Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Christoph Tonini, CEO Tamedia, rechts, spricht mit Jens Alder, Verwaltungsratspraesident Goldbach Group, links, anlaesslich der Uebernahme der Goldbach Group durch den Medienkonzern Tamedia, aufgenommen am Freitag, 22. Dezember 2017 in Zuerich. Das Verlagshaus meldete ein oeffentliches Kaufangebot von 35,50 Franken pro Goldbach-Aktie an. Goldbach bleibt eigenstaendig. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Jens Alder (Goldbach Group) und Christoph Tonini (Tamedia) anlässlich der Übernahme der Goldbach Group durch den Medienkonzern Tamedia. Bild: KEYSTONE

Tamedia erhält 89,48 Prozent der Goldbach-Aktien angedient



Die Offerte des Zürcher Verlagshauses zur Übernahme der Medienvermarkterin Goldbach kommt voraussichtlich zustande. Gemäss dem definitiven Zwischenergebnis seien Tamedia 89,48 Prozent der Aktien angedient worden, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Damit wurde das provisorische Zwischenergebnis, das in der vergangenen Woche gemeldet worden war, bestätigt. Die Nachfrist beginnt morgen Dienstag und endet am 11. April. Tamedia gehe davon aus, dass bis zum Ablauf der Nachfrist über 90 Prozent der Goldbach-Aktien angedient werden, so die Meldung.

Die übrigen Minderheitsaktionäre sollen im Rahmen einer Barabfindung entschädigt werden. Nach Vollzug des Angebots würden die Aktien der Medienvermarkterin dekotiert.

Im Dezember hatte die Mediengruppe Tamedia ein öffentliches Kaufangebot für sämtliche Aktien der Goldbach Gruppe vorangemeldet. Am 2. Februar publizierte sie ihr detailliertes Angebot – sie offerierte 35.50 Franken pro Namenaktie.

Noch ausstehend ist die Zustimmung der Eidgenössischen Wettbewerbskommission. Tamedia und Goldbach rechnen gemäss ihrer Mitteilung damit, dass diese der Übernahme im Mai oder – im Falle einer vertieften Prüfung – spätestens im September zustimmen wird. Der Vollzug des Angebots wird deshalb wie im Angebotsprospekt angekündigt entsprechend verschoben. (viw/sda/awp)

Wer ist die SDA? Wir verschaffen dir den Durchblick

Play Icon

Video: watson/Helene Obrist, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das grosse Ranking der Journalisten des Jahres 2018 mit den Platzierungen von watson

Das Branchen-Magazin «Schweizer Journalist» ermittelt jedes Jahr in einem Publikums-Voting die besten Journalisten des Landes. Die watsonians Lina Selmani, Klaus Zaugg und Jacqueline Büchi sind in ihren jeweiligen Kategorien klassiert. 

Rund 1200 Leserinnen und Leser des Branchenmagazins «Schweizer Journalist» küren jeweils Ende Jahr in einem Online-Voting die besten und einflussreichsten Schweizer Journalistinnen und Journalisten.

watson publiziert die Sieger der jeweiligen Kategorien des Rankings 2018 exklusiv vorab:   

Der Zürcher Wirtschaftsjournalist Lukas Hässig hat mit seinem Blog «Inside Paradeplatz» bereits vielen Wirtschaftsgrössen Kopfschmerzen bereitet. Er enthüllte den 70-Millionen-Abgangsbonus von …

Artikel lesen
Link to Article