Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit 249 km/h auf der Autobahn: Kapo Thurgau stoppt Raser (34)



Satte 129 km/h zu schnell unterwegs war ein 34-jähriger Deutscher in der Nacht auf Sonntag im Thurgau. Er raste mit 249 km/h auf der Autobahn A7 in Richtung Kreuzlingen, als er um 0.15 Uhr in eine mobile Geschwindigkeitskontrolle geriet, wie die Kapo Thurgau mitteilt.

Der Lenker wohnt in der Schweiz, in der Region Basel. Er musste seinen Führerschein auf der Stelle abgeben, sein Auto wurde sichergestellt. (mlu)

Emily darf jetzt mit geschalteten Autos fahren

abspielen

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Beto gegen Donald: Showdown an der «Grenzmauer» in Texas

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Mirco Müller – ein vergessener Titan auf dem Weg zum Millionär

Link zum Artikel

Hacker verkauft 617 Millionen Nutzerdaten im Darknet – diese 16 Seiten sind betroffen

Link zum Artikel

Ohne Solarium und Haarpracht – wie Donald Trump wirklich aussieht 😱

Link zum Artikel

Zersiedelungs-Initiative abgeschmettert: So lief der Abstimmungssonntag

Link zum Artikel

«Ich war überrascht, dass es reicht» – Corinne Suter holt in der WM-Abfahrt Silber

Link zum Artikel

Kantonale Vorlagen: Basel versenkt Spitalfusion, Berner Energiegesetz scheitert hauchdünn

Link zum Artikel

Frauen schreiben ihren Freunden: «Ich will ein Baby» – die Antworten sind 😱😱😱

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Diese 7 Fälle zeigen, was bei der Rüstungsbeschaffung in der Schweiz alles schief läuft

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Dieser NBA-Star erfuhr gerade mitten im Spiel, dass er getradet wurde

Link zum Artikel

Wenn du in der (Fake-)Sexfalle sitzt – so kommst du wieder raus

Link zum Artikel

So klicken, blocken und spulen wir die Werbung weg – die Fakten in 15 Punkten

Link zum Artikel

Auf einer Party aufs Klo, das gar keins war...Diese Jodel-Geschichte hat kein Happy-End 😱

Link zum Artikel

Leute, PICDUMP! 🙏

Link zum Artikel

Google reserviert jetzt für dich in Schweizer Restaurants (aber nicht per Telefon)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • schlicke 12.02.2019 21:30
    Highlight Highlight Übel, diese moralische Überheblichkeit hier. Die 120 km/h sind einfach eine willkürlich ausgewählte Geschwindigkeit, nicht irgendwie ein kategorischer Imperativ.
  • Der Kritiker 11.02.2019 18:48
    Highlight Highlight Ausschaffung?
    • malu 64 11.02.2019 20:50
      Highlight Highlight Aber mit Überschall!🤣
  • P1erre991 11.02.2019 17:33
    Highlight Highlight Bravo, schon wieder ein "Schwerverbrecher" erwischt auf der Autobahn! Armselige Schweiz!
  • Mnemonic 11.02.2019 13:25
    Highlight Highlight Welch ein Vollidiot!
  • Wander Kern 11.02.2019 13:24
    Highlight Highlight Teeren und federn!
  • atomschlaf 11.02.2019 13:14
    Highlight Highlight Zeigt, dass man auch in der Schweiz vor dem Spurwechsel den Rückspiegel konsultieren und nicht einfach auf gut Glück die Spur wechseln sollte.

