DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 5 bestverdienenden Manager – die Schweiz ist vorne mit dabei

Die Chefs von Schweizer Top-Konzernen erhalten im europäischen Vergleich die höchsten Vergütungen. Der bestverdienende Spitzenmanager von Europa war im vergangenen Jahr Roche-Konzernchef Severin Schwan.
20.09.2018, 07:5220.09.2018, 10:09

Für das Jahr 2017 lag die Gesamtvergütung der Konzernlenker in der Schweiz im Median bei 7,76 Millionen Euro wie einer am Donnerstag veröffentlichten Studie von des Beratungsunternehmens WillisTowers Watson zu entnehmen ist.

Auf dem zweiten Rang folgen die Chefs in Grossbritannien die mit 6,38 Millionen Euro entlöhnt wurden und damit etwas mehr als Vorstandsvorsitzende deutscher Unternehmen (6,35 Mio Euro). Eingerechnet sind dabei das Festgehalt, der in dem Geschäftsjahr ausgezahlte Bonus sowie anteilig die variable Vergütung, die über mehrere Jahre gestreckt ist.

In der Gesamtschau über alle in der Studie berücksichtigten Konzerne stiegen die Vergütungen im Mittel zum Vorjahr um rund fünf Prozent: von 5,46 Millionen Euro auf 5,73 Millionen Euro. Dabei blieben die Fixgehälter den Angaben zufolge stabil, die Boni erhöhten sich etwas.

Die Top 5 der bestverdienenden CEOs

Severin Schwan

Bild: KEYSTONE

Spitzenreiter Severin Schwan von Roche kassierte gemäss der Zusammenstellung 12,88 Mio Euro.

 Carlos Britos

Bild: AP/AP

An zweiter Stelle liegt Carlos Brito, Chef des Brauereiriesen AB Inbev (12,81 Mio Euro).

Sergio Ermotti

Bild: KEYSTONE

Sergio Ermotti von der Schweizer Grossbank UBS ist auf Platz drei mit 12,52 Mio. Euro.

Joseph Jimenez

Bild: KEYSTONE

Der damalige Chef des Pharmakonzerns Novartis, Joseph Jimenez, erhielt 11,58 Mio Euro.

Bill McDermott

Bild: EPA/EPA

Auf Platz fünf steht Bill McDermott, Chef des deutschen Software-Unternehmens SAP (10,79 Mio Euro).

(sda/awp/international)

So viel haben die Schweizer Konzernchefs 2014 verdient

1 / 17
So viel haben die Schweizer Konzernchefs 2014 verdient
quelle: keystone / steffen schmidt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wie der «GNU-Taler» das bargeldlose Bezahlen in der Schweiz revolutionieren soll
Nationalrat Jörg Mäder verlangt vom Bundesrat, die gesetzlichen Grundlagen für ein sicheres digitales Bezahlsystem zu prüfen. watson hat mit ihm über die Vor- und Nachteile einer solchen Bargeld-Alternative gesprochen.

An diesem Freitag reicht Nationalrat Jörg Mäder ein aussergewöhnliches Postulat ein. Der grünliberale Politiker spricht von einer grossen Chance für die Schweiz. Tatsächlich geht es um nicht weniger als das Bargeld der Zukunft.

Zur Story