DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürich hat weltweit die zweitbeste Lebensqualität, ist aber in der Hygiene nicht spitze



Zürich ist einer Studie zufolge die Stadt mit der weltweit zweithöchsten Lebensqualität. Unter den Top-Ten sind auch die Schweizer Städte Genf (Rang 8) und Basel (Rang 10). Bern belegt im Ranking den 14. Platz.

Wichtige Faktoren für die Lebensqualität einer Stadt sind gemäss dem Beratungsunternehmen Mercer auch Entsorgung und Hygiene. Erstmals hat Mercer deshalb dieses Jahr ein separates Ranking zu dieser Thematik erstellt. Berücksichtigt wurden dabei Abfallbeseitigung, Abwasserinfrastruktur, Wasserqualität sowie Luftverschmutzung.

Bei dieser Rangliste steht Honolulu zuoberst auf dem Podest, gefolgt von Helsinki und Ottawa auf dem 2. Rang. In diesem Ranking belegt Zürich den achten Platz. Basel, Bern und Genf folgen auf Platz 14. 

FILE - In this Dec. 19, 2011 file photo, Diane Cervelli, left, and Taeko Bufford, right, and walk past Waikiki beach in Honolulu. A Hawaii appeals court has ruled against a Hawaii bed and breakfast that denied two women a room because they're gay. The Intermediate Court of Appeals affirmed a lower ruling against Aloha Bed & Breakfast, whose owner appealed based on her religious views. (AP Photo/Eric Risberg, File)

Honolulu liegt bei der Hygiene auf Platz 1. Bild: AP/AP

In der am Dienstag veröffentlichten jährlichen Rangliste des Beratungsunternehmens Mercer landete die österreichische Hauptstadt Wien auf dem ersten Platz. München und die neuseeländische Grossstadt Auckland teilen sich den dritten Rang.

Wien zum neunten Mal auf Platz 1

Wien führt das Ranking das neunte Jahr in Folge an. Mercer lobt unter anderem die Qualität des öffentlichen Nahverkehrs und das vielfältige Kultur- und Freizeitangebot.

epa05239671 Vienna Giant Wheel is seen with the Stephansdom in the backround at Vienna's Prater in Vienna, Austria, on 30 March 2016. The Prater is one of the world's oldest amusement parks dating back to the 18th century. A celebration for the 250th anniversary will be held on 09 April 2016.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Wien verteidigte seine Spitzenposition schon zum neunten Mal in Folge. Bild: EPA/EPA

Mercer untersucht für sein Ranking die Lebensqualität in 231 Grossstädten in aller Welt. Berücksichtigt werden dazu 39 Kriterien, darunter die Gesundheitsversorgung, das Verkehrsangebot, die Luftverschmutzung, die Sicherheit und die politische Stabilität. Die Studie richtet sich an Regierungen und Unternehmen, die Mitarbeiter ins Ausland entsenden.

Bagdad auf Platz 231

Auf den letzten Plätzen der Rangliste landen die irakische Hauptstadt Bagdad (Platz 231), die Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik, Bangui (230), die jemenitische Hauptstadt Sanaa (229) und Haitis Hauptstadt Port-au-Prince (228). Gründe sind unter anderem politische Instabilität, Armut und das Klima.

epa06181013 Iraqis children play on a swing during Eid al-Adha celebrations at a popular amusement park in central Baghdad, Iraq, 03 September 2017. Eid al-Adha is the holiest of the two Muslims holidays celebrated each year, it marks the yearly Muslim pilgrimage (Hajj) to visit Mecca, the holiest place in Islam. Muslims slaughter a sacrificial animal and split the meat into three parts, one for the family, one for friends and relatives, and one for the poor and needy.  EPA/ALI ABBAS

Bagdad ist das Schlusslicht. Bild: EPA/EPA

Die Vergleichsstudie zur Bewertung der Lebensqualität von Expatriates wurde bereits zum 20. Mal durchgeführt, wie Mercer weiter mitteilte.

(whr/sda/afp)

Eine kanadische Liebeserklärung an die Schweiz

Video: watson/Emily Engkent

Streetfood aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!

1 / 97
Streetfood aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vermögen so gross wie noch nie: Bald knacken 700'000 Menschen in der Schweiz die Million

Krise hin – Krise her. In der Schweiz sind die Vermögen im vergangenen von der Corona-Krise geprägten Jahr auf einen Rekordwert von fünf Billionen Dollar gestiegen. Geschuldet ist dies vor allem dem Boom am Aktien- und Immobilienmarkt, der durch die Tiefzinspolitik der Zentralbanken zusätzlich angeheizt wurde.

Wie dem am Donnerstag veröffentlichten «Global Wealth Report 2021» des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) zu entnehmen ist, sind die Vermögen in der Schweiz 2020 …

Artikel lesen
Link zum Artikel