DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Barack Obama mit Flavia Kleiner in Amsterdam.
Barack Obama mit Flavia Kleiner in Amsterdam.screenshot: twitter / Barack Obama

Huch! Hier wird Flavia Kleiner von Big Barack Obama umarmt und bleibt dabei saucool

29.09.2018, 22:0730.09.2018, 09:57

Anlässlich eines Referats reiste der ehemalige Präsident der USA Barack Obama dieses Wochenende nach Amsterdam. Eingeladen wurde er von dem niederländischen Thinktank DenkProductions, um über das Thema «Führung und Wandel» zu sprechen.

Nach seinem Auftritt traf er sich mit einer Delegation von jungen Europäern, die sich für die Demokratie, den Rechtsstaat und die freiheitliche Ordnung einsetzen. Auf seiner Webseite heisst es, Obama sei wichtig gewesen, sich Zeit für die jungen, aufstrebenden Führungskräfte zu nehmen und mit ihnen zusammenzusitzen. Unter den Teilnehmern fand sich auch Operation-Libero-Politikerin Flavia Kleiner.

Auf dem Foto, das Obama auf Twitter teilte, ist er neben der Schweizer Operation-Libero-Politikerin Flavia Kleiner zu sehen. Offenbar hält er diese sogar am Arm fest. Sie scheint ab der Begegnung und Umarmung mit «Big O» aber ganz cool zu bleiben und lässt sich nichts anmerken.

(sar)

Giacobbodcast mit Flavia Kleiner

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ich mein ja nur
30.09.2018 08:01registriert September 2015
Nichts zumThinktank, nichts zu den Inhalten, aber: Huch, er hat sie berührt!!
3773
Melden
Zum Kommentar
avatar
nick miller
30.09.2018 00:18registriert März 2014
läck aber au. news die bewegen. spannend & geistreich. journalismus vom feinsten.
3516
Melden
Zum Kommentar
avatar
ströfzgi
30.09.2018 08:25registriert April 2016
Und was sollte sie? Weinen?
2524
Melden
Zum Kommentar
24
Weshalb die drohende F-35-Abstimmung auch Bundesrätin Amherd «freuen» könnte
Die Volksinitiative gegen den Kauf des Kampfjets F-35 soll definitiv im Sommer eingereicht werden. Eine Abstimmung vor dem Auslaufen der Vertragsofferte wäre damit realisierbar.

Der Bundesrat will nicht warten. Er hat letzte Woche entschieden, die Beschaffungsverträge für den Kampfjet F-35 mit der US-Regierung «bis spätestens am 31. März 2023 und damit innerhalb der Gültigkeit der Offerten zu unterzeichnen». Dies ungeachtet einer Abstimmung über die Volksinitiative «Gegen den F-35 (Stopp F-35)» von GSoA, SP und Grünen.

Zur Story