Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

69 Kilogramm Kokain in Schiffscontainer im Kanton Appenzell Innerrhoden gefunden



Der Innerrhoder Polizei ist in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Zollverwaltung ein grosser Drogenfund gelungen. In einem Schiffscontainer sind 69 Kilogramm Kokain entdeckt worden. Ein polnischer Lastwagenchauffeur wurde vorübergehend festgenommen.

Die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden kontrollierte vor einer Woche aufgrund eines Hinweises der Eidgenössischen Zollverwaltung einen aus Übersee stammenden Schiffscontainer, heisst es in der Mitteilung der Innerrhoder Staatsanwaltschaft vom Donnerstag.

Nach ersten Erkenntnissen war der Container für eine in Appenzell ansässige Firma bestimmt. Diese stellte im Innern des Schiffscontainers drei Taschen mit mehreren Paketen Kokain fest. Das Unternehmen informierte die Behörden. Das Gesamtgewicht des Kokains beläuft sich auf 69 Kilogramm.

Route noch nicht bekannt

Nach Angaben der Innerrhoder Staatsanwaltschaft handelt es sich um den grössten Drogenfund im Kanton. Wo genau der Schiffscontainer aufgeladen wurde und auf welcher Route der Chauffeur in die Schweiz gefahren ist, werde derzeit ermittelt.

Angaben zum Unternehmen wurden keine gemacht. Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es keine Anhaltspunkte dafür, dass die Firma in den Drogenhandel verstrickt sei.

Der 34-jährige Transporteur des Schiffscontainers wurde festgenommen und nach ersten Ermittlungen jedoch wieder frei gelassen, wie es weiter heisst. Die Innerrhoder Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet.

An den Ermittlungen beteiligt sind neben der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden auch die Eidgenössische Zollverwaltung, die Kantonspolizei St. Gallen sowie das Bundesamt für Polizei, Fedpol. Das Kokain wird vernichtet. (sda)

Diese 5 Städte haben die meisten Kokain-Quellen im Abwasser

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Walter Hechtler 02.08.2018 22:14
    Highlight Highlight Hahaha only in Switzerland! 68Kg Kokain und dann auf Freien Fuss der liebe Chauffeur hat ja nichts davon gewusst. Unglaublich!
  • KXXY 02.08.2018 18:25
    Highlight Highlight 69 kg, hmmm ... das gäbe ein Line von Zürich bis Berlin ...
  • MilfLover 02.08.2018 16:28
    Highlight Highlight Wie wurde die Ware vernichtet. Da chumi Vögel über.
    • Lichtblau550 02.08.2018 19:16
      Highlight Highlight Da würde sich wohl so mancher gerne freiwillig zum „Vernichten“ zur Verfügung stellen ... 🙂
  • Sheez Gagoo 02.08.2018 15:20
    Highlight Highlight Schnee in dieser Jahreszeit...
  • Paul De Meo 02.08.2018 14:51
    Highlight Highlight 69 Kilo?
    Ich denke, dass ein Mitarbeiter der Firma in den nächsten Tagen völlig durchdrehen wird mit dem einen Kilo ;o)
    • ed lover dance 02.08.2018 22:52
      Highlight Highlight Oder aber die Firma spart sich das auf, für das Weihnachtsessen... mal was anderes als Stehlunch und so ;)
  • Albi Gabriel 02.08.2018 14:08
    Highlight Highlight So wird das Geheimnis des Appenzeller Käses doch noch bekannt...
    • Pasch 02.08.2018 14:45
      Highlight Highlight Dabei war es so offensichtlich!!! 😱
      Benutzer Bild
    • Gooner1886 02.08.2018 16:48
      Highlight Highlight Der beste Kommentar des Jahres. 😂
  • Le_Urmel 02.08.2018 13:37
    Highlight Highlight Ui, das werden harte Zeiten in Züri ;)
  • KXXY 02.08.2018 13:15
    Highlight Highlight Scheisse, Bogdan, du hast an die falsche Adresse geliefert!
  • lilie 02.08.2018 12:47
    Highlight Highlight Man sollte eine Mauer bauen zwischen Polen und dem Appenzell, welche diese verfluchten Schiffscontainer nicht überklettern können! 🤪
  • Lord_Mort 02.08.2018 12:34
    Highlight Highlight 69 Kilo im Appenzell. Davon bekommt doch der ganze Kanton eine Überdosis.
    • scarnuz 02.08.2018 15:13
      Highlight Highlight hehehe..... du meinst also sowohl Protestanten wie auch Katholiken....
    • winglet55 02.08.2018 15:33
      Highlight Highlight Dafür hat es genug Schnee, für die Schiisaison ;-)
    • Peter von der Flue 02.08.2018 19:03
      Highlight Highlight Endlich Schnee im August. Scheiss auf den Regen, der Schnee kommt auch in tiefe Lagen.

Grossbrand in Schmerikon – Lagerhalle brennt komplett aus

Am Dienstagmittag ist in Schmerikon in der Lagerhalle einer Firma ein Brand ausgebrochen. Die Lagerhalle wurde vollständig zerstört, die Löscharbeiten sind noch im Gang.

Am Dienstagmittag kurz vor 12.45 Uhr ist an der Allmeindstrasse ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr habe den Brand unter Kontrolle, heisst es in der Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen.

Die ausgerückten Feuerwehren entdeckten den Brandherd in einem Unterstand im Aussenbereich einer Lagerhalle, wo Kunststoffpaletten …

Artikel lesen
Link zum Artikel