DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krankenkasse CSS hat 2016 fast 100 Millionen Franken Gewinn gemacht



Die Krankenkasse CSS hat 2016 den Gewinn von 70.4 Millionen Franken auf 98.1 Millionen Franken gesteigert. Sie erwirtschaftete sowohl mit der Grundversicherung wie auch die Zusatzversicherung einen Überschuss.

Wie die CSS Gruppe am Dienstag mitteilte, weist die Grundversicherung für 2016 einen Gewinn von 27.9 Millionen Franken aus. 2015 hatte das Geschäft mit der obligatorischen Krankenversicherung einen Verlust von 12.5 Millionen Franken ausgewiesen. Im Zusatzgeschäft ging der Gewinn von 82.3 Millionen Franken im 2015 auf 69.6 Millionen Franken im letzten Jahr zurück.

3774 Franken pro versicherte Person

Die Prämieneinnahmen stiegen von 5.54 Milliarden Franken auf 5.86 Milliarden Franken. Gestiegen sind aber auch die Leistungskosten pro versicherte Person, und zwar um 2,4 Prozent auf 3774 Franken. In der Grundversicherung konnte die CSS den Verwaltungsaufwand von 4,5 Prozent auf 4,2 Prozent senken.

Ende 2016 hatte die CSS 1.66 Millionen Versicherte, dies gegenüber 1.62 Millionen Ende 2015. 1.33 (2015: 1.29) Millionen Menschen hatten bei der CSS eine Grundversicherung abgeschlossen. Sie sei damit die grösste Grundversicherung der Schweiz geblieben, teilte die CSS mit.

Die CSS hat ihren Sitz in Luzern und ist 1899 gegründet worden. Sie hat 2703 Mitarbeiter. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vermögen so gross wie noch nie: Bald knacken 700'000 Menschen in der Schweiz die Million

Krise hin – Krise her. In der Schweiz sind die Vermögen im vergangenen von der Corona-Krise geprägten Jahr auf einen Rekordwert von fünf Billionen Dollar gestiegen. Geschuldet ist dies vor allem dem Boom am Aktien- und Immobilienmarkt, der durch die Tiefzinspolitik der Zentralbanken zusätzlich angeheizt wurde.

Wie dem am Donnerstag veröffentlichten «Global Wealth Report 2021» des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) zu entnehmen ist, sind die Vermögen in der Schweiz 2020 …

Artikel lesen
Link zum Artikel