DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Alina Müller bejubelt einen Treffer aus dem Achtelfinal gegen Schweden.
Alina Müller bejubelt einen Treffer aus dem Achtelfinal gegen Schweden.Bild: AP/AP

Olympia-Topskorerin Alina Müller zur besten Stürmerin des Turniers gewählt

22.02.2018, 10:1922.02.2018, 14:17

Die Schweizer Stürmerin Alina Müller hat das Olympia-Turnier der Frauen mit ihren sieben Treffern und drei Assists als Topskorerin abgeschlossen. Das trug ihr die Auszeichnung als beste Stürmerin von Pyeongchang ein.

7 Tore, 3 Assists: Niemand skorte häufiger als Alina Müller.
7 Tore, 3 Assists: Niemand skorte häufiger als Alina Müller.Bild: KEYSTONE

Vor allem mit ihren vier Toren beim 8:0-Sieg gegen Korea hatte die Winterthurerin geglänzt. Damit setzte Müller einen olympischen Rekord. Die 19-jährige Schwester von NHL-Profi Mirco Müller setzte sich in der Skorerwertung mit ihren 10 Punkten vor ihrer Landsfrau Christine Meier (0 Tore/8 Assists) und der Kanadierin Melodie Daoust (3/4) durch.

Müller, die ab der kommenden Saison in den USA für die Northeastern University in Boston spielen wird, schaffte es als Topskorerin nicht nur in das sechsköpfige Allstar-Team, sondern wurde vom Internationalen Verband IIHF etwas überraschend auch zur besten Stürmerin gewählt.

Das All-Star-Team:
Tor: Noora Raty (FIN)

Verteidigung:
Laura Fortino (CAN), Jenni Hiirkoski (FIN)

Sturm: Melodie Daoust (CAN), Jocelyne Lamoureux (USA), Alina Müller (SUI)

Vor vier Jahren in Sotschi war Florence Schelling nach dem Gewinn der Schweizer Bronzemedaille als beste Torhüterin und gar als wertvollste Spielerin des Turniers (MVP) ausgezeichnet worden. Ihre Nachfolgerin als MVP wurde die Kanadierin Daoust.

Die Schweizerinnen schlossen das Turnier in Pyeongchang im 5. Schlussrang ab. In der neuen Weltrangliste, die nach dem Final publiziert worden ist und weiterhin von den Olympiasiegerinnen aus den USA angeführt wird, belegen sie wie zuvor Position 6. (pre/sda)

Alle Olympiasieger von Pyeongchang 2018

1 / 103
Alle Olympiasieger von Pyeongchang 2018
quelle: epa/epa / larry w. smith
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Barty-Party in Melbourne geht weiter +++ Zverev überraschend out +++ Nadal bleibt souverän

(dab/sda)

Zur Story