Schweiz
Tessin

Streik beendet: Ab Samstag verkehren wieder Schiffe auf dem Lago Maggiore

Ein Schild mit der Aufschrift "Streik" haengt bei der Schiffsanlagestelle in Locarno, am Sonntag, 25. Juni 2017. Die Mitarbeiter der Schifffahrtsgesellschaft des Lago Maggiore (Navigazione L ...
Der Streck am Lago Maggiore geht zu Ende: Ab Samstag verkehren wieder Schiffe.Bild: TI-PRESS

Streik beendet: Ab Samstag verkehren wieder Schiffe auf dem Lago Maggiore

14.07.2017, 21:3614.07.2017, 21:46
Mehr «Schweiz»

Der Streik der Schifffahrtsangestellten auf dem Lago Maggiore ist zu Ende. Am (morgigen) Samstag wollen die Streikenden ihre Arbeit wieder aufnehmen, wie die Angestellten sowie die Gewerkschaften SEV, Unia und OCST am späten Freitagabend gemeinsam mitteilten.

Der Ausstand der Angestellten der Fährschifffahrtsgesellschaft Lago Maggiore NLM auf der Schweizer Seite begann vor fast drei Wochen, nämlich am 25. Juni. Nun sei eine Einigung erzielt worden, die es erlaube, auf die Schiffe zurückzukehren, hiess es in der Mitteilung. Einzelheiten sollten am Samstag den Medien bekanntgegeben werden.

Grund des Streiks waren 34 Kündigungen, die Mitte Juni per Ende Jahr ausgesprochen worden waren. Betroffen waren 14 Festangestellte und 20 Saison-Arbeitskräfte.

Der Grund für die Stellenkürzungen liegt auf italienischer Seite: Ende Dezember 2016 hatten die Schweiz und Italien die Konzessionen für die beiden Schifffahrtsunternehmen auf dem Lago Maggiore und Lago di Lugano für die nächsten zehn Jahre erneuert.

In diesem Zusammenhang wurde zwar garantiert, dass beim bisherigen Fahrplanangebot und Personal keine Änderungen vorgenommen werden - allerdings nur bis Ende Dezember 2017. Laut Angaben der NLM (Lago Maggiore) soll zusammen mit der SNL (Lago di Lugano) ein Konsortium gegründet werden, das ab der nächsten Frühjahrssaison den Betrieb organisieren soll.

Der Streik in der Hochsaison traf den Tessiner Tourismusstandort empfindlich, da im Schweizer Becken des Lago Maggiore keine Fährverbindungen angeboten werden konnten. Zumindest zu den Brissago-Inseln fuhren laut der Fährgesellschaft NLM gleichwohl Schiffe, aber mit italienischem Personal. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Der Samstag wird hochsommerlich, danach geht es zurück unter die Gewitterwolken

Ein Hoch über der Ostsee liess in der Schweiz endlich den Sommer einkehren. Seit Donnerstag und bis und mit Samstag klettern die Höchsttemperaturen fast in der ganzen Schweiz auf über 30 Grad. «Am heissesten dürfte es mit rund 33 Grad im Zentralwallis werden», schreibt MeteoNews in einer Mitteilung.

Zur Story