DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizei vor der Nationalbank.
Polizei vor der Nationalbank.Bild: KEYSTONE

Verdächtiger Gegenstand bei der Nationalbank in Zürich war gestohlener Koffer

15.06.2017, 13:1415.06.2017, 17:24

Ein verdächtiger Gegenstand, versteckt in einem Gebüsch neben der Schweizer Nationalbank an der Zürcher Bahnhofstrasse, hat am Donnerstag einen grossen Polizeieinsatz ausgelöst. Kurz bevor die Sprengstoffspezialisten Hand anlegten, identifizierte ein Tourist den Gegenstand als seinen gestohlenen Koffer.

Mitarbeiter der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in Zürich hatten zwei Männer um 11.30 Uhr dabei beobachtet, wie sie auf verdächtige Weise einen Gegenstand in einem Gebüsch der Stadthausanlage in der Nähe der SNB versteckten.

Das Video von der Szene:

Video: srf/SDA SRF

Stunden später sollte sich dieser Gegenstand als Koffer entpuppen, den die beiden Männer einem Touristen gestohlen hatten. Doch zuerst einmal alarmierten die Bankmitarbeiter die Polizei.

Nach einer ersten Lagebeurteilung entschied die Stadtpolizei einerseits, die Strassen um das Bankgebäude abzusperren. Die SNB liegt an der Bahnhofstrasse in der Nähe des Seebeckens. Andererseits übernahmen Detektive der Stadtpolizei die Fahndung nach den beiden unbekannten Männern, welche den Gegenstand versteckt hatten.

Detektive fanden die Lösung

Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich beurteilten den Gegenstand, der zur Sicherheit mit einem Wall aus Sandsäcken umgeben worden war. Die Spezialisten hatten gar einen Roboter mitgebracht, um den Gegenstand unschädlich zu machen.

In der Zwischenzeit hatten die Detektive herausgefunden, dass kurz vor der Meldung der SNB-Mitarbeiter einem Touristen in der Stadthausanlage, die neben der Nationalbank liegt, ein Koffer gestohlen worden war.

Der Tourist konnte anhand von Videoaufnahmen seinen Koffer identifizieren. Der Einsatz wurde daraufhin um 14.15 Uhr beendet - kurz bevor die Spezialisten des Forensischen Instituts Hand an den Koffer legten. Die Ermittlungen in Sachen Kofferdiebstahl gehen weiter.

(whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Mad Heidi» – ein Genrefilm voller Käse, Schoggi und Schweizerkreuzen
Am ZFF feierte der Film «Mad Heidi» seine Premiere – hier erfährst du, was hinter dem Filmprojekt steckt und wie die Kritiker den Film beurteilen.

Fünf Jahre lang warteten alle gespannt auf den «Swissploitation»-Streifen, am Freitagabend wurde er endlich am Zurich Film Festival gezeigt. Die Erwartungen der Zuschauer waren hoch – die Regisseure Johannes Hartmann und Sandro Klopfstein können mit den ersten Reaktionen des Publikums jedoch äusserst zufrieden sein. Wenn du dir den Film ohne Vorahnung zur Handlung anschauen willst, solltest du den ersten Punkt überspringen und direkt mit den Reaktionen einsteigen.

Zur Story