DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International gefeiert und Oscarkandidat: der Schweizer Animationsfilm «Ma vie de Courgette» von Claude Barras läuft jetzt im Kino.
International gefeiert und Oscarkandidat: der Schweizer Animationsfilm «Ma vie de Courgette» von Claude Barras läuft jetzt im Kino.
Praesensfilm

12 Kino- und Serientipps für dein Wochenende

17.02.2017, 14:58
Simon Keller
Simon Keller
Maximum Cinema
Simon Keller
Folgen
Ein Artikel von
Branding Box

Wochenende heisst wieder mehr Zeit für Kino und Serien. Hier kommen 12 Empfehlungen, die ihr euch die nächsten Tage oder einfach möglichst bald reinziehen solltet.

Los gehts:

Im Kino:

«T2 Trainspotting»

Kinostart: 16. Februar / Regie: Danny Boyle.

Kaum ein Film in den letzten Jahren dürfte so sehnsüchtig und skeptisch zugleich erwartet worden sein wie «T2 Trainspotting». Nicht nur deshalb verdient Danny Boyle für das Sequel seines Kultfilms mit Mark Renton (Ewan McGregor), Sick Boy, Spud & Begbie höchsten Respekt – er ist ihm wunderbar gelungen!

>>> Hier geht's zum ausführlichen Filmtipp.

«Ma vie de Courgette»

Kinostart: 16. Februar / Regie: Claude Barras.

Mit dem Schweizer Oscarkandidaten «Ma vie de Courgette» haben Claude Barras und Céline Sciamma ein einstündiges Meisterwerk geschaffen. Eine berührende Aussenseitergeschichte auf den Spuren von François Truffaut.

>>> Hier geht's zur vollständigen Filmkritik!

«Lion»

Kinostart: 16. Februar / Regie: Garth Davis.

Das berührende Drama «Lion» mit Sunny Pawar und Dev PatelSlumdog Millionaire») erzählt die wahre Geschichte des fünfjährigen indischen Jungen Saroo, welcher während einem nächtlichen Ausflug von seiner Familie getrennt und daraufhin von einer australischen Familie adoptiert wird. Die bewegende Geschichte in Kombination mit den epischen Klängen und den eindrucksvollen Bildern bietet ein rührseliges Kinoerlebnis, welches auch nach dem Film noch mitschwingt.

>>>> Hier gehts zum ausführlichen Filmtipp.

«Das Mädchen vom Änziloch»

Kinostart: 9. Februar / Regie: Alice Schmid.

Beim Film «Das Mädchen vom Änziloch» von Alice Schmid stimmt wirklich sehr, sehr viel. Nicht nur ist es die archaische Kraft der Bilder, der ausgewogene Schnitt, die wunderbar mystische Musik oder das erzählerische Kalkül. Nein. Nicht nur das macht den Schweizer Film zu einem kleinen Juwel aus dem Napfgebiet. Das Highlight vom Film ist die zwölfjährige Laura Larissa Röösli, die den Zuschauer mit ihrer wahnsinnigen Energie, ihrem Herz am rechten Fleck und ihrem ansteckenden Lachen in den Bann zieht.

>>>> Den ausführlichen Filmtipp gibt es hier.

«John Wick: Chapter 2»

Kinostart: 16. Februar / Regie: Alice Schmid.

Eine alte Schuld zwingt John Wick (Keanu Reeves) dazu, seinen Ruhestand weiter hinauszuzögern. Was nach viel Altbekanntem klingt, überzeugt schliesslich durch ein ungewohnt gutes Auge für Details. Wer die atemberaubenden Choreographien und den Charme der noir-Elemente aus dem ersten Film mochte, wird auch von «John Wick: Chapter 2» nicht enttäuscht sein. Chad Stahelski präsentiert einen würdigen Nachfolger in einer Filmreihe, die sich durch ihren Stil von anderen Actionfilmen abhebt.

>>> Die ausführliche Filmkritik findest du hier.

«The Lego Batman Movie»

Kinostart: 9. Februar / Regie: Chris McKay.

Seit ein paar Jahren kann sich die Welt kaum mehr retten vor Superhelden-Filmen. Besonders die Universen von DC Comics und Marvel scheinen sich mit jeder Jahreszeit um einen neuen Film zu erweitern. Mit «The LEGO Batman Movie» zieht nun auch LEGO das Cape an und bringt eine erfrischend selbstironische Actionkomödie für Gross und Klein ins Kino.

