DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bund verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche Cayenne

18.08.2017, 13:2418.08.2017, 15:46

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) hat im Zusammenhang mit dem Abgas-Skandal einen Zulassungsstopp für manipulierte Porsche Cayenne mit Dieselmotor verhängt. Betroffen davon sind Fahrzeuge, die erstmals in der Schweiz immatrikuliert werden.

Bei den Modellen handelt es sich um Fahrzeuge des Typs Porsche Cayenne mit Dreiliter-Dieselmotor der Abgasstufe Euro 6, wie das ASTRA am Freitag weiter mitteilte. Nicht betroffen vom Zulassungsstopp sind die in der Schweiz bereits zugelassenen Fahrzeuge dieses Typs. Sie dürfen weiterhin verkehren oder auch als Occasionen gehandelt werden.

Der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt hatte Ende Juli mitgeteilt, dass Porsche in 22'000 Fahrzeuge des Modells Cayenne eine illegale Software zur Senkung der Abgaswerte eingebaut habe.

Der Konzern muss die Wagen zurückrufen, für noch nicht verkaufte Fahrzeuge des Typs gilt ein Zulassungsverbot. Anfang August beantragte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) beim Kraftfahrtbundesamt gegen Porsche ein Bussgeld in Höhe von 110 Millionen Euro. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
User01
18.08.2017 14:06registriert April 2014
Wie sollen nun Mütter ihre Kinder zur Schule fahren?! 😱 Denkt dochmal einer an die Kinder. *scnr*
1166
Melden
Zum Kommentar
avatar
N. Y. P. D.
18.08.2017 15:06registriert Oktober 2015
Das gibt bestimmt schlaflose Nächte bei den (mehrbesseren) Helikoptereltern. Jetzt müssen die Sprösslinge unter Lebensgefahr zu Fuss zur Schule gehen.
7814
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sven Nadler
18.08.2017 13:38registriert Februar 2017
Hmmm welchem Auto-Konzern gehört Porsche schonwieder?🤔🤔🤔
494
Melden
Zum Kommentar
17
SVP-Hardliner Walter Wobmann tritt ab – nach 20 Jahren im Nationalrat

Der Solothurner SVP-Nationalrat Walter Wobmann tritt bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst 2023 nicht mehr an. Als Gründe für den Verzicht auf eine erneute Kandidatur gibt der 64-jährige Politiker seine Amtszeit von 20 Jahren und sein Alter an.

Zur Story