DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lonely Planet hypt auf Insta den Aescher – obschon die Beiz bereits zu ist 🤔



Bild

Facebook hat am Dienstag ein Foto des Aeschers gepostet. Aber die Beiz hat bereits Winterpause. 

Seit das Berggasthaus Aescher als «schönster Ort der Welt» die Titelseite des «National Geographic»-Magazins zierte, strömen Instagrammer aus der ganzen Welt in den Alpstein. 

Nun hat die Reisebibel Lonely Planet nochmals einen draufgesetzt. Auf Facebook und Instagram hat das Reiseportal in den letzten Tagen je ein Bild des Aeschers gepostet.

«Nach einem strapaziösen Aufstieg könnt ihr eine Rösti und die majestätische Natur geniessen. Gibt es einen besseren Ort in Europa für ein Mittagessen?», schreibt das Social-Media-Team von Lonely Planet auf Insta. Der Beitrag wurde alleine auf Instagram gegen 40'000 Mal gelikt. 

Das Problem: Seit dem Saisonende am 4. November ist die weltberühmte Beiz geschlossen. Die Instagrammer werden also vor verschlossenen Türen stehen. «Das Restaurant ist erst im Frühling wieder offen», schreibt denn auch eine Userin auf Facebook. 

Am 4. November ist beim Aescher eine Ära zu Ende gegangen: Die Wirtefamilie Knechtle konnte die Touristenflut nicht mehr bewältigen und hat sich darum entschieden, per Ende Saison zurück ins Tal zu gehen. Stammgäste fürchten, dass die neuen Pächter die Rösti nicht gleich gut hinkriegen werden. 

(amü)

Millionen-Hit auf Facebook und Instagram

Video: srf

Das sind die meistgelikten Bilder auf Instagram

1 / 21
Das sind die meistgelikten Bilder auf Instagram
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SBB will bis 2025 insgesamt 25 Nachtzugziele anbieten

Die SBB baut zusammen mit Partnern ihr Angebot an Nachtzügen weiter aus. Bis 2025 strebt die SBB zehn Routen und 25 Nachtzugziele an, sagte SBB-Chef Vincent Ducrot in einem Interview mit der «SonntagsZeitung».

Die SBB entwickelten derzeit ein Angebot mit ihren Partnern SNCF, Deutsche Bahn, ÖBB und Trenitalia. Schon heute könnten Reisende Nachtzüge nach Berlin, Hamburg, Prag oder Wien benutzen. Bis Ende des Jahres komme Amsterdam hinzu. Rom werde im nächsten Jahr folgen.

Die Nachtzüge würden …

Artikel lesen
Link zum Artikel