🤮



    http://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-79695.html
    Benutzer Bild
    • Saraina 22.07.2020 15:18
      Highlight Highlight Der Bund hat eine Bürgschaft über 60% eines Bankkredits über 120 Mio übernommen. Er hat nicht 120 Mio investiert.
    • Tschowanni 22.07.2020 15:19
      Highlight Highlight Sie hätten den Kredit ohne dies3n Abbau gar nicht bekommen. Nur durch diesen Stellenabbau kann sichergestellt werden das nach heutigen Stand der Kredit innerhalb der Frist zurückbezahlt werden kann. Erst informieren bevor Wutbürgertum ausleben
    • Mãozinha 22.07.2020 15:56
      Highlight Highlight Ach ja, dann habe ich da doch etwas ganz falsch verstanden.
      Dann waren die 900 Millionen Verlust bei der Swissair wohl auch nur eine Bürgschaft und eine längerfristige Investition?
      Vielleicht sollte man die Geschichte als ganzes sehen und nicht nur mit Teilaspekten argumentieren.
      Auf Grund von viel Meinung und wenig Ahnung anderen Wutbürger austeilen zeugt ja auch nicht gerade von einer respektvollen Gesprächskultur.
      http://www.handelszeitung.ch/politik/bund-erhaelt-teil-der-swissair-millionen-zurueck-1076805
    Weitere Antworten anzeigen
  • P. Meier 22.07.2020 13:39
    Highlight Highlight Ich frage jetzt wohl besser nicht, warum die Ansteckungsrate noch so gross ist, obwohl mit der Maskenpflicht im ÖV die grösste Virenschleuder entschärft wurde.
    • Ludwig van 22.07.2020 13:57
      Highlight Highlight Was zählt ist die Wachstumsrate. Es ist jetzt ungefähr konstant, das heisst R ist wohl ungefähr bei 1. Vor zwei Wochen war die Wachstumsrate noch deutlich grösser.
    • COVID-19 ist Evolution 22.07.2020 14:10
      Highlight Highlight R scheint aktuell bei 2 zu liegen.
    • Tschowanni 22.07.2020 15:21
      Highlight Highlight Auch wenn es für dich so scheinen Mal liegt sie aktuell bei etwa 1.1. Es ist nun wirklich nicht so schwer an diese (richtige) Info zu kommen
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrlila 22.07.2020 13:09
    Highlight Highlight Israel & Besetztes Palästinensisches Gebiet... so Gross-Israel? 😂 🤦‍♂️
  • Snowy 22.07.2020 12:53
    Highlight Highlight Weniger Liveticker - mehr Satire braucht das Land!

    Play Icon
  • iudex 22.07.2020 12:46
    Highlight Highlight Was bringt der alltägliche Vergleich mit dem Vortag genau?
    Benutzer Bild
    • HugoBalls 22.07.2020 15:56
      Highlight Highlight Hast du's noch immer nicht verstanden?
    • tellmewhy 22.07.2020 19:09
      Highlight Highlight Eine Übersicht wie in D mit pro Kanton, Gemeinde und Ort mit 7-Tagesdurchschnitt, Anstieg zur Vorwoche und % pro 100 000 Einwohner fänd ich gut.
    • ZimmiZug 23.07.2020 07:27
      Highlight Highlight @tellmewhy
      Der 7-Tage schnitt ist aktuell ca. 100.
      Das ist einfach selbst gemacht.
      Das Excel vom BAG runter laden, nach den ersten beiden Spalten eine eigene einfügen. Die Formel für den 7Tage Schnitt dort platzieren und speichern.
      Anschliessend laufend bei Interesse das aktuelle BAG herunterladen und die ersten beiden Spalten überschreiben. Die Formel in der dritten Spalte kann ja über das Quadrat unten rechts bei der markierten Zelle herunterkopiert werden. Aufwand täglich 30 -60 Sekunden falls man sowieso am PC sitzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pop_eye 22.07.2020 12:43
    Highlight Highlight Schweden ist ab Morgen nicht mehr auf der Liste - wow! Diese Liste und alles was mit diesem Virus zu tun hat ist mittlerweile so absurd wie der Teufel in der heiligen Schrift!

    • Tschowanni 22.07.2020 15:23
      Highlight Highlight Schweden Hag aktuell 48 Fälle auf 100k Einwohner und erfüllt somit die Kriterien um von der Liste gestrichen zu werden. Weiss nicht was daran absurd sein soll
  • luketheduke 22.07.2020 12:30
    Highlight Highlight Von Amerika schnell rüber nach Kanada bevor’s in die Schweiz geht dann ist das auch mit der Quarantäne erledigt. Oder?
    • bokl 22.07.2020 12:39
      Highlight Highlight Nein. Entscheidend ist der Aufenthaltsort der letzten 14 Tage, nicht das Rückreiseland.

      Die Quarantäne wird ja sowieso nicht zwangsvollstreckt.
    • c_meier 22.07.2020 12:40
      Highlight Highlight Dann musst du 14 Tage in Kanada bleiben, sonst musst du doch in Quarantäne in der Schweiz wenn du in den usa warst
    • Coffey 22.07.2020 12:43
      Highlight Highlight Nein. Wer in den letzen 14 Tagen in einem Land auf der Liste war, muss in Quarantäne. Du kannst natürlich 14 Tage in Kanada bleiben, dann erledigt es sich in der Tat.
    Weitere Antworten anzeigen

Liveticker

Libanons Premier Diab erklärt offiziell Rücktritt ++ Erneute Ausschreitungen bei Protesten

Artikel lesen
Link zum Artikel