    PS: Für alle die es noch nicht wissen: Wer in der Spur bleibt hat immer Vortritt gegenüber jenen, die die Spur wechseln wollen!
    • rescue me 11.02.2019 13:21
      Highlight Highlight Rückspiegel checken auf der Autobahn ist wohl so oder so keine schlechte Idee...
    • DasEchteGipfeli 11.02.2019 14:13
      Highlight Highlight @rescue me erzählst du das bitte all den „ich bin besser als alle anderen“-Fahrer, von denen es leider zu viele gibt?
  • Gregor Samsa 11.02.2019 12:04
    Highlight Highlight Zum Glück für alle anderen ist der Kerl vorläufig weg von der Strasse.
    Nicht vorzustellen was wegen einem solchen Idioten passieren kann...
    • P1erre991 11.02.2019 17:35
      Highlight Highlight Oh du armer Ursli, fährst mit dem Trottinett auf der Autobahn gell!
    • Gregor Samsa 11.02.2019 21:43
      Highlight Highlight Hast vielleicht nicht gelesen, der Kerl ist mehr als doppelt so schnell unterwegs gewesen als erlaubt.
      Stell dir vor, der Idiot gefährdet das Leben der restlichen Verkehrsteilnehmer.
      Und du verharmlost das und findest es nicht so schlimm?
      Spricht nicht so für dich, finde ich.
    • Fruchtzwerg 13.02.2019 09:53
      Highlight Highlight @Gregor Samsa: Und du urteilst obwohl du die Umstände nicht kennst. Ich würde mal behaupten um Mitternacht hatte es keinen Verkehr... Die A7 bei Kreuzlingen ist ohnehin meist wenig befahren.

      Hinzu kommt: Es ist (zum Glück) nichts passiert, der Typ hat niemandem Schaden zugefügt. Bestraft wird er jetzt trotzdem härter als z.B. die meisten Pädos...
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrlila 11.02.2019 11:49
    Highlight Highlight Dumm ist der, der Dummes tut.
  • Don Quijote 11.02.2019 11:44
    Highlight Highlight Die Karre war wahrscheinlich bei 250 km/h abgeriegelt...
    • Denis3033 11.02.2019 11:58
      Highlight Highlight Beim Wagen handelt es sich um einen Seat Leon ST Cupra.
    • Pasch 11.02.2019 11:59
      Highlight Highlight Einer geht noch.... (jetzt zu Fuss)
    • Scaros_2 11.02.2019 12:25
      Highlight Highlight Zwecks winterteifen, yepp
    Weitere Antworten anzeigen
  • sherpa 11.02.2019 11:40
    Highlight Highlight hoffentlich gibt es für diesen Unbelehrbaren einen Ausweisentzug auf unbestimmte Zeit. Solche Typen haben im Straßenverkehr absolut nichts zu suchen und lässt sich auch nicht mit Argument, er sei ja nachts unterwegs gewesen aus der Welt schaffen.
    • Maragia 11.02.2019 14:21
      Highlight Highlight Der wandert zuerst doch eh noch hinter Gittern, wegen Raserdelikt und so?
    • Redly 11.02.2019 14:24
      Highlight Highlight Erstaunliche 13 Blitze zu einer solchen Selbstverständlichkeit.
      Ernsthaft: kann jemand erklären, warum er/sie blitzt?
    • JonahI 11.02.2019 15:04
      Highlight Highlight @redly
      Sind wohl Vertreter der deutschen Keine-Geschwindigkeits-Begrenzung-Philsophie.
    Weitere Antworten anzeigen

Schweizer Arbeitnehmer sind die Topverdiener Europas

Die Schweizer Arbeitnehmenden sind die Topverdiener in Europa. Zu diesem Schluss kommt eine vom Beratungsunternehmen Willis Towers Watson veröffentlichten Studie.

Da belegt die Schweiz sowohl bei den Berufseinsteigern mit Hochschulabschluss als auch bei Spitzenverdienern den ersten Platz im Lohnranking.

Wie die am Montag veröffentlichte Studie zeigt, verdient ein Mitarbeitender aus dem mittleren Management in der Schweiz gemessen am Bruttogrundlohn ein durchschnittliches Jahressalär von 163'443 …

Artikel lesen
Link zum Artikel