Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Staus auf der A2 nach Unfallserie bei Lugano



Zwei Unfälle haben am Donnerstag auf der A2 bei Lugano zu einer Vollsperrung geführt. Bei den Zusammenstössen von insgesamt sieben Fahrzeugen und einem Motorrad sind zwei Personen leicht verletzt worden.

Der erste Unfall habe sich zwischen einem LKW und zwei Autos ereignet, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Donnerstag mit. Hier seien nur Blechschäden zu verzeichnen gewesen.

Am zweiten Zusammenstoss seien dagegen drei Autolenker und ein Motorradfahrer beteiligt gewesen - zwei Personen hätten von den Rettungskräften leicht verletzt ins Spital gebracht werden müssen.

Die A2 musste in der Folge in Richtung Norden gesperrt werden, was zu grossen Behinderungen auf den Südtessiner Strassen führte. Erst um 15 Uhr - anderthalb Stunden nach den Unfällen - konnte die A2 in Richtung Nord wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Von Süden her hatte sich in der Zwischenzeit ein Stau von zehn Kilometern gebildet, wie eine Sprecherin von Viasuisse auf Anfrage sagte. Die Wartezeit betrug demnach über eine Stunde.

Am späten Nachmittag habe sich die Situation in Richtung Norden jedoch wieder normalisiert, sagte ein Sprecher der Tessiner Kantonspolizei. Es müsse mit keinen nennenswerten Verspätungen mehr gerechnet werden. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Moderna will Zulassung für Impfstoff in EU beantragen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mutmassliche Terrorattacke in Lugano – was wir wissen und was noch offen ist

Eine Frau attackierte am Dienstag in Lugano zwei Frauen, eine davon wurde schwer verletzt. Das Fedpol geht von einer Terrorattacke aus. Diese Dinge sind schon bekannt.

Am Dienstagnachmittag kurz nach 14 Uhr war es in einem grossen Kaufhaus in Lugano zu einer Messerstecherei gekommen. Bei der Täterin handelt es sich nach Angaben der Tessiner Kantonspolizei um eine 28-jährige Schweizerin. Sie griff im Innern des Kaufhauses zwei Frauen an, eine von ihnen mit einem Messer. Eines der Opfer wurde dabei schwer verletzt – diese sei aber ausser Lebensgefahr.

Später twitterte der Tessiner Regierungspräsident Norman Gobbi weitere Details zum Tathergang in Lugano. …

Artikel lesen
Link zum Artikel