>>>> Ob uns die LEGO-Superhelden gänzlich überzeugt haben, lest ihr hier.

«A Monster Calls»

Kinostart: 9. Februar / Regie: J. A. Bayona.

Nach Horror («El orfanato») und Faktendrama («The Impossible») wendet sich der spanische Regisseur J. A. Bayona nun Patrick Ness‘ Kinderbuch «A Monster Calls» zu. Heraus gekommen ist ein gut gemeinter Film mit einem hervorragenden Liam Neeson in der Hauptrolle.

>>>> Ob der Film die Magie des Kinderbuches beibehalten konnte, lest ihr hier.

Serien:

«BoJack Horseman»

Mit «BoJack Horseman» ist im Sommer 2014 das seit längerem beliebte Genre der Sadcom auch im Animationsbereich angekommen. Kein Cartoon «auch» für Erwachsene, sondern eben «nur» für Erwachsene. Hier gibt’s keine glücklichen Prinzessinnen und kein Happy End zum Schluss jeder Episode. Dafür wird uns aber die intelligenteste, witzigste, krasseste, ehrlichste und auch absurdeste Betrachtung über die Sinnlosigkeit des Lebens geliefert, die man sich als Erwachsener nur wünschen kann.

>>> Die Netflix Serie lohnt sich. Hier erfährst du, warum.

«The Leftovers»

Die aktuelle Serie von Damon Lindelof («Lost») ist mystisch, dramatisch, und kommt sehr ausgeklügelt daher. Doch «The Leftovers» ist schwer zu beschreiben. Worum es eigentlich geht, ist auch nach zwei Staffeln noch nicht klar. Sicher ist, dass sie mitreisst und zum Denken anregt.

>>>> Zum ausführlichen Serientipp geht's hier.

Trailers:

«The Beguiled» 

Kinostart: 22. Juni 2017 / Regie: Sofia Coppola.

Oscar®-Preisträgerin Sofia Coppola übernahm für ihr Remake von «The Beguiled» (1971 mit Clint Eastwood) basierend auf dem Roman von Thomas Cullinan nicht nur die Regie, sondern schrieb auch das Drehbuch. Wir sind gespannt auf die Neuverfilmung mit tollen Darstellern wie Colin Farrell, Elle Fanning, Kirsten Dunst oder Nicole Kidman.

The Bad Batch

Kinostart: tbd / Regie: Ana Lily Amirpour.

Ein Endzeit-Romantikfilm mit Kannibalen, Jim Carrey, Keanu Reeves und Jason Momoa (Game of Thrones) von der Regisseurin Ana Lily Amirpour von «A Girl Walks Home Alone at Night»? Why not!

«The Circle»

Kinostart: 26.5.2017 / Regie: James Ponsoldt.

«The Circle» basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Dave Eggers aus dem Jahr 2013 und entführt die Zuschauer in ein allmächtiges Unternehmen, welches die Dienstleistungen von Facebook, Google und Apple aus einer Hand anbietet und dadurch eine große Menge an Informationen über die Kunden erhält. In den Hauptrollen spielen Emma Watson und Tom Hanks. Ein hochaktueller Film in Zeiten von Big Data.

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23 klitzekleine Innovationen, die dein Leben so viel einfacher machen (würden)

Manchmal reicht auch Kleines, um Grosses zu bewirken. Und nein, das ist keine abgedroschene Floskel, sondern eine banale Tatsache. Zumindest im Hinblick auf gewisse Mini-Innovationen, die uns das Leben dennoch um einiges erleichtern würden.

Nicht alle von uns können ein Nikola Tesla oder ein Steve Jobs sein und die Welt mit genialen Erfindungen in ihren Grundfesten erschüttern und neu definieren, wie wir leben. Das ist auch gut so, denn Revolutionen am Laufmeter scheinen dann doch ein wenig zu anstrengend.

Wovon es hingegen nicht genug geben kann, sind Mini-Innovationen, die nichts wirklich auf den Kopf stellen, sondern eher bereits Bestehendes clever optimieren. Nicht selten sind es nämlich diese vermeintlich kleinen Dinge, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel