Schweiz
Wirtschaft

Das sind die Ergebnisse des Zukunftsbarometers

Geht es nach den Stimmbürgern und Meinungsführern dieses Landes, sollten in der Schweiz schon bald U-Bahnen fahren.
Geht es nach den Stimmbürgern und Meinungsführern dieses Landes, sollten in der Schweiz schon bald U-Bahnen fahren.bild: pixabay

Die Zukunft der Schweiz – in 4 Grafiken

Geht es nach der Schweizer Bevölkerung, sollen landesweit bald U-Bahnen den Verkehr entlasten und der Alltag weniger stark reguliert werden. Das zeigt eine neue Studie. Die folgenden vier Grafiken fassen die wichtigsten Ergebnisse zusammen.
07.11.2018, 14:5208.11.2018, 05:05
Helene Obrist
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Zum 200. Geburtstag des Schweizer Wirtschaftspioniers Alfred Escher lanciert die Credit Suisse ein Fortschrittsbarometer. Das Barometer soll anzeigen, wie gross die Fortschrittsbereitschaft in der Schweiz ist.

Die Umfrage unter 2'800 Stimmberechtigten und 300 Meinungsführenden (führende Personen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft) ergab, dass sowohl die Elite wie das Stimmvolk weiteren Fortschritt begrüssen. Die Stimmberechtigten sind gesellschaftlich und politisch fortschrittsbereit, bei Wirtschaftsthemen eher zurückhaltend orientiert. Die Meinungsführer sind in allen drei Bereich stark fortschrittsorientiert, wie die folgende Grafik zeigt. 

Gesamtwerte des Fortschrittsindex sind Min: -100 und Max.: +100.
Gesamtwerte des Fortschrittsindex sind Min: -100 und Max.: +100.bild: piktochart/watson

In drei Themenbereichen sind sich Stimmberechtigte und Meinungsführer einig, dass man den Fortschritt noch weiter antreiben soll. Besonders überraschend für die Studienleiter war dabei Punkt 1: 

Bild
bild: piktochart/watson

Gemeinsamkeiten ergaben sich ebenfalls zwischen Stimmbürgern und Meinungsführern in den folgenden sechs Themenbereichen. Hier wünschen sich jedoch beide Gruppen, dass man das Rad der Zeit zurückdrehen und dem Fortschritt Einhalt gebieten könnte. 

Bild
bild: piktochart/watson

Immer einig waren sich die Stimmberechtigten und die Meinungsführer bei der Umfrage jedoch nicht. In den folgenden sechs Themengebieten waren sie völlig unterschiedlicher Meinung: 

Bild

(Mit Material von sda)

Immer weniger Ausländer kommen in die Schweiz

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
domin272
07.11.2018 15:26registriert Juli 2016
Viele Dinge denen das Volk eher ablehnend gegenübersteht sind von Angst und die wiederum von fehlender Absicherung gegen mögliche Folgen geprägt... Ich denke die Wirtschaftsfreundlichen werden sich früher oder später mit diesen Ängsten beschäftigen müssen, sonst dürften die rechten Populisten noch mehr Gewinn daraus schlagen, obwohl sie die Entwicklung zwar ein wenig zurückdrängen und dem Menschen das Gefühl vermitteln ihn vor der "bosen" Aussenwelt zu schützen, die Soziale Sicherung aber überproporzianal mehr reduzieren... Wir brauchen eine sozale! liberale Grundsicherung...
7911
Melden
Zum Kommentar
17
Schweizer Firmen zeigen sich finanziell weiterhin robust

Im Vergleich zu Europa ist die finanzielle Situation bei Schweizer Firmen stabil. Aber auch hierzulande haben die Restrukturierungsaktivitäten der Unternehmen in den vergangen Monaten zugenommen.

Zur Story