Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kälte hat bald ein Ende – aber nur für kurze Zeit



hintergräppelen vom chäserrrugg aus 6.2.19

Blick auf die Alp Hintergräppelen, vom Chäserrugg aus gesehen. Bild: chäserrugg.ch

Hast du heute Morgen auch so gefroren? Kein Wunder, die Kälte hat die Schweiz momentan im eisigen Griff. Stellenweise wurden Temperaturen von minus 30 Grad erreicht, wie etwa auf der Alp Hintergräppelen im Kanton St. Gallen. Und das bereits zum fünften Mal in diesem Jahr.

Doch bald schon soll es wieder wärmer werden. Gemäss Meteonews wird es am Samstag im gesamten Mittelland Temperaturen im zweistelligen Bereich geben. Schön wird es allerdings nicht, vielerorts werden Niederschläge vorausgesagt. Der Sonntag bleibt ebenfalls mild, dann soll auch vermehrt die Sonne scheinen.

Die Voraussagen für den Samstag

wetter samstag 9.2.19

Bild: meteonews

Die Voraussagen für den Sonntag

wetter sonntag 10.2.19

Bild: meteonews

Die Wärmeperiode ist aber nur von kurzer Dauer, die nächste Woche wird wieder eisig beginnen, sagt Meteonews. (jaw)

Als die Skioutftits noch richtig geil waren

Rekordkälte in Chicago

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • redeye70 06.02.2019 18:20
    Highlight Highlight Ich arbeite draussen und fror keinen Moment. Die richtige Kleidung ist dabei von Vorteil 😉 Von mir aus darf es so bleiben. Ich mag den Winter. Lieber so als so wie letzten Sommer.
    • m. benedetti 06.02.2019 20:04
      Highlight Highlight Ja dann wandere doch aus nach Alaska zum Beispiel. Kannst ja bei der SRF Serie „Auf und davon“ mitmachen.
  • Fabio74 06.02.2019 17:24
    Highlight Highlight Hoffentlich bleibt es kalt.
    Was soll dies mit 10° plus im Februar

Schneerekord: Dieser Monat hat punkto Wärme versagt

In den Bergen liegt extrem viel Schnee für Ende Mai. Am Titlis sind es über drei Meter.

Im Laufe des heutigen Tages fällt in den nordöstlichen Alpen voraussichtlich bis auf 1600 Meter Schnee. «Das wird ziemlich sicher wieder Rekordwerte geben», sagt Lawinenprognostiker Benjamin Zweifel vom Institut für Schnee- und Lawinenforschung. Bereits vergangene Woche hatte man auf dem Weissfluhjoch bei Davos Schneehöhen gemessen, wie es sie so spät im Jahr seit Messbeginn vor 80 Jahren noch nie gegeben hatte.

Grund dafür ist einerseits, dass schon seit Januar ausserordentlich viel Schnee …

Artikel lesen
Link zum Artikel