DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am Sonntag winkt eine Rekord-Stimmbeteiligung von 70 Prozent – allerdings erreichte sie früher einmal 86 Prozent (!)

25.02.2016, 11:3825.02.2016, 13:43

Wegen der Durchsetzungsinitiative erwarten einzelne Städte eine Stimmbeteiligung von bis zu 70 Prozent. Als hohe Stimmbeteiligung gilt in der Schweiz ein Wert ab 50 Prozent. Dieser wurde in jüngerer Zeit bei stark polarisierenden Vorlagen erreicht und teilweise auch deutlich überschritten. Eine Übersicht, einschliesslich zweier Rekordwerte:

36-Stunden-Woche (2002)

Stimmbeteiligung: 58,26 Prozent
Resultat: Mit 74,6 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE
Durchsetzungs-Initiative: Hast Du schon abgestimmt?

Bilaterale II/Schengen (2005)

Stimmbeteiligung: 56,63 Prozent
Resultat: Mit 54,6 Prozent Ja-Stimmen angenommen

Bild: KEYSTONE

Masseneinwanderung (2014)

Stimmbeteiligung: 56,57 Prozent
Resultat: Mit 50,3 Prozent Ja-Stimmen angenommen

Bild: KEYSTONE

Partnerschaftsgesetz (2005)

Stimmbeteiligung: 56,51 Prozent
Resultat: Mit 58 Prozent Ja-Stimmen angenommen

Bild: KEYSTONE

Abtreibungsfinanzierung (2014)

Stimmbeteiligung: 56,42 Prozent
Resultat: Mit 69,8 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE

Mindestlohn (2014)

Stimmbeteiligung: 56,36 Prozent
Resultat: Mit 69,8 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE

Gripen-Beschaffung (2013)

Stimmbeteiligung: 56,33 Prozent
Resultat: Mit 53,4 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE

Pädophilen-Initiative (2014)

Stimmbeteiligung: 56,18 Prozent
Resultat: Mit 63,5 Prozent Ja-Stimmen angenommen

Bild: KEYSTONE

Personenfreizügigkeit (2005)

Stimmbeteiligung: 54,51 Prozent
Resultat: Mit 56 Prozent Ja-Stimmen angenommen

Bild: KEYSTONE

Minarett-Initiative (2009)

Stimmbeteiligung: 53,76 Prozent
Resultat: Mit 57,5 Prozent Ja-Stimmen angenommen

Bild: KEYSTONE

1:12 (2013)

Stimmbeteiligung: 53,63 Prozent
Resultat: Mit 65,3 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE

Verteuerung der Autobahnvignette (2013)

Stimmbeteiligung: 53,61 Prozent
Resultat: Mit 60,5 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE

Familieninitiative (2013)

Stimmbeteiligung: 53,59 Prozent
Resultat: Mit 58,5 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE

Kriegsmaterial-Exporte (2009)

Stimmbeteiligung: 53,39 Prozent
Resultat: Mit 68,2 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE

Und zum Schluss zwei Rekorde, einer aus jüngerer Zeit, der andere schon etwas älter, dafür mit dem absoluten Höchstwert seit Messung der Stimmbeteiligung:

EWR-Beitritt (1992)

Stimmbeteiligung: 78,73 Prozent
Resultat: Mit 50,3 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Bild: KEYSTONE

Einmalige Vermögensabgabe (1922)

Stimmbeteiligung: 86,29 Prozent
Resultat: Mit 87 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt

Plakate von 1922 gegen die SP-Initiative für eine «einmalige Vermögensabgabe», die dem Sozialstaat zugute gekommen wäre.<br data-editable="remove">
Plakate von 1922 gegen die SP-Initiative für eine «einmalige Vermögensabgabe», die dem Sozialstaat zugute gekommen wäre.
bild via wikipedia
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Missbraucht, geschwängert, chancenlos vor Gericht – doch Anna gibt nicht auf
Stealthing heisst es, wenn ein Mann während dem Sex heimlich das Kondom abstreift. Dass Anna Opfer von diesem sexuellen Übergriff wurde, bemerkte sie erst, als sie schwanger wurde. Jetzt hat sie den Mann angezeigt. Doch eine Verurteilung ist unwahrscheinlich.

Content Note: In diesem Artikel gibt es Beschreibungen von sexuellem Missbrauch und einer Abtreibung. Informationen für Betroffene gibt es am Ende des Artikels.

Zur Story