Sport
Darts

Darts: Luke Littler sorgt für Rekord-TV-Quoten – nun in Premier League

3rd January 2024, Alexandra Palace, London, England 2023/24 PDC Paddy Power World Darts Championships Day 16, Final Luke Littler celebrates after he wins the fourth set against Luke Humphries PUBLICAT ...
Luke Littler im knapp verlorenen WM-Final.Bild: www.imago-images.de

Darts-Sensation Littler wird befördert, denn er sorgt für Rekord-TV-Quoten

Luke Littler ist einer von acht Spielern der neuen Premier-League-Saison. Der 16-jährige Vize-Weltmeister ist auf einen Schlag zu DER grossen Nummer im Darts-Zirkus geworden.
05.01.2024, 11:0705.01.2024, 12:42
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Mit dem Happy End wurde es zwar nichts. Dennoch schrieb Luke Littler in den letzten Wochen ein Märchen. An der Darts-WM im Alexandra Palace in London rauschte der ungesetzte Debütant mit beeindruckendem Spiel bis in den Final. Erst dort fand der Engländer, der in zwei Wochen 17 Jahre alt wird, in Luke Humphries einen Bezwinger.

Der rasante Aufstieg eines Teenagers mitten in die Weltspitze faszinierte das Publikum und sorgte dafür, dass Darts auch ausserhalb der angestammten Kreise Beachtung fand. Der Pay-TV-Sender «Sky Sports», der die WM in England überträgt, meldete Rekord-Quoten.

Von Fussballspielen abgesehen, hatte der WM-Final am Mittwochabend die meisten Zuschauer in der Geschichte des Senders. Es schalteten mehr Menschen ein als beim auf der Insel populären Ryder Cup der Golfer oder bei den Ashes, der legendären Cricket-Serie zwischen England und Australien.

Die Höhepunkte von Littler vs. Humphries.Video: YouTube/Professional Darts Corporation

Vom Nobody zum Premier-League-Spieler

«Wir sind begeistert, dass sich in den letzten Wochen noch mehr Menschen ins Darts verliebt haben und dass diese unterhaltsamste aller Sportarten so im Rampenlicht steht», schwärmte Jonathan Licht, der «Sky Sports»-Geschäftsführer. «Wir können es kaum erwarten, bis im Februar die Premier League beginnt.»

Diese Turnierserie findet an 17 Donnerstagen bis im Mai statt, nur acht ausgewählte Spieler dürfen teilnehmen. Luke Littler ist als neuste Attraktion im Darts-Zirkus natürlich dabei. Der Sport habe schnell gehandelt, um daraus Kapital zu schlagen, hielt der «Guardian» fest. Für den Verband PDC sei es unmöglich geworden, den Youngster zu ignorieren.

Sechs Weltmeister als Gegner

«Das ist unglaublich», sagte der Teenager, nachdem am Donnerstag das Line-up der Premier League verkündet wurde. «Als ich nach dem WM-Final mit den Interviews fertig war und die Familie getroffen habe, nahm mich mein Manager zur Seite und fragte mich, ob ich teilnehmen möchte. Ich sagte: ‹Los, machen wir's, vielleicht kommt die Gelegenheit nicht wieder.›»

Neben Littler sind gleich sechs Weltmeister am Start. Dies sind der aktuelle Champion Humphries sowie Michael van Gerwen, Gerwyn Price, Michael Smith, Peter Wright und Rob Cross. Achter Teilnehmer ist Nathan Aspinall, World-Matchplay-Sieger 2023. «Das wird eine unglaubliche Erfahrung werden», blickt Littler voraus. Die 1. Runde steigt am 1. Februar im walisischen Cardiff.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Wie sich der Dry January WIRKLICH anfühlt – in 35 Memes
1 / 38
Wie sich der Dry January WIRKLICH anfühlt – in 35 Memes
Nun, ja. Eben. Vielleicht ist's ja eine gute Idee. Vielleicht sogar nötig.
quelle: parade.com / parade.com
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dartduell: Watson vs. Stefan
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
winglet55
05.01.2024 12:14registriert März 2016
Bei den Darts Insider, war und ist Luke Littler kein Nobody. Er hat schon 2 Jahre die engl. Juniorliga gewonnen und ist amtierender Junioren Weltmeister. Man hat gewusst das der Junge spielen kann, wusste nur nicht wie er im Hexenkessel vom Allypally auftritt.
542
Melden
Zum Kommentar
20
KI kürt die attraktivsten EM-Spieler – die Schweiz landet auf dem letzten Platz
Eine Künstliche Intelligenz will errechnet haben, wer die schönsten Fussballer bei der diesjährigen EM sind. Die Schweizer Nati landet auf dem letzten Platz, der schönste Kicker kommt aus der Türkei.

Bei der EM in Deutschland geht es um schnelle Konter, stabile Abwehrreihen und erfolgreiche Torabschlüsse – und manchmal auch um den attraktivsten Fussball. Um schöne Nationalspieler und ihr Äusseres eher nicht, oder?

Zur Story