DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Poststelle in Münchwilen.
screenshot: google streetview

Bewaffneter Überfall auf Post in Münchwilen TG: Täter zünden Fluchtauto an



Zwei bewaffnete Personen haben am Freitagmorgen um 7.15 Uhr die Poststelle im thurgauischen Münchwilen überfallen.

Die beiden Unbekannten warteten kurz nach 7.15 Uhr bei der noch nicht geöffneten Poststelle, bis ein Angestellter das Gebäude durch den Hintereingang betreten wollte. Sie bedrohten ihn und eine weitere Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe und einem Messer und forderten Bargeld. Wenig später flüchteten die Täter mit einem bereitstehenden Auto und einer Beute in unbekannter Höhe.

Nach dem Überfall wurde eine Grossfahndung ausgelöst, im Thurgau und in den umliegenden Kantonen fanden diverse Verkehrskontrollen statt. 

Das mutmassliche Fluchtauto, ein grauer Audi Kombi mit Zürcher Kontrollschildern, konnte wenig später in einem Waldstück zwischen Wängi und Lommis brennend aufgefunden werden.

Bild

Das brennende Fluchtauto in einem Waldstück zwischen Wängi und Lommis.
bild: newspicturs

Beide Täter werden als zirka 1.70 Meter gross und korpulent beschrieben. Einer trug hellblaue Jeans, eine dunkle Jacke und war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Der zweite Täter trug eine dunkelbeige Jacke, ein olivefarbenes Halstuch und beige Turnschuhe mit weissen Sohlen und war ebenfalls maskiert. (cma)

Weitere Informationen folgen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Prügelei in Locarno: Zürcher Polizisten landeten im Spital

Es war der Abend des EM-Spiels Italien gegen Belgien, als es in Locarno eskalierte: Bei einer Schlägerei zwischen zwei Gruppierungen wurden zwei Personen so schwer verletzt, dass sie ins Spital gebracht werden mussten. Zwei weitere Männer wurden festgenommen, von denen einer noch heute hinter Gittern ist.

Pikant: Bei der einen Gruppe handelte es sich um Zürcher Polizisten in Zivil. Dies berichtet Tio.ch mit Bezug auf Radio Ticino.

Bei der Auseinandersetzung zogen sie den kürzeren. Zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel