DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sicht vom Balkon auf die Aula der Universität Zürich. (Archivbild 31. März 2004).
Sicht vom Balkon auf die Aula der Universität Zürich. (Archivbild 31. März 2004).Bild: KEYSTONE

Uni Zürich nimmt den Kampf gegen türkische Spitzel auf

14.03.2017, 07:5214.03.2017, 08:07

Türkische Spitzel sollen an der Universität Zürich Besucher systematisch fotografiert haben. Das sei klar «illegal», sagte Rektor Michael Hengartner im Tages-Anzeiger vom Dienstag. Besucher ohne deren Einwilligung aus der Nähe zu fotografieren, widerspreche der Hausordnung der Universität.

Der Rektor reagiert und will künftig bei Veranstaltungen zu heiklen Themen mehr Sicherheitspersonal einsetzen. An der Universität sei es noch nie zu solch dreisten Bespitzelungen gekommen, «zumindest nicht in meiner Amtszeit».

Am 11. Januar seien zwei Männer am historischen Seminar zum Thema Völkermord an den Armeniern erschienen, schilderte ein Doktorand der Universität in der Montagsausgabe des «Tages-Anzeigers». Diese hätten Besucher systematisch mit dem Mobiltelefon fotografiert.

Im vergangenen Dezember sind Besucher bei der Würdigung der Arbeit von Can Dündar, Chefredakteur der regierungskritischen Zeitung «Cumhuriyet», in der Aula der Universität gefilmt worden.

Bei einer Veranstaltung, bei der im Februar an der Uni Basel auch die aktuelle Lage in der Türkei thematisiert wurde, habe eine Person offensichtlich mit dem Handy gefilmt, sagt Soziologin Bilgin Ayata. Sie sei über die Vorfälle in Zürich nicht überrascht. (whr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Sina am Openair Gampel – das erste und letzte Mal

Vom 18. bis am 21. August findet das grösste Fest im Wallis statt – das Openair Gampel. Seinem Motto «Iischi Party» macht es alle Ehre: An keinem anderen Festival gibt es so viele Partyzelte wie hier. Böse Zungen behaupten, die meisten würden alleine deswegen kommen – das Line-up sei nebensächlich. Ob das stimmt und wie es in der Kuhstall-Gaudihütte, Hot-Shot-Bar und Co. zu- und hergeht, siehst du im Video.

Zur Story