Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Warteschlange am Billett-Automat: Im Smartphone-Zeitalter noch immer ein Ärgernis?
screenshot: Youtube

Du willst den SBB die Meinung geigen? Ab heute kommt deine Chance, in Basel, Bern, Genf und Zürich – oder online

Die neue Charme-Offensive der Schweizerischen Bundesbahnen richtet sich speziell auch an unzufriedene Kunden.



Ab Montag laden die SBB Schweizer ÖV-Nutzer ein, ihr die Meinung zu geigen sagen. Über «Zufriedenheits-Buzzer» an den Bahnhöfen Basel, Bern, Genf und Zürich kann die Leistung bewertet werden.

Zufriedenheits-Buzzer?!

Ja, richtig gelesen. An den Bahnhöfen Basel, Bern, Genf und Zürich werden extra Automaten aufgestellt. So sollen die Kunden «nach einer Reiseberatung» auf eigens dafür eingerichteten Touch-Screen-Monitoren ihre Bewertung abgeben, wie das Unternehmen mitteilt.

Zusätzlich können die Leute am Montag ihre Meinung an Video-Ecken direkt in eine Kamera sagen und diese über Social-Media-Kanäle der SBB veröffentlichen lassen.

Maximal fünf Sterne

Deutlich einfacher (und anonym) ist es, die SBB-Leistung online zu bewerten. Auf der Website sbb-zufriedenheit.ch gilt es zu den folgenden Kriterien maximal fünf Sterne zu vergeben:

Bild

screenshot: sbb-zufriedenheit.ch

Gemeinsam mit ihren Kunden wollten die SBB noch besser werden und ihre ambitionierten Ziele bei der Kundenzufriedenheit erreichen, heisst es in einer am Sonntag verschickten Medienmitteilung. Dabei wolle man speziell auch unzufriedene Kunden aufrufen, mitzumachen.

Die Charme-Offensive wird von diesem TV-Spot begleitet:

«Früher war alles besser»

abspielen

YouTube/SBB CFF FFS

Dass die SBB die Kundenzufriedenheit erfassen wollen, ist...

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Joe Biden setzt auf Frauenpower

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Corona-PK des Bundes verpasst? Das Wichtigste in 5 Punkten

Die Bevölkerung in der Schweiz wird sich noch eine Weile auf einen Impfstoff gedulden müssen. «Wir machen so schnell wie möglich, wahrscheinlich wird es aber erst im Verlauf des ersten Halbjahrs 2021 eine Impfung geben», sagte Virginie Masserey, Leiterin Sektion Infektionskontrolle im Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Die Kantone lösten in Erwartung eines Impfstoffes derzeit konkrete Fragen zu Logistik, Abgabe und Verteilung.

Martin Ackermann, Präsident der wissenschaftlichen Covid-Taskforce des …

Artikel lesen
Link zum Artikel